Deutschland darf gar keine Flüchtlinge ablehnen!

Sippenhaft bis in alle Ewigkeit? Deutschland könne es sich nicht leisten, Flüchtlinge abzulehnen, meint Josef Schuster, Chef des Zentralrates der Juden. Es habe Unheil über andere gebracht und stehe bei vielen Ländern in der Schuld.

Deutschland ist nach Ansicht des Präsidenten des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, „das letzte Land, dass es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen“. Es habe so viel Unheil über die Welt gebracht und stehe bei so vielen Ländern tief in der Schuld, sagte er am Sonntag bei der Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau am 29. April 1945. Quelle welt.de

Es gibt 3 Todespläne für das Nachkriegsdeutschland! Der Morgenthau-Plan vom August 1944 war ein von dem US-amerikanischen Finanzminister Henry Morgenthau veranlasster Entwurf zur Umwandlung Deutschlands in einen Agrarstaat nach dem absehbaren Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Das sollte langfristig verhindern, dass Deutschland je wieder einen Angriffskrieg führen könne.

Das Memorandum wurde im August 1944 im US-Finanzministerium erstellt und durch eine Indiskretion am 21. September 1944 in den USA veröffentlicht. US-Präsident Franklin D. Roosevelt verwarf den Entwurf nach einigen Wochen; er gelangte nie in ein konkretes Planungsstadium und war nie zur politischen Realisierung vorgesehen.

Im Oktober 1945 publizierte Morgenthau ein Buch mit dem Titel “Germany Is Our Problem” („Deutschland ist unser Problem“, Verlag Harper and Brothers). Darin erklärte er seinen Plan.

Bedeutung erhielt der Plan erst durch die nationalsozialistische Propaganda, die ihn ab September 1944 als Plan des sogenannten Weltjudentums zur „Versklavung“ der Deutschen darstellte und damit ihre Durchhalteparolen begründete. Im rechtsextremen Geschichtsrevisionismus wird der für die spätere Besatzungspolitik der Alliierten bedeutungslose Entwurf wegen der jüdischen Herkunft und Regierungszugehörigkeit des Initiators weiter analog zur nationalsozialistischen Propaganda für antisemitische Verschwörungstheorien benutzt (sog. Morgenthau-Legende).

Nach dem im April 1945 aufgrund von politischen Differenzen mit dem neuen Präsidenten Harry S. Truman erfolgten Rücktritt blieb Morgenthau mehrere Jahre aktives Mitglied einer Gruppe, die sich (zusammen mit anderen Prominenten wie Eleanor Roosevelt, der früheren First Lady) für einen “harsh peace” mit Deutschland einsetzte.

Der Entwurf enthielt folgende vierzehn Punkte:
Geplante neue deutsche Grenzen nach dem Morgenthau-Plan

Demilitarisierung Deutschlands
neue Grenzen: Aufteilung Ostpreußens zwischen der Sowjetunion und Polen, Polen soll Schlesien erhalten, Frankreich das Saarland und einige linksrheinische Gebiete zwischen Rhein und Mosel, Teilung Deutschlands in zwei unabhängige Staaten im Norden und Süden, Zollunion zwischen dem Südstaat und Österreich
vollständige Demontage im Ruhrgebiet einschließlich Rheinland und angrenzenden Industrierevieren sowie dem Nord-Ostsee-Kanal, Verwaltung des Gebietes als internationale Zone von den Vereinten Nationen, Verbot der Reindustrialisierung auf absehbare Zeit
Entschädigungen und Reparationen aus dem derzeitigen Besitz, aber keine künftigen Zahlungen oder Überlassungen
Entnazifizierung von Schulen, Universitäten, Zeitungen, Rundfunk, Schließung und Neuaufbau durch eine alliierte Erziehungskommission
politische Dezentralisierung, stärkere Föderalisierung
Steuerung der Volkswirtschaft durch Deutsche, keine Verantwortung der Militärbehörden
Kontrolle der deutschen Volkswirtschaft durch die Vereinten Nationen in den nächsten zwanzig Jahren, um den Aufbau einer Militärindustrie zu verhindern
Bestrafung von Kriegsverbrechen
Zerschlagung des Großgrundbesitzes, Verteilung an die Bauern, Änderung des Erbrechtes
Verbot von Uniformen und Paraden
Verbot für Deutsche, Luftfahrzeuge zu führen
Rückzug der amerikanischen Truppen, die Nachbarländer Deutschlands sollen die Besatzungsaufgaben wahrnehmen, die letzte Verantwortung aber bei den Vereinigten Staaten bleiben
Einsetzung eines amerikanischen Hohen Kommissars.

Der Kaufmann Plan lies sich nicht durchsetzen, da ja dies mit Sterilisationen vorgesehen war um die Deutschen zu vernichten. Der Morgenthau Plan sah die Vernichtung durch Mord an den Deutschen vor. Der Hooton Plan passt in die heutige Zeit: Einwanderung fremdländsicher Männer die sich mit deutschen fortpflanzen. Man hat sich wohl damals für den Hooton Plan entschieden um das Deutsche Volk zu vernichten. Sehen Sie sich das Video an!

Glück auf meine Heimat!