Wir zeigen euch die Kehrseite griechischer Gastfreundschaft

so steht es in einer griechischen Zeitung! Na da werden wohl einige ihren Urlaub umbuchen, falls sie schon gebucht haben und alle anderen deutschen werden Griechenland meiden. Dieser Schuss dürfte wohl nach hinten losgehen. Dazu werden noch deutsche Firmen mit dem Hakenkreuz gekennzeichnet, von denen man die ganzen Jahre provitiert hat. Ich hätte doch von den Griechen mehr Hirn erwartet. Jetzt kann man also wirklich nur sagen: Kali Nichta Griechenland!

Die griechische Regierung fordert nun aus Deutschland Reparationszahlungen aus dem Zweiten Weltkrieg. Vize-Regierungschef Theodoros Pangalos hatte Deutschland bereits vorgeworfen, damals griechisches Gold gestohlen und so ihre Wirtschaft ruiniert zu haben. Die Griechen rufen dazu auf, „nur noch ans Überleben des Vaterlandes“ zu denken.

Aber haben die Griechen wirklich Anspruch auf Kriegsreparationen?

BILD KLÄRT AUF!
• Fakt ist: Hitlers Wehrmacht fiel im April 1941 brutal über Griechenland her, warf Bomben auf griechische Städte (Athen, Korinth), ermordete oder verschleppte bis 1944 rund 130 000 Zivilisten, darunter 86 000 Juden. Weitere 300 000 Zivilisten starben an Hunger und Kälte unter der Herrschaft der Besatzer. 167 000 griechische Soldaten starben.

• Deshalb erhielt Griechenland nach Kriegsende Entschädigungen, z. B. Anteile aus dem deutschen Auslandsvermögen, dass die Alliierten nach Ende des 3. Reichs unter sich und den Opfern Nazi-Deutschlands aufteilten. Gesamtwert: über 10 Mrd. Reichsmark.
—–

Deutschland war nach dem Krieg auf dem Stand NULL! Alles wurde von den Alliierten genommen, auch das Gold der Griechen. Sollen sie es sich doch dort wieder holen.

  • Dabei wird doch schon Geld von der EZB, hinter unserem Rücken, an griechenland bezahlt

  • dimde beschreibt das in seinem blog und ich muss ihm sogar recht geben: Die Finanzkrise in Griechenland ist bekanntlich eine Folge des laschen Steuersystems. Das ist aber nur die eine Seite der Medaille. Tatsächlich haben die Griechen unter Vorspiegelung falscher Fakten und Zahlen aus den Förderkassen der EU um die 1500 Milliarden erschwindelt, die sie nicht zurückerstatten können. Leider kostet das keinem einzigen hohen EU-Beamten den Job. Das ist der eigentliche Skandal. http://www.nostradamus-dimde.de

  • hannes

    Dr. Heim ein Experte, schreibt dazu :
    In Griechenland versucht die Regierung derzeit die Staatsfinanzen in den Griff zu bekommen, indem die Steuern erhöht und die Leistungen gleichzeitig gesenkt werden. Das Sparpotential ist sicher vorhanden aber begrenzt und schon jetzt wird deutlich, dass diese Politik von der Gruppe der ?Besitzstandswahrer? nicht mitgetragen wird. Wie in der späten Weimarer Republik durchzieht auch die griechische Gesellschaft ein Riss, dessen Sprengkraft noch nicht in all seiner Tragweite abzuschätzen ist.