Angela Merkel und eine primitive Aussage

Von einer Bundeskanzlerin wie Angela Merkel bin ich sehr enttäuscht. In den letzten Jahren hat sie sich ja so mancherlei geleistet, doch diese Aussage wegen der Tötung von Bin Laden, haut dem Fass den Boden weg. Als ich im Fernsehen ihren Live Kommentar dazu hörte, glaubte ich, nicht richtig zu hören. Erst Tage später darf man wohl in der Presse einzelne Meinungen lesen, aber erst als andere Hochrangige sich dazu geäussert haben. Kanzlerin Angela Merkel muss nach ihrer öffentlich bekundeten Freude über den Tod von Osama bin Laden heftige Kritik einstecken, so schreibt heute der Stern.

Die Rede: Mit der Kommandoaktion gegen Osama bin Laden und seiner Tötung ist dem US-Militär ein entscheidender Schlag gegen Al Qaida gelungen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat US-Präsident Barack Obama ihre Erleichterung über diese Nachricht übermittelt.

Osama bin Laden war verantwortlich für den Tod tausender unschuldiger Menschen. In seinem direkten Auftrag und in seinem Namen wurde der Terror in viele Länder getragen, er richtet sich gegen Männer, Frauen und Kinder, Christen wie Muslime. Osama bin Laden gab vor, im Namen des Islam zu handeln, in Wirklichkeit jedoch verhöhnte er die Grundwerte seiner und aller anderen Religionen.

Heute Nacht haben die Kräfte des Friedens einen Erfolg errungen. Besiegt ist der internationale Terrorismus damit noch nicht. Wir alle werden wachsam bleiben müssen. ENDE REGIERUNG ONLINE

Na da fehlt doch was? War da nicht noch die Aussage, dass Merkel sich über Bin Ladens Tod freue? : „Frau Bundeskanzlerin, dieser Erfolg, den Sie da beschreiben, (…) war offenkundig auch eine gezielte Tötung. (…) Vieles spricht dafür. Sollten auch deutsche Sicherheitskräfte in der Lage sein, auf diese Weise gegen Terrorhäupter vorzugehen?“

Merkel antwortete: „Ich bin heute erst einmal hier, um zu sagen: Ich freue mich darüber, dass es gelungen ist, bin Laden zu töten. Und ich glaube, dass es vor allen Dingen auch für die Menschen in Amerika, aber auch für uns in Deutschland doch eine Nachricht ist, dass einer der Köpfe des internationalen Terrorismus, der so viele Menschen auch schon das Leben gekostet hat, gefasst, also getötet wurde. Und damit auch nicht mehr weiter tätig sein kann. Und das ist das, was jetzt für mich zählt. Und deshalb habe ich auch meinen Respekt für dieses Gelingen dem amerikanischen Präsidenten mitgeteilt. Und das war mir auch ein Bedürfnis.“

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung