Der Höhepunkt der Krise wird die Massenpanik sein

Wir bewegen uns auf den Höhepunkt der Krise zu. Wer es nicht glaubt, auf den kommt bald der alte Spruch zu „Wer nicht hören will muss fühlen.“ Gold und Silber werden die letzten Rettungsboote der Massen sein, wenn die globale Schulden- und Papiergeldkrise in ihre katastrophale Schlussphase eintreten wird. Dies behauptete der berühmte Analyst Max Keiser in einem Interview. “Der Höhepunkt der Krise wird eine Massenpanik sein, in der alle Gold und Silber kaufen”, prognostizierte der bekannte Finanzjournalist Max Keiser in einer Sendung des Nachrichtensenders RT und betonte, dass Banker durch das Schneeballsystem der immer weiter wachsenden Schulden letztlich eine Kernschmelze an den Finanzmärkten verursachen würden.

“Dies wird die Banken zwingen, den Weg von Enron einzuschlagen”, sagte Keiser. “Wenn das Vertrauen gegenüber dem Bankensystem in der Gesellschaft zerstört ist, wird JPMorgan den Weg von Enron gehen. Das gleiche gilt für BNP und viele andere dieser Banken.” Keiser vertritt somit eine ähnliche Meinung wie der prominente Rohstoffhändler Jim Rogers von Rogers Holdings, der vergangenen Woche in einem Interview mit dem Nachrichtenportal CNBC ebenfalls einen globalen Kollaps prognostizierte.

Keiser sagte am Montag, der einzige Weg, sich vor dem Diebstahl durch kriminelle Banker zu schützen, sei sich aus diesem System zurückzuziehen und Papiergeld in Gold und Silber einzutauschen. Dieses Geld werde seit Jahrtausenden erfolgreich als Wertaufbewahrungsmittel genutzt und habe unzählige Finanzkrisen in der Geschichte überstanden. “Gold steht für Reichtum”, so Keiser, der persönlich ein bekennender Anhänger des sogenannten “Mondmetalls” Silber ist. Lesen Sie mhr hier.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung