12.08.2012 Mafia zieht sich aus Sizilien zurück

Gute Nachrichten für den Sonntag 12.08.2012:  Sizilien bietet viele Badestrände und wunderschöne Badebuchten. Im Fernsehen wurde berichtet, daß sich die Mafia aus Sizilien zurückzieht, weil es dort nichts mehr zu holen gibt. Trotz einer Verschuldung auf Sizilien von rund 5,3 Milliarden Euro wurde die Zahl der Angestellten im öffentlichen Dienst 2011 noch einmal um mehr als 30 Prozent erhöht.

Die Sizilianer sind ein wunderbares Volk, trotz der vielen Behinderten spielen Beinamputierte einfrig Fussball. Blinde fahren Omnibus in öffentlichen Verkehrsbetrieben usw.  Im Dörfchen Militello Rosmarino in Sizilien hat ca. 1200 Einwohner: Es gibt dort über 500 Lahme, Blinde, Behinderte mit vorzeitigem Rentensanpruch und doch leben sie freudig ihr Leben. Sie klagen nicht und jammern nicht, sie sind glücklich…

 

Stressfrei Leben: Keine Region hat so viele Vorgesetzte für so wenige „Untergebenen“ wie auf Sizilien. Auf jeweils 8 Mitarbeiter kommt ein Vorgesetzter. Alleine  dem Regierungspräsidien unterstehen 192 Gruppenleiter.

Für 156 staatliche Ambulanzfahrzeuge stehen 3360 Fahrer zur Verfügung. Das doppelte des italienischen Durchschnitts.

30000 Forstangestellte tun auf Sizilien ihren Dienst. Jeder darf einen Baum bewachen.

Wir bestimmen die Nachrichten die uns vorgesetzt werden.