Beweise für Zwangsimpfungsvorhaben?

Schokiert über die Nachricht bei Infokrieg.tv verbreite ich jetzt diese wichtige Info. Der eine Film, der auf youtube zu sehen war, ist mittlerweile vom Netz genommen, was die ganze Sache auch nicht feiner darstellt. Es gibt aber noch etwas anderes:

Behörden in Boston haben eine solche Technologie bereits getestet, mit dem Ziel eine „Impf-Karte“ zu erstellen in der erfasst wird, welche Personen bereits geimpft wurden und welche nicht, oder wie es ein Boston Globe Artikel beschreibt, „ein städteweites Register über jeden der die Grippeimpfung erhalten hat“. Die Teilnehmer bekommen ein Armband mit einem individuellen Identifizierungs- Code, genau so wie es in dem YouTube Video beschrieben wird. In dem Artikel heißt es:

„Spezialisten für Infektionskrankheiten in Boston und anderswo haben vorausgesagt, dass sich das Register bei noch schlimmeren Anschlägen als nützlich erweisen könnte: Ein Bioterror-Angriff oder der seit langem mit Angst erwartete Beginn einer globalen Grippe-Pandemie. In einer solchen Krise könnte das Register dazu genutzt werden um zu verfolgen, wer eine spezielle Impfung oder ein Gegenmittel für einen tödlichen Krankheitserreger erhalten hat.“

„Alles was man tun kann um genau festzustellen wer geimpft ist und wer nicht, ist absolut lebenswichtig,“

sagt Michael Osterholm, Direktor des Center for Infectious Disease Research & Policy (Center für Infektionskrankheiten Forschung & Richtlinien) an der Universität von Minnesota.

„Ich wünschte andere Städte würde so etwas auch tun.“

Während die Regierung die öffentliche Diskussion von Massenzwangsimpfungen abgelenkt hat, deuten ihre Handlungen hinter verschlossenen Türen darauf hin, dass sie einen Staat unter medizinischem Kriegsrecht vorbereiten. Eine internationale Schweinegrippe-Konferenz wurde vor Kurzem in Washington DC abgehalten, an der die ranghöchsten Gesundheitsexperten der Welt teilnahmen, es gab Workshops zu Zwangsquarantänen, Massenimpfungen und wie man „soziale Unruhen und öffentliche Störungen kontrolliert und zerstreut.“ Repräsentanten der Medien, die versuchten bei der Konferenz Einlass zu bekommen, wurden von den Beamten der Konferenz abgewiesen. Wie wir schon früher in diesem Monat berichtet hatten, gibt es ein internes Dokument, das den Plan der französischen Regierung skizziert, die gesamte Bevölkerung zu einer Schweinegrippe-Massenimpfung zu zwingen deren Fokus auf regionalen Impfzentren liegt und von H1N1-Injektions-Teams durchgeführt wird. Reguläre medizinische Einrichtungen und Hausärzte werden dabei einfach umgangen. In den USA wurde außerdem ein Gesetz verabschiedet dass es staatlichen Impf-Teams erlaubt, von Tür zu Tür zu gehen, um Impfungs- „Interventionen“ durchzuführen und um nach Leuten zu suchen die nicht geimpft wurden. Es ist unklar wie die Behörden planen eine solche Zwansimpfungskampagne durchzuführen, vor allem in Anbetracht der verstreuten Belege die nahelegen dass eine große Mehrheit der Bevölkerung die Impfung verweigern wird. Umfragen in Großbritannien zeigen, dass sich ein Großteil von Krankenschwestern und anderem Gesundheitspersonal, die primären Ziele der ersten Runde von Impfungen, weigern wird geimpft zu werden. Voraussichtlich wird man die meisten Verweigerer durch Drohungen, Einschüchterung und die Eliminierung von Rechten und Annehmlichkeiten dazu bringen können sich die Impfung geben zu lassen. Sobald die Regierungen damit beginnen, Quarantänen und Reiseverbote für Leute auszurufen die nicht geimpft sind, wird sich eine beträchtliche Anzahl wohl fügen. Seitdem die gefährlichen Inhaltsstoffe der H1N1-Impfung öffentlich bekannt wurden, ist die Opposition gegen Massenimpfprogramme stetig gewachsen. Wie wir bereits dokumentierten, wurde der Schweinegrippe-Impfstoff durch die Sicherheitskontrollen gepeitscht während die Regierung den pharmazeutischen Unternehmen völlige Immunität für eventuelle Rechtsklagen wegen tödlichen Folgen oder bleibenden gesundheitlichen Schäden gegeben hatte. Es wurde vorher veröffentlicht dass manche Teile des Impfstoffs Quecksilber enthalten werden, ein Giftstoff der in Verbindung zu Autismus und neurologischen Störungen steht. Die Impfung wird außerdem den gefährlichen Stoff Squalen enthalten, der in direkte Verbindung gebracht wurde zu Fällen des Golfkriegs-Syndroms und einer ganzen Reihe anderer schwächender Krankheiten. Es wurde außerdem kürzlich berichtet, dass die Regierung Großbritanniens einen vertraulichen Brief an Chef-Neurologen geschickt hatte, in dem sie ihnen mitteilten dass sie sich für das Auftreten von Fällen des Guillain-Barré-Syndroms (GBS) bereithalten sollen, welches durch die Impfung ausgelöst werden könnte. Die amerikanische Seuchenschutzbehörde (CDC) wiederholte diese Warnung letzte Woche.

Als Reaktion auf das Bekanntwerden der Gefahren der Impfung gaben die Behörden zu, um der Story zuvorzukommen, dass als Nachwirkung einer Impfkampagne Millionen von Gesundheits- problemen auftreten für die die Impfung verantwortlich gemacht werden wird. Genau wie beim Schweinegrippe-Debakel 1976, wo sich die Impfungen als tödlicher erwiesen als das Virus. Reuters berichtet dass die Beamten des Gesundheitswesens

„eine Lawine von sogenannten Berichten von unerwünschten Zwischenfällen erwarten, welche Tod, Krankheit und andere Gesundheitstraumata beinhalten werden, dies wird innerhalb der ersten zwei Wochen nach Verabreichung des Medikaments – in diesem Fall die Schweinegrippe-Impfung – auftreten.‘ Eine Reaktion auf geschätzte ‚1 Millionen Herzinfarkte, 700.000 Schlaganfälle, 900.000 Fehlgeburten‘.“

„Wir werden von den potentiellen Ereignissen überfordert sein,“

sagte Mike Osterholm, ein Experte im Gesundheitswesen an der Universität von Minnesota. Indem sie zuvor anfingen zu behaupten, dass diese Probleme auch ohne die Impfung auftreten würden, haben die Behörden eine plausible Erklärung für den Fall, wenn die Nebenwirkungen ans Tageslicht treten. Eine ganze Reihe von Faktoren weißt nun darauf hin, dass Behörden in ganz Amerika und Europa nicht nur Massenimpfprogramme vorbereiten, sondern auch Polizeibehörden und militärische Kapazitäten trainieren um mit jenen umgehen zu können die sich gegen die Impfung wehren. Angesichts der Tatsache dass ungefähr 150 Millionen Amerikaner Schusswaffen besitzen und bereit dazu sind, sie einzusetzen um ihre Familien gegen Polizisten und Truppen zu verteidigen, die gewaltsam versuchen Spritzen in sie zu stechen, scheint es unwahrscheinlich dass die US-Gesundheitsbehörden diesen Weg gehen werden. Wie auch immer, durch das Verhängen von Reisesperren, Schulverboten und anderer Formen von allgemeiner Quarantäne wird man eine gute Zahl von Verweigerern soweit einschüchtern, dass sie sich die gefährliche Impfung verabreichen lassen. Aber eine gute Zahl von ihnen wird standhaft bleiben – und an der Stelle werden wahrscheinlich die Internierungslager und das Kriegsrecht ins Spiel kommen. Allein schon durch das Verbreiten der Wahrheit über den blindwütigen Hype hinter dem relativ harmlosen Schweinegrippevirus und das nochmalige Bekräftigen unseres Rechts auf Verweigerung von erzwungenen medizinischen Prozeduren die gegen unseren Willen unter dem Nürnberg-Code, wird der Schweinegrippe- Schwindel, der von der Regierung als ein Vorwand verwendet wird um den Polizeistaat voranzutreiben und durchzusetzen, bekämpft.
lesen sie mehr auf infokrieg.tv

  • Chiron

    ja, ich bin auch oefter auf infokrieg unterwegs. Während man diese Seite anfangs noch als „Verschwörungsspinner“ belächelt ist es irgendwann erschreckend, wieviele Sachen sich zwischenzeitlich schon bewahrheitet haben…..