Kategorien
Gesundheit Schweinegrippe

Wer krank werden will, sollte regelmäßig zum Arzt gehen

m,Wer krank werden will, sollte regelmäßig zum Arzt gehen und sich jede Menge Medikamente verschreiben lassen. Es hilft garantiert und bereichert die Ärzte und die Pharma-Lobby. Meiden Sie jeglichen Chemie-Dreck, denn die beste Gesundheitsvorsorge ist: Mens sana in corpore sano (ein gesunder Geist in einem gesunden Körper) Siehe den Videobericht Arte

 

Zu diesem Thema gibt es bei Arsenal Injustitia zahlreiche
Themenbeiträge, Videos, Selbsterlebtes und dessen Darstellung von sog.
Humanmedizinern (ohne human). zum Beispiel das:
http://arsenalinjustitia.wordpress.com/2013/09/10/2332/ u.v.a. Arsenal Injustitia

 

Bernd Neumann
Preis: 16,95 EUR

Wie unser Gesundheitssystem zur tödlichen Gefahr wird

Ärzte und Krankenhäuser sind in der Zwischenzeit eine der Hauptursachen für viele Krankheiten geworden. Jährlich werden allein in Deutschland rund eine Million Menschen wegen unerwünschter Nebenwirkungen von Arzneimitteln in ein Krankenhaus aufgenommen. Unvorstellbar? Noch schockierender ist die Zahl derer, die diesen Krankenhausaufenthalt nicht überleben. Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, an den Nebenwirkungen der Medikamente zu sterben, die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat, 15 mal höher als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen.

Bernd Neumann präsentiert in diesem Buch nicht nur Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. Er enthüllt auch die schmutzigen Tricks der Pharma- und Gesundheitsindustrie:

Wie aus Gesunden Kranke gemacht werden: Deutschland ist Weltmeister im »In-die-Röhre-Schieben«.
Erfolgreiches Geschäftsmodell: Krankheiten erfinden – lassen Sie sich nicht für krank erklären!
Sinnlose Behandlungen: Wenn Geld fehlt, muss eben mehr operiert werden.
Hygiene mangelhaft: Warum das Krankenhaus oft erst wirklich krank macht.
Mein täglich Medikament gib mir heute: Jedes Jahr stirbt in Deutschland eine mittlere Stadt von der Größe Baden-Badens an den Nebenwirkungen von Medikamenten.

Arzneimittel, Diagnosen und Therapien sind oft keine medizinischen Notwendigkeiten, sondern resultieren aus Irrtümern, Trugschlüssen und finanziellen Interessen. Bernd Neumann gibt Ihnen in diesem Buch zehn wertvolle Tipps an die Hand, wie Sie trotz Arzt gesund und am Leben bleiben.

Ein Buch, das Sie unbedingt lesen sollten – und zwar bevor Sie Ihren Arzt aufsuchen!

Gebunden mit Schutzumschlag, 208 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Kategorien
Gesundheit Schweinegrippe

Grippezeit, Virenzeit und steifer Nacken

112388Da hat es mich doch in diesem Jahr mit einem grippalen Infekt erwischt. Jahrelang habe ich vorgesorgt und im Herbst mit Vitaminen meine Abwehr gestärkt und vorsorglich Spenglersan eingerieben. Auch Echinazea ist ein guter Schutz. Viren haben in einem Kräftigen Körper keine Chance sich einzunisten. Der Herbst hat mich zu früh erwischt. Ende September war gefühlt wie Ende Oktober. Mit einem steifen Nacken hat es angefangen:  Knirscht und knackt er oft? Achtung – das bedeutet dann Alarmstufe Rot! Knirschen und Knacken beim Drehen des Kopfes: Das sind Symptome dafür, dass mit Ihrem Genick etwas nicht stimmt. Besonders fatal: Das Genick kann dann zu einem regelrechten »Krankheits-Generator« werden! Der Hals ist gewissermaßen ein Nadelöhr. Alle Stränge, die den Kopf versorgen, müssen hier hindurch. Wird dieser empfindliche Punkt gestört, dann klappt auch die Kommunikation zwischen Kopf und Körper nicht mehr richtig. Besonders folgenschwer können Stöße oder Sprünge sein: denn dabei muss das Genick die volle Wucht abfangen. Dadurch kann die Halswirbelsäule instabil werden und damit einzelne Nerven reizen. Genau das kann eine ganze Reihe von Krankheiten auslösen, bei denen man nie im Leben das Genick als Ursache vermuten würde.

