Romas machen aus unseren Städten Kloaken

Das Wort Zigeuner darf man ja nicht mehr sagen, weil es angeblich ein Schimpfwort sein soll. Zigeuner nannte man sie in meiner Kindheit,  das fahrende Volk auf jeden Fall. Schaut man nach Oslo, so sehen wir, wie es bald bei uns in unseren Städten aussehen wird. Müll, Kot und Diebstahl werden unsere Umwelt prägen.

Da klingt es fast wie ein Hohn, wenn man in unseren Städten 70 Euro Strafe zahlen muss, wenn man eine Kippe auf die Strasse wirft. Wenn man die Hinterlassenschaft seines Hundes nicht wegräumt, werden ebenfalls 70 Euro fällig. Wer macht diese Gesetze? Wer lässt solch einen Wahnsinn zu, dass Romas in unser Sozialsystem kommen um Hartz4 und Kindergeld abgreifen, obwohl sie noch niemals für unser Land etwas getan haben. Sie werden gleichgestellt mit Bürgern, die ihr Leben lang hier Steuern und Sozialabgaben gezahlt haben.

 

So wie man in den Video sieht, wird es in ganz Europa aussehen.

Udo Ulfkotte
Preis: 9,95 EUR

Dieses Buch öffnet all jenen die Augen, die für die Wahrheit offen sind, aber auch jenen, die immer noch ideologischen oder schwärmerischen Vorstellungen von einem friedvollen Zusammenleben unterschiedlicher, vor allem zugewanderter Kulturen in Europa das Wort reden. Die »Bereicherung« durch Migranten ist mittlerweile in einen »Albtraum Zuwanderung« mutiert, der mit enormen Kosten, dem Verfall der europäischen Kultur und zahllosen Gewalttaten verbunden ist.

Wie sieht unsere Zukunft nach der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise und unter Berücksichtigung des millionenfachen Unterschichtenimports aus fremden Kulturkreisen tatsächlich aus? Wo belügen uns Politik und Medien? Bestsellerautor Udo Ulfkotte überwindet bei der Beantwortung dieser Fragen die Grenzen der politischen Korrektheit.

Um die aktuelle Krise zu bewältigen und die Schulden abtragen zu können, benötigen wir in großer Zahl leistungsbereite und leistungsfähige Menschen. Doch viele von diesen infrage Kommenden wandern aus oder sind in Gebärstreik getreten, während sich die Vertreter zugewanderter bildungsferner Bevölkerungsgruppen stark vermehren. Es sind Menschen, die in Ländern mit einer intelligenten Einwanderungspolitik wie Kanada, Australien oder Neuseeland keine Chance hätten. Viele der Migranten sind nicht nur keine Hilfe, sondern sie müssen vom Steuerzahler teils lebenslang alimentiert werden.
Die Ereignisse in London vom August 2011, in deren Folge durch Chaotengewalt ganze Stadtteile in Flammen aufgingen, zeigen überdeutlich, was geschieht, wenn die dem Sozialstaat zur Verfügung stehenden Finanzmittel immer knapper werden und Zuwendungen gekürzt werden müssen: Migranten verhalten sich dann plötzlich so, wie wir es bisher nur aus Bürgerkriegsgebieten der Dritten Welt kannten. Diese Entwicklung wird sich auch im deutschsprachigen Raum fortsetzen. Wir müssen künftig offen aussprechen, was falsch gemacht wurde und dürfen die Wahrheit nicht länger mit einem Tabu belegen. Verdrängtes, das nicht ans Licht gebracht wird, kommt eines Tages auf gewaltsame Weise zum Vorschein.

Udo Ulfkotte redet in diesem Buch Klartext und belegt die geschilderten Fakten mit zahlreichen wissenschaftlichen Studien sowie mehr als 1.000 hochinteressanten Quellenverweisen.
Gebunden, 320 Seiten

Es gab nur Essensmarken, sie wollte aber Bargeld: Zum Haare raufen