Sarkozy ist ein „Kaiser ohne Kleider“

Wikileaks besitzt Dokumente die wieder einmal zugespielt wurden und schwups war auch gleich der Server ausser Gefecht gesetzt. Man darf gespannt sein, wenn diese 250.000 geheimen Dokumente der US-Diplomatie veröffentlicht werden. Als „Kaiser ohne Kleider“ wird Sarkozy von den US Diplomaten bezeichnet. Der afghanische Präsident Hamid Karzai als „schwache Persönlichkeit“ beschrieben, der von „Paranoia“ und „Verschwörungsvorstellungen“ getrieben werde. Der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bescheinigen die Amerikaner, „selten kreativ“ zu sein und das Risiko zu meiden. Außenminister Guido Westerwelle (FDP) wird als „aggressiv“, Westerwelle gilt als inkompetent, die Kanzlerin als „Teflon-Merkel“. CSU-Chef Horst Seehofer als „unberechenbar“ charakterisiert. Putin wird als „Alpha-Rüde“ bezeichnet und der russische Präsident Dmitri Medwedjew als „blass“ und „zögerlich“.

Laut den neuen Wikileaks-Dokumenten habe US-Diplomaten eine geheime Allianz arabischer Staaten gegen Iran und sein Atomprogramm geschmiedet. Die internen Dokumente des USAußenministeriums zeigen laut „Spiegel“, dass arabische Machthaber auch intensivere Beziehungen zu Israel pflegen als bisher angenommen und dass sich einige mit US-Hilfe auf eine bewaffnete Auseinandersetzung vorbereiten.

 WikiLeaks  ist eine Internet-Plattform, auf der anonym Dokumente veröffentlicht werden können, bei denen ein öffentliches Interesse angenommen wird. Das Projekt will „denen zur Seite stehen, die unethisches Verhalten in ihren eigenen Regierungen und Unternehmen enthüllen wollen.

Ab dem Abend des 9. April 2009 befand sich die Domain wikileaks.de, die als Alternativ-Adresse eine reine Weiterleitung auf die Domain wikileaks.org ist, zunächst ohne erkennbaren Grund im Transit. In einer Presseerklärung auf WikiLeaks hieß es, dass „die wikileaks.de-Domain ohne Vorwarnung durch die deutsche Registrierungsstelle DENIC gesperrt“ worden sei; seitdem zeigte der A Resource Record auf eine IP-Adresse der DENIC.[18] Am 13. April 2009 hat sich jedoch herausgestellt, dass der Provider dem Domaininhaber schon im Dezember 2008 gekündigt hatte und die Domain deswegen in den Transit ging, weil bis zum Ende der Kündigungsfrist kein neuer Provider benannt worden war.[19] Seit dem 17. April 2009 ist WikiLeaks auch unter der deutschen Top-Level-Domain über die Domain „wikileaks.de“ nicht erreichbar.

http://twitter.com/wikileaks erreichbar – wer weiss wie lange noch?

 

Links auf diese Seite können gefährlich sein. http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/03/26/warnung-vor-links-auf-wikileaks/

  • http:// cablegate.wikileaks.org/date/2010-02_0.html

    auch dieser Link iat nicht mehr verfügbar