Warum die Armen uns ruinieren?

Eine Überschrift, die ich so nicht stehen lassen kann. Denken wir nur einmal an die Rentner, die durch Reduzierung der Rente auf das Sozialamt angewiesen sind. Es ist schon traurig genug, dass gerade die Generation, die nach 1953 geboren ist, alle Leistungen reduziert bekamen. Renten werden immer weniger, obwohl Beiträge stetig gestiegen sind. Besonders Frauen, die Hausfrau waren und die Kinder großgezogen haben sind mit der Witwenrente schlecht dran. Wenngleich auch seit 1.7.2014 die Mütterrente hinzu kommt, so bringt das pro Kind gerade mal 28 Euro mehr Rente! Eine Grundsicherung vom Amt ist unausweichlich und davon kann kaum einer Leben noch Sterben. Benötigt man Grundsicherung zur Aufstockung der Rente, so muss zuerst alles was man besitzt verkauft werden. Bis 2600.- Euro darf man an Vermögenswerten haben. Der Autor des Buches macht aber eine ganz andere Rechnung auf:

„Die beste und wirksamste Bekämpfung von Armut besteht darin, dass Arme nicht unterstützt werden.“ Mit dieser These wagt sich der Autor und Journalist René Zeyer in eine Tabuzone. Doch bis heute haben alle Methoden der Armutsbekämpfung eines gemeinsam: Sie sind weitgehend wirkungslos, sowohl in den Entwicklungsländern als auch in der industrialisierten Welt, wo sie zu einer die Allgemeinheit über Gebühr belastenden Umverteilung führen. Und wo eine wachsende Armutsindustrie Denkverbote auferlegt und den Sozialstaat ruiniert. Das Recht des sich selbst entmündigenden Sozialleistungsempfängers wird schon längst nicht mehr von der Pflicht zur Selbstverantwortung begleitet, konstatiert Zeyer. Höchste Zeit für eine schonungslose Abrechnung.

Dieses Buch ist ein Schlag ins Gesicht für jeden, der Vollzeit arbeitet und trotzdem Hartz-Aufstocker ist.
Nur einige Beispiele aus dem Inhalt: Der Autor behauptet, daß die Staatsverschuldung kein Thema wäre, wenn die immensen Unkosten des Sozialsystems nicht wären. Klar für mich ist, dass das System unnütze Zahlungen leistet, aber nicht für die eigenen Bürger! Das zeigt doch die Tatsache, dass reiche immer reicher und arme immer ärmer werden. Da krankt doch das System im Grunde.