Dieses Buch stellt die Ursachen und Wirkungen eines geschädigten Nackens verständlich dar und zeigt den Weg aus der »Krankheitsfalle« über die neue Drei-Säulen-Therapie. Auch wenn die »Schulmedizin« etwas anderes erzählt, die Erfolge dieser Therapie sprechen für sich. Eine große Hoffnung für viele, denen kein Arzt und keine Therapie bisher wirklich helfen konnte!

Kategorien
Gesundheit Schweinegrippe

Das verdeutlicht, wie wichtig die Arztempfehlung ist

Bist du schon geimpft? Ich bin eigentlich ein absoluter Impfgegner und das schon seit 1970, als die Pockenimpfung noch Pflicht war und ich mich vergeblich weigerte, mein Kind impfen zu lassen. Da riskierte man schnell mal, dass die Polizei vorbei kommt. Impfgegner nicht wegen Meldungen um die Reduzierung der Menschheit. Eigentlich müsste man denken, dass die Reduzierung der Weltbevölkerung ein Einfaches für die Eliten wäre, doch das wollen sie aus Profitgründen nicht. Macht man die Menschen krank, kann man an ihnen viel Geld verdienen. Das sieht man an dem ausgelösten Virus H1N1. Auch von allen anderen Impfungen halte ich wenig, die mehr Schaden als Nutzen bringen. Aber das bleibt letztlich jedem selber überlassen ob er sich Impfen lässt oder nicht.

Die Empehlung auf der Ärztezeitung: Darum sollten sich Schwangere gegen Grippe unbedingt impfen lassen. Auch Schwangere sollten gegen Grippe geimpft werden, rät die Ständige Impfkommission. Viele Argumente sprechen dafür. Die Empfehlung ist eine Konsequenz aus der Schweinegrippe-Pandemie. Die bisherigen Impfzielgruppen – alle Menschen über 60 Jahre sowie chronisch Kranke jeden Alters – wurden vergangenes Jahr erweitert. Nun sollen auch Schwangere ab dem 2. Trimenon gegen Influenza geimpft werden. Die Empfehlung ist eine Konsequenz aus der Schweinegrippe-Pandemie. Schwangere hatten häufig besonders schwere Krankheitsverläufe. In den USA gilt die Impfempfehlung für Schwangere schon länger. Die Influenzainfektion führt während der Schwangerschaft zu schwerer verlaufenden Erkrankungen, höheren Hospitalisierungsraten und erhöhter Mortalität. Schauen sie das Video an…

.

Ein Arzt schreibt einen KOmmentar: „Die Schweinegrippe-„Pandemie“ war ein besonders schlechtes Vorbild für Schwangere. Erst sollten die besorgten Frauen einen speziellen, „azellulären“ Impfstoff bekommen, der in Deutschland extra für Bundeswehr, Bundesregierung, Parlamentarier und zentrale Behörden reserviert wurde. Dann sollte die H1N1-Vaccination erst mindestens 2-Mal, später nur 1-Mal und danach auch noch verdünnt, zusätzlich zur saisonalen Influenza erfolgen. Für die Saison 2010/2011 konnte der H1N1-Anteil problemlos in die saisonale Influenza-Immunisierung integriert werden, was vorher angeblich völlig unmöglich war“.

Auf anderen Plattformen wurde abgestimmt und das Ergebnis spricht für sich: Nur einer von 10 Ärzten lässt sich impfen!

Kategorien
Schweinegrippe

Grippeimpfserum enthält H1N1 Virus

Das Thema Schweinegrippe ist noch lange nicht vom Tisch! Grippesaison 2010/2011. Wenn jetzt wieder die Grippezeit beginnt… Da haben sich so viele gegen die Schweinegrippe Impfung entschieden und nun kommt man durch die Hintertür, es wird schon keiner merken. Auf der Seite des Bundesministeriums steht: Für die kommende Saison wird erwartet, dass das Neue Virus A/H1N1 dominant sein wird. Deshalb hat sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Februar 2010 für das Neue Virus A/H1N1 als einem der relevanten Impfstämme für die kommende Grippesaison 2010/2011 ausgesprochen.

Somit werden in den bei uns für die nächste Grippesaison verfügbaren Impfstoffen unter anderem auch Bestandteile gegen das derzeit zirkulierende pandemische Virus A/H1N1 enthalten sein.

Kategorien
Schweinegrippe

H1N1 -mysteriöse Viren und der Chip

Natürliche Viren bekommt man nur 1 x dann baut der Körper dagegen eine Immunität auf. Nicht so bei dem H1N1 Virus. Wir kennen die Krankheit als Schweinegrippe und man kann mehrmals daran erkranken. Wie ja auch schon einige erlebt haben. Schon allein daran kann man erkennen, dass es um kein natürliches Lebewesen (Virus) geht. Machen Sie sich auch mal Gedanken darüber, warum man einen Chip produziert hat, der angeblich Viren, wie z.B. H1N1, im Körper aufspüren können. Irgend wann wird man uns weiß machen, dass Impfungen gegen diese mutierenden Viren nicht helfen, sondern dass man einen kleinen Chip einpflanzen muss, der die Viren aufspürt. Filme in der Richtung gab es ja schon…

Kategorien
Schweinegrippe

Schweinegrippe und Genozid

Wieviel Bestätigung brauchen wir, um zu glauben, was da im Hintergrund geschieht? Viele sagen, es wäre Panikmache, einige meinen es wäre alles ok und wieder andere kapieren, dass

Kategorien
Schweinegrippe

Lassen Sie sich nicht impfen

Epidemien erkennt man an der raschen Ausbreitung, der leichten Ansteckung, der großen Zahl von Opfern und der Gefährlichkeit der Krankheit.
Laut Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) hat die Schweinegrippe 2009 keine dieser Charakteristika: Vom „Ausbruch“ am 24. April bis zum 4. August 2009 sind laut Internetseite der WHO 162.380 erkrankt und 1.154 an der Schweinegrippe gestorben.
Ebenfalls laut WHO sterben aber jährlich an der NORMALEN GRIPPE bis zu 500.000 Menschen einer pro Minute und das ist KEINE Epidemie!
1976 hatte die Pharmaindustrie mit der Regierung zusammen in den USA schon einmal eine „Schweinegrippe-Epidemie“ entdeckt und bekämpft: Es gab 5 Infizierte (1 Toter). Die 46 Millionen Impfungen haben nachweislich wenigstens 300 Todesopfer gefordert. Über 4.000 Menschen verlangten Schadenersatz von der Regierung wegen Impfschäden. Sie waren zum Teil sehr schwer krank geworden, meist Lähmungen.

Kategorien
Meinungsfreiheit Schweinegrippe

Pharmakartell ZDF

Ich hätte nicht gedacht, dass das öffentlich rechtliche Fernsehen so offen über Dinge spricht und diese in einer Dokuverfilmung der Öffentlichkeit zugänglich macht. Es lässt mich hoffen, dass Zensuren doch nicht so schlimm sind als gedacht. Gäbe es das Internet nicht, blieben solche Infos, gerade über Schweinegrippe, im verborgenen.

Kategorien
Schweinegrippe

Schweinegrippe ein falscher Alarm?

F. David Matthews, US Secretary of Health, Education and Welfare schreib: Es gibt Anzeichen dafür gibt es eine große Grippe-Epidemie im kommenden Herbst kommt. Die Aussage dafür ist, dass wir eine Rückkehr der im Jahr 1918 gefährlichen Grippevirus erwartren müssen. Im Jahr 1918 starben eine halbe Million Amerikaner an dem Virus. Die Vorhersagen sind, dass dieses Virus eine Million Amerikaner jetzt töten wird. “
— F. David Matthews, US Secretary of Health, Education and Welfare (Februar 1976)
Edgar J. Steele der sich mit dem Thema eingehend und ausführlich beschätigt, erzählt uns eine viel genauere Theorie, die meiner Meinung nach eher zutreffen könnte.

Kategorien
Schweinegrippe

Beweise für Zwangsimpfungsvorhaben?

Schokiert über die Nachricht bei Infokrieg.tv verbreite ich jetzt diese wichtige Info. Der eine Film, der auf youtube zu sehen war, ist mittlerweile vom Netz genommen, was die ganze Sache auch nicht feiner darstellt. Es gibt aber noch etwas anderes:

Behörden in Boston haben eine solche Technologie bereits getestet, mit dem Ziel eine „Impf-Karte“ zu erstellen in der erfasst wird, welche Personen bereits geimpft wurden und welche nicht, oder wie es ein Boston Globe Artikel beschreibt, „ein städteweites Register über jeden der die Grippeimpfung erhalten hat“. Die Teilnehmer bekommen ein Armband mit einem individuellen Identifizierungs- Code, genau so wie es in dem YouTube Video beschrieben wird. In dem Artikel heißt es: