Mein erstes Leben, Rückführung in frühere Leben

Zur Zeit läuft wieder bei RTL die Serie „Mein erstes Leben“. Der Tod ist nicht das Ende des Lebens. Das Leben, die Geburt und der Tod sind ein ständiger Kreislauf. Viele mögen darüber lachen, sie meinen, wenn sie gestorben sind ist alles vorbei. Meine Erfahrung und die von vielen die ich kenne, ist eine andere. Wenn man bedenkt, dass es kaum Rückführungstherapeuten in Deutschland gibt, so wäre es doch eine Anregung für Interessierte, solch eine Ausbildung zu machen.

Meine erste Erfahrung einer Rükführung war vor vielen vielen Jahren. Ich kaufte mir damals eine Hörcassette, die mit Selbsthypnose durchgeführt wurde. Zugegeben hatte ich ein wenig Angst, da ich damals recht unbedarft an die Sache heranging. Die Cassette war von Prof. Kurt Tepperwein, die ich sogar heute noch habe. Wenn man Angst vor solchen Hypnose hat, ist es ratsam, einen Fuß auf dem Boden zu lassen und sich nicht voll hinzulegen. Man sieht nur das, was man benötigt. Ich habe jedenfalls keinen Schaden davon getragen und meine Angst war unbegründet. Ich habe mich so immer wieder in eine Rückführung begeben und habe unglaubliches erlebt.

  • yvonne

    admin

    da gebe ich dir recht,man kann unmengen lernen und für sich verwenden,ich mache das schon fast jahrzehnte alle 3 monate mal. (übrigends sehr erfolgreich) …und ohne schaden zu nehmen.

  • Ist euch mal aufgefallen, daß solche oder ähnliche Sendungen desöfteren in den Medien erscheinen, wobei immer noch vieles ins Lächerliche gezogen wird?
    Ist dort ein Umdenken angesagt, oder nur weil es „Mode“ ist?

    Bis vor Kurzem wurde das Thema doch völlig tabuisiert unhd jetzt kommen sie alle so langsam aus ihren Löchern? – Genauso wie mit anderen Themen – und Wahrheiten werden dann langsam ans „Schlafvolk“ weitergegeben mit der späteren Zielansage: „….wir haben es doch immer wieder veröffentlicht…“.

    Es gibt sehr viel mehr zwischen Himmel und Erde als die meisten Menschen glauben wollen/dürfen.

    Wann sind die Menschen endlich bereit solche Thematiken anzunehmen und als Normalität zu erklären?

    Gruß
    Der Honigmann
    .

  • nordkrieger

    @Hallo zusammen-,
    wo Ihr gerade bei alternativen ganzheitlichen Heilmethoden seid : Habe in den frühen 90ern mal mit Rebirthing angefangen (holothropes Atmen ).Das
    war damals genau das ! Richtige ! für mich . Ein Kerl wie ein Baum muss auch entsprechende Sounds aus dem Blechblasinstrument bekommen und nicht zirpen, wie ein Heimchen. 😉

    So empfahl mir mein Prof. + Freund es mit dieser Methode einmal zu probieren . Es war einfach genial-,ich habe das konzentriert 3 Jahre gemacht mit zusätzlich 2 Wochenendworkshops.
    Manchen Probanden kommen Pastlife oder Säuglingserinnerungen / etc. und ähnliches ins Bewustsein zurück.
    Gruss
    N’krieger

  • Interessant! Das ist auch eine Art der Meditation.

  • Das Bewusstsein der Massen scheint aufzuwachen. Ich für meinen Teil habe schon einige Rückführungen in verschiedene Leben gemacht. Ich weiss natürlich nicht, wie oft man eigentlich leben muss. Ich habe auch einiges dabei über Gestirnstände herausgefunden, die bei der Geburt und dem Tod in Verbindung zu bringen sind. Geht natürlich nur, wenn man die genauen Daten weiss.

  • Eine Rückführung zeigte mir genau auf, warum ich heute keine tickenden Uhren ertragen kann. Ich starb als 8 Monate altes Kind in einem Stubenwagen, der im Wohnzimmer stand. In dem Wohnzimmer war eine Uhr die sehr laut tickte. Man erlebt die Emotionen und Gefühle genau nach. Nach einigen Recherchen, die mir ermöglicht wurden, weil die Zeitabstände zu meinem jetzigen Leben gering waren, ergab, dass meine Oma ein Kind hatte, das am 21.1.45 geboren war und im August im selben Jahr an einer Lungenentzündung gestorben ist. Genau in dem Wohnzimmer in dem diese Uhr immer noch war, die ich als jetziges Ich immer angehalten habe. Ich weiss wie sich sterben anfühlt… es ist nicht schlimm.

  • yvonne

    Nun das Gefühl des Sterbens kenne ich auch aber nicht aus eine Rückführung,sondern vor einigen Jahren: ich habe mehrere Hobbys,eines darunter ist Wildwasserfahrten,jedenfalls,war an dem Tag schlecht Wetter,es wurde sogar noch verstärkter Regen angesagt,eigentlich ein ungemütlicher Tag.Ich war nur mit noch anderen 2 Freundinnen unterwegs. Der Startplatz für unser 8 Mann Schlauboot,war schon von Treibholz,durch den viele Regen,fast nicht zu befahren. Dennoch nach einigen Mühen gings,in die Mitte der Ötzalerache. Die an diesem Tag sehr viel Wasser führte auch mit großen Wellen und vielen Strudeln,bei einem Stein,wir sahen ihn,wir konnten nicht herumfahren,die Stromung war wirklich heftig an dem Tag,wir kannten den Stein,von anderen fahrten,jedenfalls gingen wir baden. Ansich nicht weiter schlimm,da wir alle Schwimmwesten tragen,auch an diesem Tag,doch blieb meine Freundin an einem vorbei schwimmenden Baum hängen damit. Ich schwamm ihr nach und verfing mich ebenfalls,auf einmal drehte sich der ganze Baum samt gr. Wurzel,komplett um,wir waren gleich unter Wasser. Ich hab mitbekommen wie man ertrinkt…es gab keine Chance frei zu kommen,ein Ast steckte regelrecht in meiner Schwimmweste. Aufgewacht bin ich einige Stunden später,im Krankenhaus von Zams bei Landeck,ein Kollege,war mit seinem Hund spazieren und sah uns in Not,er alamierte sofort die Feuerwehren. Die bargen uns,ich hab davon nichts mitbekommen. Aber um an das Ertrinken zurück zu kommen,es war eigentlich gar nicht schlimm,nicht wie man sonst so hört/liest. Sicher hat man zu beginn Angst aber die ist schnell vorrüber,jedenfalls war das bei mir so.

  • yvonne

    Der Tod scheint mein Wegbegleiter zu sein,ich hab einige Erlebnisse hinter mich gebracht aber bin immer noch mit einigermaßen heiler Haut davon gekommen,obs Glück war oder nicht,keine Ahnung :-(.
    Jedenfalls fürchte ich mich nicht,wenns mal so kommt,das ich nicht mehr zu retten wäre. Ausserdem müssen wir alle mal sterben,ich finde und da stimme ich „admin“ zu,wird darüber einfach zu wenig nachgedacht,bzw. auch darüber gesprochen. Es scheint noch immer ein Tabuthema in unserer Gesellschaft zu sein,was ich sehe bedauere. Abgesehen von einigen,die das selbst mal erlebten.

  • yvonne

    Denn bei Horro-oder Actionfilmen,kanns gar nie blutig genug sein aber wenns mal ums eingemachte Echte geht,dann wirds meist still. Warum ???

  • nordkrieger

    @yvonne-, das war kein zufall! Du bist noch nicht drangewesen..! Ist doch sowas von logisch! Ich bin 20 Jahre (ca. 200.000Km) motorradgefahren-, mehrere Male in die Strasse „gebissen „-, da bin ich :55 Jahre Vater von 2 Mädels (leben bei ihrer Mutter hier in der Nähe….)!!! Es gibt eine Zeit des Kommens: „Geburt“-,
    des Seins: „Leben “ -, und des Gehens :“Tod“. So war es immer und so wird es bleiben ;-)……………
    Gott zum Grusse
    N`-krieger

  • nordkrieger

    @yvonne-, zams bei landeck…..! whow-, da bin ich 1983 auf meiner motorradtour durchgekommen, eine passtour -, einfach spitze. vom starnbergersee über fern-, jaufen-, stilfser-, reschenpass-, bis nach bozen wo der motor zuwenig luft angesaugt hat. deswegen musste ich leider vor den dolomiten heimfahren:-(

  • yvonne

    nordkrieger
    musst mal die visa vi andere Route befahren.Von Imst-Imsterboden,Pafflar,Bschlabs (meine Heimatgemeinde) von dort bin ich..*fg*. weg aufs Hantennjoch sehr viele Kurven (aber aufpassen !)..da gehts überall 150m und weiter runter,ein Sturz ist dort dein Letzter ! Danach hinunter nach Elmen dann Links,Richtung Lech,den Arlberg hinunter nach Vorarlberg raus. Danach ins Montafon hinein,Bings,Brunnenfeld ist die Abfahrt,dann Tschguns die Silvretta-Hochalpenstrasse zum Stausee (gibts auch eine Schiffahrt) und den berühmten Berggipfeln Piz und Piz Buin hinauf,hinten runter nach Galtür,Ischgl,hinaus nach Landeck tolle Rundfahrt solltest Dir aber 2 Tage dafür nehmen und gutes Wetter wäre besonders wichtig,geht weit ins Hochgebirge hinauf (beste Zeit der Herbst)!Ich bin selbst 18 Jahre Motorrad gefahren (Kawa 750er 2 Takter) heute ein Oldi,damals ne Rakete..*fg*.

  • nordkrieger

    @admin-, in deinem letzten iranartikel (…weltlicher arm der schiiten ) werden meine kommies nicht angezeigt 🙁
    lg
    n’krieger

  • nordkrieger

    @yvonne-,
    in imst war ich auch! das war ein urlaub, da kann ich mich noch an so vieles erinnern: musikstudium , instrument tauschen messing gegen -(neusilberwaldhorn) in neumarkt st. veit
    abholen, meine freunde in bernried/starnbergersee
    besuchen und letzlich meine alpentour.wenn mich die yamaha(xj 550) in bozen nicht mit fehlfunktion genervt hätte , wäre ich noch durch die dolomiten gedüst.
    lg
    n`krieger

  • yvonne

    nordkrieger
    DAS glaube ich Dir,es ist bzw. war ärgerlich,wenns mal nicht so lief,wie es den geplant war :-(. Eben… aus solchen Gründen,hatte ich dann mein Hobby das Motorradfahren an den Nagel gehängt. Es lief nie so wie ich gern wollte,nicht technischer Natur nein,sondern Zeitlich,war schlecht Wetter hatte ich Zeit,wars schön auch für Ausfahrten,war ich eingedeckt mit arbeit.Das ärgerte mich sehr :-(. Aber da ich nun mal selbstständing bin aber nur ein kleiner Betrieb,musste ich eben zu Gunsten verzichten. Aber vielleicht in der Pension,wenn ich sie denn erlebe,kauf ich mir wieder ein Motorrad aber nur einen Oldi,diese öfen Heute,sind keine Motorräder mehr,jedenfalls keine echten. Nur noch PS-Monster mit viel Elektronik (regnets mal länger als 2 Tage durch stehn 75%)..ne,nichts für mich ;-).

  • yvonne

    meine Kawa hatte noch ganze 74 PS…*lol*. Ging aber auch 215kmh. War nicht die Hölle aber im Abzug,von unten heraus unschlagbar mit 3 Zylinder..*lacht*

  • yvonne

    Ja so war das ! 5 Winter bin ich durch gefahren und natürlich auch mit viel blauen Flecken am Popo..*schmunzelt*. Aber sonst hatte ich gsd nichts gröberes. Gröber wurde es dann als ich meinen Porsche kaufte,ich begann mein neues Hobby, Bergrennen mit zu fahren. Jedenfalls passierte mir ein Wald-und Wiesenflug,darüber wird heute noch gelacht. Wie du weisst nordkrieger bin ich auch bisexuell veranlagt,jedenfalls stand da ne Biene,einfach WOOW..muss ich neidvoll zugeben auch als Frau..:-),früher gabs keine soo großen Sicherheitsmaßnahmen an den Rennstrecken wie heute. Damals liefen die Zuschauer oftmals mitten auf die Strasse,ich sah diese Erscheinung und guckte ihr noch ne Weile nach,sie stand am Fahrbahnrand,sie war nicht wie die anderen reingelaufen nein,sie stand eigentlich nur an einem Fleck,jedenfalls sah ich sie noch im Rückspiegel (so lange guckte ich) bis ich im Rückspiegel die Kurve sah,aus der ich flog…*lacht*. De Flug endete auf dem Dach zw. 2 gr. Tannen,5 m davor waren die schönsten Eierschwammerln…*lacht*. Auch diesen und viel noch nachfolgende Unfälle,mit manchmal mehr als 180kmh ab ins Gelände überstand ich immer nur mit blauen Flecken,nur einmal hab ich mir das Schlüsselbein gebrochen,wesentlich öfter brach ich mir meine Nase aber das war beruflich. Wie du sehen kannst,war bei mir immer was los.

  • yvonne

    und einmal wars garnicht lustig 🙁 ich fuhr mit meinem Privatwagen auch ein Porsche,zu meinem Hof hinauf,es regnete stark,nein es goss wie der teufel,echt schlimm,jedenfalls wars schon dunkel,ich wollte scnell heim,müde war ich auch,es passte einfach alles,in der letzten Kehre vor meinem Hof,wars dann a bissal zu schnell,ich flog in den Bach runter,wenn den Ort mal live siehst,sagst da kommt niemand mehr lebend hoch.Dort lag ich fast 3 Tage unten,die Spuren hatte der starke Regen verwischt :-(. Bis mch ein Jäger sah,der alamierte dann alles.Diese 3 Tage werd ich nicht wieder vergessen,wenn ich alles erzählen würde was ich dort erlebte,würde man mich ins Irrenhaus stecken,wirklich wahr ! Ich bin gleich am 1 Tag gestorben,bin aber wieder im Auto aufgewacht,ich sah damals mich und das Auto ca. 10m darüber obwohl ich im Auto eingeklemmt war….jedenfalls könnte ich nicht davon schreiben,wenn ichs nicht überstanden hätte,bei dem Unfall hatte ich nur Prellungen und eine tiefe Schnittwunde,ich blutete wie ne Sau,ich ärgerte mich noch wegen der schönen Sitze,keine Brüche doch war ich sehr geschwächt.Als ich danach im Krankenhaus wieder erwachte,sagte mein Dr. zu mir,wir kennen einander schon sehr lange: yvonne dein Glück möchte ich mal haben.

  • yvonne

    du fliegst dort runter,gut 65m,verlierst sehr viel blut,liegst dort 3 tage und du wirst noch lebend geborgen. und dein 1. satz,war wie üblich wieder ein witz. ich erzähl gern witze. tja…so kenne ich das und erer gibts noch einige.

  • nordkrieger

    @yvonne-, du bist ja wohl echt !“Die Wahnsinnsnummer“!-, mit deiner sex. ausrichtung sagste mir was neues-, auf jeden fall mit deinen mopett-stories und überhaupt biste für mich ziemlich beeindruckend. ich habe auch eine zeit motorradsport betrieben-, bis mir in zolder beim quali einer quer kam-, da war dann urplötzlich „ende-gelände-;-)“. 4 tage klinik-, hirnerschütterung , aber dank guter konstitution (bodygebuilded ringsum -, aber keine eiweisswaffel-;-)-; ) keine brüche oder schlimmeres. an der rd 350 war für ca. 500euro zu tun.ich bin im sitzbankbereich in eine tz eingeschlagen , sie kreiselte vor mir durch eine kurve.

    wenn ichs also richtig verstanden habe -, und da muss ich manchmal immer nachfragen, (bin nämlich mittelblond)-, brauchst du die hohen schuhe fürs arbeiten-, logisch-, überblick muss schon sein. kann ich nachvollziehen.;-).
    na denn-,zu mir: ich mache die tröterei (horn)tatsächlich seit meiner militärzeit beruflich.
    eine schöne woche aus nrw-,
    lg

  • nordkrieger

    @yvonne-, noch „offtopic“-sorry , admin .-(
    mit blauem hintern ist`s doch bestimmt ganz prima–, die überraschung beim partner wenn du bl…z….t???
    schlimm-, ein schmutziger blog sollte das hier eigentlich nicht werden !deswegen :kartracernrw@yahoo.de!?
    lg
    n`krieger

  • yvonne

    nordkrieger
    sex ist doch „nicht“ schmutzig???! oder meinste ich würde schmutzzulage verrechnen??..*grinst*. ne,partner im klassischem sinne benötige ich schon mal keine mehr,dazu hab ich beruflich schon mehr als genügen ..*fg*. dafür auch die heels 😉

  • yvonne

    Aber mal im ernst! Meine Rückführungen (um beim Blogthema zu bleiben)..halfen mir dabei,Vorgefallenes auch besser zu verstehen bzw. zu verarbeiten. Ist das jemanden auch so ergegangen ??

  • yvonne

    Ebenso glaube ich heute zu wissen,wie oft ich schon lebte. Und ebenso wurde mir schon mehrfach bewusst gemacht(ich nenne es mal so),das alle Menschen 12 Leben,leben dürfen,egal wie sie diese Leben leben. Nach 12 ist für seehr lange Zeit ruhe. Es gibts dazu keine Zahl die wir anwenden könnten. Aber im Grundsätzlichen,werden wir alle immer wieder geboren. Manche gleich nach ihrem ableben,manche einige Monate später und wieder andere,nach vielen Jahren wieder.

  • yvonne

    Und das es für den Geist besser ist verbrannt zu werden und nicht eingegraben,konnte ich auch schon mehrfach erfahren.

  • yvonne

    Die Naturreligionen oder Völker sind uns da um Lichjahren vorraus.

  • yvonne

    Wir haben viel mehr zu unserer Verfügung,als wir wissen,unser Geist ist das Beste was es gibt bzw. das Beste das uns von Gott gegeben wurde,nur leider haben wir in der modernen zeit wie heute,verlent damit um zu gehen. Aber ich denke,das kommt wieder.

  • yvonne

    Denn die Macht unseres Unterbewusstseins ist gewaltig…nur davor haben die Mächtigen dieser Welt große Angst,deshalb wurde auch alles in unserer Vergangenheit getan,um es nie zu erlernen,erfahren,richtig damit um zu gehen (Kirche & Co.)

  • yvonne

    In eigener Sache: ich bin mal für einige Tage nicht hier,um etwaige Antworten zu geben,also bitte warten 😉

    lg yvonne

  • yvonne

    Weshalb ich hier nioch schreibe??..gute Frage,ich bin schon bei meinem Klienten in dessen Wohnsitz,nur dieser ist noch nicht anwesend,solche Kunden mag ich,bezahlt im Vorraus und ist nicht anwesend..*lol*. Also,wenn ihr mich mal nicht mehr zu lesen bekommt,kannst einige Tage dauern..*schmunzelt* (is auch noch nie vorgekommen)
    lg

  • nordkrieger

    @yvonne: blogmania………., gibts auf solchen seiten öfter ! aber bei dir ist das meistens ein positives update für die jeweilige blogseite 😉

  • yvonne

    nordkrieger..*lächelt*
    danke du schmeichler,is es aber in dem fall wirklich nicht..ich mache meinen job nun schon bald über 34 jahre,sowas gabs noch nie 😉

  • yvonne

    nordkrieger
    ist das eine addi von dir kartracernrw@yahoo.de ??..wenn ja,hast du dort eine mail,wenn nicht?? steht jetzt jemandem neben seine schuhe..*LOL*

  • yvonne

    Aber um beim Thema dieses Blogs zu bleiben. Ich fand heraus,das ich schon vor 255 Jahren lebte und jetzt kommts…das selbe machte,was ich Heute auch mache,ich mein beruflich,damals nur ab und zu aber ich verdiente damit,wie Heute auch mein Geld. Zufall kann das doch nie sein??? Hat das auch wer herausgefunden bei sich ???

  • Nee, vor 200 Jahren habe ich noch nicht das selbe gemacht 🙂 es gab da noch keine Computer

  • yvonne

    Ich auch nicht 😉 ich arbeite ja nicht mit Computern,sondern mit Menschen. (und die gibts schon ewig lange..*fg*)

  • nordkrieger

    @yvonne:
    bin zumindest in einem meiner vorleben schon hornist gewesen-, in stockholm !
    staatsoper……………

  • yvonne

    na gsd keine horn-isse …nordkrieger *schmunzelt*

  • yvonne

    (der stachel hats in sich)…nicht schlecht denken 😉

  • nordkrieger

    yvonne……….:????gsd??????insekt????brummer?
    gruss

  • yvonne

    DAS ist die Chatsprache aus Österreich (gsd) = gott-sei-dank..*lächelt*

    lg

  • yvonne

    Wie auch DAS aus dem spin-chat.de (sskm) = selbst-schuld-kein-mitleid….*schmunzelt*.
    Nicht nur wir kürzen ab. Ist aber Chatsprache lieber nordkrieger 😉