Schweinegrippe und Genozid


Wieviel Bestätigung brauchen wir, um zu glauben, was da im Hintergrund geschieht? Viele sagen, es wäre Panikmache, einige meinen es wäre alles ok und wieder andere kapieren, dass

die Menschheit bedroht ist. Mir leuchtet ein, dass zu viele Menschen auf der Erde leben. Unruhen, Kriege, Hunger und Not müssen eingedämmt werden. Doch kann man nicht mit vernünftigen Maßnahmen erreichen, dass die Bevölkerungsexplosion beendet wird? Die Guten sollen überleben… doch wer sind die Guten? Sind das die, die viel Geld und Macht besitzen und andere ausrotten. Gott spielen?

Secret TV veröffentlicht die Filme und beschreibt es so:
Mit einer Reihe von Anzeigen gegen das Pharmaunternehmen Baxter, die Weltgesundheitsorganisation WHO und die UNO hat die investigative Journalistin Jane Bürgermeister weltweit auf die Gefahren im Zusammenhang mit der geplanten Massenimpfung gegen die Schweinegrippe hingewiesen. Mit bedrückendem Insiderwissen zeichnet sie das Bild eines gewaltigen Verbrechens gegen die Menschheit, das offenbar nur ein Ziel verfolgt: Den Genozid breiter Teile der Bevölkerung.

Mittlerweile hat ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit Jane Bürgermeister den Job gekostet. Trotzdem macht sie weiter. Ihre eigene Website theflucase.com gilt mittlerweile als eine zentrale Sammelstelle im Internet, auf der sämtliche Informationen zur Impfung gegen die Schweinegrippe zusammenlaufen. Im Gespräch mit Thomas Kirschner erläutert die renommierte Wissenschaftsjournalistin im exklusiven secret.TV-Interview aber auch, dass es noch einen weiteren schrecklichen Verdacht gibt. Über einen möglichen Genozid hinaus könnte es noch einen viel bedrückenderen Grund für die konstatierter Aktion der Staatengemeinschaft geben, möglichst viele Menschen mit den extrem problematischen Impfstoffen zu kontaminieren.

Ein weiteres Video findet man hier: Teil 2