Spanien ist wohl schon total pleite…

Hola, que tal! Hat man schon einmal in der Lotterie gewonnen, schockt es die Leute, die ihren Gewinn abholen wollen, denn es ist kein Geld da! Dénia – Selbst alteingesessene Zocker von Dénia können sich nicht erinnen, wann und ob überhaupt diese Situation schon einmal da gewesen ist. An verschiedenen Lotterieannahmestellen in Dénia steht auf handgeschriebenen Schildern: „No se pueden pagar décimos“ (Wir können keine Zehntellose auszahlen). Im Klartext: Gewinnauszahlungen sind momentan nicht möglich.

Der Inhaber einer Lotterieannahmestelle in Zentrumsnähe erklärt den Grund: „Ich habe vergangenen Mittwoch ein Fax nach Madrid geschickt und um Geldüberweisung gebeten, um die Gewinne der prämierten Lose der Nationallotterie ausbezahlen zu können, aber es scheint, dass es Verzögerungen bei der Geldüberweisung gegeben hat. Deshalb sind wir momentan gezwungen, die Gewinner auf einen der kommenden Tage zu vertrösten.“ Die staatliche Lotterie garantiere selbstverständlich, dass alle Gewinner ihren Gewinn ausgezahlt bekämen, fügte er hinzu und bat um ein klein wenig Geduld. (ab)

  • ingchen

    Nachrichten aus Madrid: Die Zahl der Arbeitslosen ist im vergangenen Jahr um 999.416 auf 3.128.963 Menschen gestiegen. Laut Nationalem Statistikinstitut INE entspricht dies einem Anstieg um 46,93 Prozent. Einen stärkeren Einbruch auf dem Arbeitsmarkt, hob die spanische Presse hervor, gab es in Europa nur zu Zeiten der Weimarer Republik in Deutschland, als infolge des Börsencrashs von 1929 in einem Jahr 1,3 Millionen Stellen verloren gingen.

  • freygeb

    Tausende von Häusern werden allein an der Costa Blanca zum Kauf angeboten. Die Preise fallen wegen des Überangebotes und das ist gut so! Das ist auch eine Immobilienblase. Jeder konnte eine Haus bauen, ohne einen Cent Anzahlung. Das löste den Bauboom aus.