Einführung einer Goldsteuer

Auf Gomopa.net und beim Kopp Verlag liest man: Deutschlands letzte legale „Steueroase Gold“ ist in ernster Gefahr. Das Bundesfinanzministerium in Berlin diskutiert gerade hinter verschlossenen Türen einen brisanten Referentenentwurf, der die Einführung einer Goldsteuer vorsieht. Das deckte jetzt Goldexpertin Niki Vogt aus Elbingen in Rheinland-Pfalz im Informationsdienst Kopp exklusiv auf. Der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net wollte von der Fachautorin wissen: „Gibt es den Referentenentwurf wirklich, wir konnten trotz Nachfragen im Bundesministerium dafür keinerlei offizielle Bestätigung bekommen.“

Und hier ein Kommentar von Herrn Eichelberg auf hartgeld.com: Wenn man einen Run auf noch billiges Gold auslösen möchte, dann mit einer solchen Steuer. Denn vom Gesetzesbeschluss bis zur Inkraftsetzung vergeht einige Zeit. In dieser Zeit noch ohne diese neue Mehrwertsteuer wird dann gekauft, was das Zeug hält. Wenn der Goldpreis einmal wirklich explodiert, dann bringt auch 19% Mehrwertsteuer kaum Abschreckung. Die Herde zahlt diese Steuer dann gerne. Eine Abgeltungssteuer auf Goldgewinne ist kaum möglich, da man ja das Gold anonym verkaufen kann, zumindest auf dem Schwarzmarkt.