Schweizer Franken Silbermünzen

So mancher macht derzeit ein gutes Geschäft, wenn er über ebay Schweizer Franken in Form von Silbermünzen kauft. Von 1945 bis zum Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems 1973 war der Schweizer Franken an den US-Dollar gekoppelt. Der Kurs betrug von 1945 bis 1949 4,30521 Franken pro Dollar, von 1949 bis 1973 4,375 Franken pro Dollar bzw. 0,203125 g Gold pro Franken. Seither verlor der Dollar stets an Wert. Scheideanstalten kaufen aber auch die Silbermünzen auf:

Silbergehalt Schweizer Silbermünzen:

Nennwert Prägejahre Gewicht Silbergehalt Silberinhalt Silberwert
10 Rappen 1850-1876 2,5g 100/1000 0,25gAg 0,10 €/Stück
20 Rappen 1850-1859 3,25g 150/1000 0,48gAg 0,19 €/Stück
1/2 Franken 1875-1967 2,5g 835/1000 2,08gAg 0,83 €/Stück
1 Franken 1875-1967 5,0g 835/1000 4,17gAg 1,67 €/Stück
2 Franken 1874-1967 10,0g 835/1000 8,35gAg 3,34 €/Stück
5 Franken 1850-1928 25,0g 900/1000 22,50gAg 9,01 €/Stück
5 Franken 1931-1967 15,0g 835/1000 12,50gAg 5,00 €/Stück
20 Franken 1991-heute 20,0g 835/1000 16,70gAg 6,69 €/Stück

Berechnung hier:

Bis zur Gründung der Helvetischen Republik im Jahr 1798 war die Ausgabe von Münzen Sache der Kantone (Orte), Städte, Abteien und einzelner Herrschaften. 1798 wurde von den Franzosen eine einheitliche Frankenwährung (französisch: «franc de Suisse») eingeführt. Ein Franken entsprach 10 bernischen Batzen oder 6,614 Gramm reinem Silber oder 1,4597 französischen Franken. Unterteilt war die Währung in 10 Batzen oder 100 Rappen.

Mit der Mediation von 1803 ging die Münzhoheit an die Kantone zurück. Die Tagsatzung legte allerdings den Schweizer Franken (nun auf 6,77025 Gramm Feinsilber oder 1,5 französische Francs festgesetzt) als einheitliche Währung fest. Die Kurantmünzen der Kantone orientierten sich an dieser Einheit, während die Scheidemünzen oft noch in den alten Einheiten geprägt wurden.