Heizoel aktuelle Preise

Bisher hatten wir sehr milde Temperaturen, man konnte viel an Heizöl einsparen. Doch ein Wintereinbruch kommt ganz bestimmt und alle, die noch auf günstige Preise hoffen, werden enttäuscht sein. Es hat viel zu wenig geregnet, was gerade für den Süddeutschen Raum ein weiteres Hoch des Preises verzeichnen lässt. Die Schiffe auf dem Rhein, die aus Rotterdam kommen, können wegen des niederen Rheinwassers nur die Hälfte an Ladung aufnehmen. Dies verteuert zusätzlich, die ohnehin schon hohen Heizölpreise. Dazu wird noch der fallende Euro gegenüber dem Dollar ein starkes Problem.

Aktueller Heizöl-Tipp

Die Heizölpreise haben sich Montag/Dienstag uneinheitlich entwickelt. Im Norden und Osten gaben die Preise etwas nach. Im Südwesten und an der Rheinschiene ziehen die Preise wegen der Niedrigpegel spürbar an. Da die Ölzwischenlager leider geringe Bestände vermelden, ist hier erhebliches Preisrisiko zu sehen!

Wer relativ leere Öltanks hat, der sollte überschlägig kontrollieren, ob der Restvorrat noch möglichst bis Anfang Februar hinreicht. Denn der Winter kann sehr plötzlich einsetzen, was einen Bestellboom und einen Preisschub erwarten lässt.

  • yvonne

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann Im Iran der Krieg ausbricht
    der nächste Ölschock kommt dann über Nacht und wird uns alle vor vollendete Tatsachen stellen, mit schweren Folgen für die Konjunktur. Nicht nur Benzin, Öl und Gas werden sich plötzlich sehr drastisch verteuern, sondern auch alle Konsumgüter; von Kleidung über Verpackungen bis hin zu Gemüse.
    Denn alles muss transportiert werden und das pflegen wir ja immer noch mit Öl-Verbrennungsfahrzeugen zu tun. Viele werden ihre Heizkosten noch mit Müh und Not bezahlen können, das Auto jedoch werden die meisten wohl stehen lassen müssen. Wer will da gar noch ein neues kaufen? Auch Flugreisen werden unbezahlbar… Massenentlassungen in vielen Bereichen sind die Folge.

    Obwohl wir schon vor mehr als 30 Jahren eine Lehre daraus hätten ziehen können, sind wir ökonomisch immer noch total abhängig vom Öl und vom Ölpreis! Ölpreisschock, Ölkrise. Ein umdenken MUSS stattfinden, sonst sind wir wirklich arm drann 1973 kennen viele nicht, da war es genau so. Da gabs dann die Autofreientage an den ungeraden Tagen (11. z.B.), jeder bekamt einen Wochentag gut sichtbar als Pickerl aufs Auto. Die anderen an geraden Tagen (14.) an diesen Tagen durfte dann gefahren oder eben nicht gefahren werden.
    Bereitet euch vor…das kommt !