11 Milliarden sparen und 28 Milliarden ausgeben

… Ja was ist denn das für eine Rechnung? Im 1. Quartal macht der Bund macht 28 Milliarden Euro neue Schulden und es wird beschlossen, 11 Milliarden einzusparen. Ja können die denn nicht mehr rechnen? Die Welt kommentiert: Bittere Zahlen: Der Bund hat im ersten Quartal bereits 28 Milliarden Euro neue Schulden gemacht – und darin sind nicht einmal alle Belastungen enthalten. Der Bund hat im Winter ein deutlich höheres Defizit angehäuft als vor einem Jahr. Der Fehlbetrag im Kernhaushalt lag in den ersten drei Monaten

des Jahres bei 27,9 Milliarden Euro und damit 10,5 Milliarden Euro höher als im ersten Quartal 2009, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Darin sind nach Angaben der Statistiker die mit der Finanzkrise einhergehenden Belastungen aber noch nicht enthalten, die sich in den Extrahaushalten wie dem Finanzmarktstabilisierungsfonds niederschlagen. (welt.de)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung