Finanzkrise trifft knallhart auf Hamburger Hafen

Rapide brechen jetzt die Frachten ein. Es kann nicht mehr transportiert werden. Die Logistik bricht zusammen. Lagerhaltung wurde ja schon seit Jahren abgeschafft, genau wie bei den Autobauern die Zulieferer Minuten genau liefern mussten, sonst standen die Bänder still. Jetzt sieht man auch bei anderen Waren so langsam Engpässe entstehen. Es dauert nicht mehr lang dann bricht auch die Transportbranche ein und dann gibt es leere Regale!

Die Meldung:Frachtschiffe liegen in den Häfen. Die Handelsteilnehmer an der LME fokussieren sich weiterhin auf die fallende Nachfrage angesichts eines Abschwungs der Weltwirtschaft, dessen Ausmaß nur schwer quantifizierbar ist. Geradezu erschreckend sind Berichte über Brasilien, wo das Eisenerz in den Häfen liegt, und nicht zu den Abnehmern in China verschifft werden kann, weil Kreditbürgschaften von Banken für die Reedereien nicht mehr verfügbar sind. Die Gewinne der Hafenbetreiber in Brasilien, aber auch in China und an anderen wichtigen Umschlagplätzen der Welt sind um 30 bis 40 Prozent gefallen. (godmode-trader.de) Da wird meine Tasse Kaffee ein super Luxus werden und man muss wieder Kräuter für einen Tee selber sammeln. Zurück ins Mittelalter.