Wie fridays-for-future zu seinen Demonstranten kommt

Der Trend zur Diktatur…

Was ich längst vermutet hatte, hat sich nun durch unmittelbare Zeugenaussage als Tatsache erhärtet: die Schüler werden von den Schulen ermutigt, teilweise auch mehr oder weniger gezwungen, an der Klimademo teilzunehmen.

Nach mir vorliegenden Informationen hat z.B. die Bremer Bildungssenatorin die Teilnahme der Schüler an der heutigen fridays-for-future-Demo gefordert! Ich halte das für ideologischen Mißbrauch von Schutzbefohlenen und rate Eltern zur Strafanzeige gegen die beteiligten Lehrer, Schulleiter und die Bildungssenatorin. Es dürfte außerdem kaum mit dem Schulrecht kompatibel sein, wenn Schüler für politische Zwecke mißbraucht anstatt ordnungsgemäß unterrichtet werden.

Um die Tücken des Schulrechts zu umgehen, versuchen Schulleiter offenbar die Teilnahme an der Demo als „bundesweiten Aktionstag“ zu verkaufen, womit die Demo angeblich zur schulischen Veranstaltung und damit die Teilnahme für Schüler zur Pflicht wird. So werden unsere Kinder vom Verbildungssystem mißbraucht und politisch instrumentalisiert! Das hat eindeutig totalitäre Züge! Genauso hat Grönemeyer es ja gefordert und von Maas dafür Zustimmung erhalten: Wir diktieren, wie die Gesellschaft auszusehen hat. Und der Grüne Habeck hat die chinesische Diktatur öffentlich gerühmt, und damit letztlich für eine Ökodiktatur in Deutschland geworben. So sehen die linken und grünen „Demokraten“ bei Licht betrachtet wirklich aus!

Mutige Eltern können es erfahrungsgemäß bei ausreichendem Widerstand trotzdem schaffen, ihre Kinder von diesem Unsinn fernzuhalten.

Wohin der ganze Wahnsinn führt, wurde durch eine weitere Mitteilung veranschaulicht: aus gut unterrichteter Quelle wurde mir mitgeteilt, daß die beiden Elektrobusse in Bremen stillgelegt wurden. Es reicht schon, die Klimaanlage einzuschalten, und die Dinger bleiben ganz schnell mit leerer Batterie liegen. Soviel zum neuen Umweltdreck, den E-Mobilen, die Dank Klimawahnsinn bald die Verbrennungsmotoren ersetzen sollen. Dabei ist der Schadstoffausstoß bei Verbrennungsmotoren gegenüber früher heute schon gewaltig abgesenkt und könnte allein durch Verbesserung der Kraftstoffe – Verfahren und Tests gibt es längst verschiedene – noch weiter gewaltig abgesenkt werden. Aber das ist politisch nicht gewollt. Deshalb redet darüber offiziell auch niemand, es wird politisch nicht gefördert, sondern eher boykottiert. Jakob Tscharntke auf Facebook.

Als Christen können wir angesichts von soviel Unwahrhaftigkeit und Trend zur Diktatur nur ernsthaft am Gebet festhalten, informieren und wo nötig Widerstand leisten.


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung