Tankstellen reagieren auf Euro-Rutsch

Die Inflation beginnt, die Hexenküche brodelt! Ich war gerade beim Tanken und musste 2 x hinschauen, denn beim letzten Tanken zahlte ich noch 1,36 pro Liter Super. Umstellung der Zapfsäulen um 7.00 Uhr! 1 Liter Benzin und Superbenzin 1,479 Euro!!! In unserem Nachbarland Frankreich kostet das Superbenzin glatte 10 Cent weniger pro Liter. Die Prognose für den 6. Mai 2010 zeigt eine Preiserhöhung von bis zu 0,20 Cent in Deutschland
benzinpreis.de



benzinpreis.de

Für den 7.5. gibt es noch eine schlechtere Prognose


benzinpreis.de



benzinpreis.de

Ja da sind es sogar 0,37 Cent mehr. Entsprechend erhöhen sich dann auch die Heizoelpreise, davon kann man ausgehen.

  • Viel Spaß beim Tanken!!!

  • newbie

    Das ist doch eine Sauerei! Das ist doch das selbe Benzin, das gestern abend schon in den Tanks war und über Nacht mit dem Preis gestiegen!!!!!!

  • anonymer

    hab es gerade auf Handelsblatt gelesen. Da kommen ja harte Zeiten auf uns zu. Ich überlege mal schnell, mein Auto zu verkaufen. Was nützt es mir, wenn ich nicht mal mehr den Sprit dafür bezahlen kann?

    Ich muss täglich 60 Kilometer (einfach) zur Arbeit fahren und bekomme keinen Fahrgeldzuschuss!
    Das sind 640 Kilometer in der Woche.

    Es war bis jetzt schon über der Schmerzgrenze, denn ich verdiene 990 Euro Netto. Davon muss ich monatlich für eine kleine Wohnung
    410.- Kaltmiete
    120.- Nebenkosten/Umlagen
    60.- Strom
    18.- Müllgebühren
    bezahlen

    Da kann sich wohl jeder ausrechnen, dass es besser wäre, wenn ich nicht mehr zur Arbeit fahre und zur Firma Arge gehe, da muss ich wenigstens nicht mein klappriges Auto bewegen.

  • Pingback: Tweets die Tankstellen reagieren auf Euro-Rutsch - Liter, Cent, Prognose, Superbenzin, Tanken, Preiserhöhung - Gold Blogger erwähnt -- Topsy.com()

  • und heute kostet der Liter Benzin 1,52 Euro!!

    Kopfschütteln allerorten: Mehr als 1,50 Euro für einen Liter
    Benzin. Da rechnen viele noch um – das sind drei Mark, Wahnsinn! Zwar
    sind moderne Autos sparsamer als früher. Aber für einmal
    Golf-Volltanken 75 Euro hinzublättern ist schon happig.

    Laut ADAC sind die Spritpreise im vergangenen Jahr um elf Prozent
    gestiegen. Diese Preissprünge bemerkt jeder, der Auto fährt. Ähnlich
    wie an der Supermarktkasse, wo alltägliche Dinge wie Obst und Gemüse
    teilweise sehr viel teurer sind als vor einem Jahr, ist es auch beim
    Bezahlen des vollen Tanks: Die Scheine fingert niemand gern aus dem
    Portemonnaie.

    Wer verdient sich an solchen Preisen für Benzin und Diesel eine
    goldene Nase? Da fallen zuerst die Namen der Ölmultis, deren Bilanzen
    in den letzten Monaten wieder deutlich an Glanz gewonnen haben. Trotz
    angeblich horrender Förderkosten und teurer Transportwege bleibt noch
    viel Geld auf ihren Konten übrig. Die Tankstellenpächter sehen nur
    eine geringe Marge, ihnen spülen Dienstleistungen und der Verkauf des
    berühmten Dreiers Zigaretten, Sixpack und Chips Geld in die Kasse.

    Am meisten langt der Staat zu. Pro Liter Super allein 50 Cent
    Mineralölsteuer, 15 Cent Ökosteuer und auf alles noch die
    Mehrwertsteuer – macht gut 90 Cent. Der Finanzminister freut sich. Er
    könnte an der Preisschraube drehen, denkt aber angesichts leerer
    Staatskassen verständlicherweise nicht im Traum daran.

    Originaltext: Neue Osnabrücker Zeitung