Der Privatbesitz von Gold unter Strafe gestellt.

Bis 1933 war der US Dollar zu 100 Prozent mit Gold abgesichert.
Präsident Roosevelt gab den Goldstandard auf. Es wurde der Notstand ausgerufen und alles Gold verstaatlicht. Das US Schatzamt beschlagnahmte alle Goldmünzen und Barren

aus Privatbesitz. Goldzertifikate wurden gegen Papiergeld getauscht. Der Besitz von Gold wurde unter Strafe gestellt. Erst ab 1974 war der Goldbesitz wieder erlaubt. (mmnews) Das kann uns jetzt wieder blühen und das dann auf der ganzen Welt. Machen wir uns doch nichts vor, jeder riecht den Braten, man bekommt seit Wochen kein Gold mehr auf den Banken zu kaufen und sogar Goldhändler haben Nöte, an Gold ran zu kommen.

Weiter bei mmnews Am 15. August 1971 hob Präsident Nixon die Golddeckung des US Dollars komplett auf. Die globale Leitwährung musste im Folgenden nicht mehr durch Gold gedeckt sein. Heute gibt es keine Währung mehr, die durch Gold gesichert ist. Das machte Gold zum Spielball der Hochfinanz.