Öl Horror: CIA Offizier A. C. Griffiths sagt aus


Die werden die Erde vernichten und es ist nichts mehr wie es einmal war. Das Öl quillt nicht aus einer Pipeline, sondern aus der aufgerissenen Erdplatte des Meeresbodens, bis jetzt nur aus einer Spalte 1 bis 5 Meilen lang. Keine Regierung der Welt kann die Sache kontrollieren. Das Öl wird erst die Ostküste der USA, dann durch die Meeresströmungen die Küsten Europas bedecken.

Nicht zu vergessen, was passiert, wenn der Golfstrom versiegt.

Die Spalte wird immer weiter aufreißen bis in den Norden Amerikas zu den großen Seen (bei Chicago usw.). Die großen Seen liegen 300 Fuß hoch über dem Meeresspiegel und werden auslaufen.

Allein durch das Auslaufen der Seen wird der Mississippi bis zum Golf mit Überschwemmungen die Hälfte der Anliegerstaaten vernichten, alle Großstädte dort wie St. Louis, mit zig Millionen Todesopfern, und die dortigen landwirtschaftlichen Flächen. Die USA wie man sie kennt werden fallen.

Obama hat bereits SWAT-Teams (schwerstbewaffnete Killer-Kommandos) in Marsch auf die Ölplattformen im Golf gesetzt. Die Bezahlung der auf 7.000 Ölplattformen im Golf stationierten Arbeiter ist durch geheime Befehle bereits gestoppt worden.

Auch Planungen von Massentötungen der Anwohner des Golfs werden angedeutet.

vG Kawi Schneider  (zusammenfassende Übersetzung Englisch – Deutsch, OHNE eigene Meinung oder Kommentar!)

Zusatz:

Wer machte wohl die Ölpest im Golf von Mexico?
Goldman Sachs hat sich 3 Wochen VOR der Öl-Katastrophe von 44% seiner BP-Aktien getrennt!

Wann hat Wells Fargo sein Hoch gesehen? Genau – am 20. April, dem Tag der Katastrophe!

lesen sie mehr…

machen sie diesen Artikel publik

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung