Boot mit Flüchtlingen absichtlich versenkt!

Ein von Fischern aufgenommenes Video beweist, dass die Griechische Küstenwache ein Schlauchboot mit 50 Menschen versenkt hat. Dieses Schlauchboot befand sich noch in Türkischen Gewässern. Laut Aussagen der Fischer stachen die Griechen mit einem langen Spiess Löcher in das Gummiboot. Das Gefährt sank, Männer, Frauen und Kinder stürzten ins Wasser. Die rund 50 Flüchtlinge hätten sich vor einem erneuten Angriff des griechischen Schiffs gefürchtet, berichteten die Augenzeugen. Doch dieses sei einfach weitergefahren und habe die Menschen ihrem Schicksal überlassen. Dies berichtete 20min.ch Die Fischer hätten darauf mit der Rettung der Menschen begonnen und die türkische Küstenwache alarmiert. Laut türkischen Medien soll sich der Vorfall «vor wenigen Tagen» bei der Halbinsel Karaburun, nahe der Stadt Izmir zugetragen haben.
Hier das Beweisvideo:

Türkische Zeitungen und Newsportale wie etwa «Hürriyet» veröffentlichten den Film. Die Aufnahme ist unscharf und verwackelt, im Hintergrund sind die Stimmen der Fischer zu hören. «Ich habe Kinder gesehen!», ruft einer der Männer. Veröffentlicht am 13.08.2015 auf youtube

Auch auf Facebook wurde dieses Video geteilt und die Kommentare darunter sind unglaublich. Wie Menschenverachtend können Menschen sein? Diese Menschen stammen aus Syrien, sie haben nichts mehr ausser der Kleidung die sie auf dem Leib tragen! Sie flüchten um ihr Leben.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung