Kann ein Herz brechen?

Wenn die grosse Liebe zerbricht, bricht auch das Herz: ein Gefühl, das wir alle kennen. Doch gebrochene Herzen sind mehr als Herzschmerz. Ärzte und Hirnforscher in Zürich untersuchen das relativ neue medizinische Phänomen, das unbehandelt sogar lebensbedrohlich sein kann. SRF schreibt dazu noch mehr und hängt ein Video an, das aus rechtlichen Gründen nur in der Schweiz zur Verfügung steht. Haben die Schweizer sich nicht nur vom Euro, sondern auch von den Medien gelöst? Der erste Broken-Heart-Fall wurde 1990 beschrieben, die Erkrankung ist aber erst seit wenigen Jahren unter Medizinern breiter bekannt. Erforscht ist sie noch kaum. «Wir kennen den Auslöser, den

sogenannten Pathomechanismus, noch nicht», sagt Templin und weist gleichzeitig auf seine eigene Forschungsarbeit hin. Unter seiner Leitung hat sich in Zürich die weltweit grösste Datensammlung zum Broken-Heart-Syndrom etabliert.

1750 Fälle haben die Zürcher Forscher bislang weltweit zusammengetragen. «Hier in Zürich haben wir etwa 20 Fälle pro Jahr. Das ist eher wenig, aber wir denken, dass die Erkrankung eher unterdiagnostiziert wird», meint der Kardiologe. Die Studie ist die erste weltweit, die die offenen Fragen mit einer grösseren Patientengruppe zu klären versucht. Erste Ergebnisse werden demnächst in der Fachpresse publiziert.
Risikofaktor Stress

Die meisten Betroffenen berichten von einem emotionalen Schockerlebnis, das die Krankheit ausgelöst hat. Häufig war das der plötzliche Tod des Partners. «Auch Liebeskummer kann ein Auslöser sein», berichtet Templin aus seiner grossen Sammlung an Patientengeschichten. Ingrid Moresi litt seit Jahren unter privatem und beruflichem Dauerstress. Dazu kam noch eine Beziehungskrise «Ich merkte es nicht und plötzlich wurde alles zu viel», erzählt Moresi von ihrer Zeit vor dem Ereignis.

 http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/gebrochenes-herz-im-schlimmsten-fall-droht-der-tod

„Das gebrochene Herz“ ist eine sehr informative Sendung und bestätigt nur was uns Dieter Broers in seinen Informationen weitergibt. Dieter Broers wiederholt immer eindrücklich, dass uns die Energie der Freude Lebens- und Regenerierkraft gibt.

Tags:,

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung