Einführung des Seerechtes für die Zwangsdeutschen

Mit Einführung des Seerechtes für die Zwangsdeutschen seit Januar 2016 hat das juristisch fatale Folgen, denn die Zwangsverwalteten sind nun sozusagen Treibgut auf hoher See. Und über das nun auf hoher See gefundene Treibgut kann ja nun jeder der Finder nach seiner Fasson entscheiden?

Oder sind Sie doch ein Mensch, den ein vorbeifahrendes Schiff auf hoher See rettet und der dann nach humanitärem Völkerrecht einen Rechtsanspruch auf Immunität und umfassende soziale Versorgung hat ?Um sich vor derartigen kriminellen Übergriffen des Systems, wie dargestellt, zu schützen, sollte man ab sofort folgendes wissen und dann dazu Notmaßnahmen treffen: Pfänden kann man Sie grundsätzlich nur, wenn Sie durch Benutzung eines Bankkontos und der dazugehörigen Karte mit ihren Einkünften, Vermögen und Ausgaben registriert sind.
Durch die Mandatserteilung des SEPA Systems haben Sie freiwillig dem uneingschränktem Zugriff auf Ihr Vermögen

zugestimmt, selbst bei P- Konten!

Da das humanitäre Völkerrecht, also die Versorgung der Flüchtliche Vorrang vor Ihnen hat, denn Sie sind ja als Zwansgdeutsche derzeit nur Sachen, nimmt man zur Bedarfsdeckung dieser Kosten Ihr Vermögen. Noch schlimmer ist es, wenn Sie eine gelbe Urkunde haben, denn dann sind Sie ja offiziell selber freiwillig erklärter Ausländer, der nicht nur rechtlos ist, sondern dem auch kein Asylrecht zusteht, weil ja in Ihrem Heimatland (siehe Bundesanzeiger der BRD 1952!) kein Krieg geführt wird.
Das heißt, nachdem Sie hier sowieso kein Eigentum haben, sondern höchstens Besitz, der nun sozusagen als Treibgut von den Banken und Finanzämtern aufgefischt wird, kann man Sie in Ihr Heimatland abschieben, denn die BRD Verwaltung gibt sich ja als Rechtsnachfolger des 3. Reiches offiziell aus.

Somit hat die BRD die Position einer ausländischen Vertretung in Europa für einen Staat eines anderen Kontinents, innerhalb derer sie die Aufgabe hat, die Interessen der Angelegenheiten ihrer Staatsangehörigen, der Reichsbürger zu vertreten, denn die BRD verwaltet ihre Personen im Rechtsstand vom 01.09.1939.

Es ist der BRD deshalb ausdrücklich verboten, die Staatsangehörigen der Bundesstaaten des Deutschen Reichs mit dem nationalsozialistischem Recht der BRD zu verwalten, siehe Tillessen Urteil.Wo ist nun also Ihre Lösung, damit Ihre Kinder nicht verhungern müssen und mit Ihnen die nächsten Jahre möglicherweise als Obdachlose unter einer Brücke verbingen dürfen, als Zwangsvertriebene ?

Werden Sie, auch wenn es am Anfang wieder etwas ungewohnt ist Barzahler. Bestehen Sie auch bei Auszahlungen von Sozialleistungen auf Barauszahlung.
Niemand kann und darf Sie zwingen, diese bargeldlos erhalten zu müssen. Es gibt zum Einen Auszahlungsautomaten in den Sozialämtern aber auch die Möglichkeit, sich einen Bargeldscheck aushändigen zu lassen, den Sie bei jeder Bank einlösen können. Holen Sie sofort Ihr Vermögen von der Bank. Lösen Sie alle Geld- Anlagen auf und lassen Sie sich Ihre Gelder auszahlen, bevor sie für die Versorgung der Flüchtlinge beschlagnahmt werden. Quelle:

(PDF) Das Internationale Seerecht – ein potentes Regelwerk

Dateiformat: PDF/Adobe Acrobat

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung