Deutschland geht in die Diktatur. Gertrud Höhler

Es ist schon ein Wunder, dass so ein Buch tatsächlich erscheint und die Autorin nicht an einem Baum hängt. An den Selbstmord von Kerstin Heisig glaube ich immer noch nicht. Gertrud Höhler (71) schreibt in ihrem Buch: Die Patin: Wie Angela Merkel Deutschland umbaut. Angela Merkel bedient sich der Kernbotschaften anderer Parteien, ohne sich zu deren Werten zu bekennen. Machterhalt geht vor Parteienvielfalt. Ist Deutschland auf dem Weg zu einer Einheitspartei?, fragt Gertrud Höhler in ihrer brisanten Streitschrift. Mal liberal, mal konservativ, mal christlich-sozial.

Die deutsche Kanzlerin lässt sich nicht festlegen. Sie steht nicht für bestimmte Werte oder Positionen. Vielmehr bedient sie sich – je nach politischer Stimmung und Aktualität – der Kernbotschaften anderer Parteien und schleift damit die Parteienvielfalt. Sie ist die „Patin“, die unsichtbar die Fäden zieht, um ihren eigenen Machterhalt zu sichern. Eine gefährliche Tendenz für Deutschland, sagt Gertrud Höhler. Versprechen werden vermieden, Moral wird zur Manövriermasse, die Geringschätzung von Tugenden zum Programm. Die Folgen: der Ausstieg aus den wichtigsten Spielregeln von Demokratie, Vertragstreue und Wettbewerb. So nivelliert die Politikerin Merkel allmählich die politischen Institutionen und etabliert eine zentralistische Regentschaft – Merkels neues Deutschland.

Es gibt schon einige Leserstimmen:
Das Buch von Frau Höhler beschreibt die brutale Wahrheit! Es öffnet den Bürgern in Deutschland (und hoffentlich besonders den bürgerlichen und liberalen!) die Augen von wem unser Land eigentlich regiert wird. Es lohnt ein Blick in die Wikipedia – an der Uni in Berlin war die damalige Angela Kasner bei der FDJ aktiv (freie deutsche Jugend), dort wohl als „Sekretärin für Agitation und Propaganda“. Die FDJ war die Jugendorganisation der „DDR“-Diktatur, wie es die Hitlerjugend in der Nazidiktatur war, mit einem vergleichbaren Stellenwert. Inzwischen wurden Texte in der Wikipedia verändert (zensiert?). Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete und Merkel-Biograf Gerd Langguth steht hier in einem offensichtlichen Widerspruch zu Frau Merkel selbst die sich anscheinend nur noch daran erinnern kann dort Sekretärin für Kultur gewesen zu sein. In der englischen Version (warum nicht in der deutschen?) von Wikipedia findet sich dazu auch folgender Hinweis: >> When Merkel’s onetime FDJ district chairman contradicted her, she insisted that: „According to my memory, I was secretary for culture. But what do I know? I believe I won’t know anything when I’m 80.“ <<
Wahr ist – sie hat die CDU sozialdemokratisiert und tausenden bürgerlich-wertekonservativ denkenden Mitgliedern die politische Heimat genommen. Sie steht für nichts, es geht ausschließlich um den Erhalt der Kanzlerschaft von Frau Merkel. Tatsächlich hat noch kein deutscher Regierungschef so konsequent sozialistische Politik durchgesetzt wie Frau Merkel alias Kasner. Grundwerte scheinen ihr fremd zu sein, eine Richtung, eine klare Meinung gibt es nicht, alles wird fließend und charakterlos offentsichtlichen politschen Stimmungen angepasst (Energiewende!). Die Vorstellung dass das wirtschaftliche Schicksal unseres Landes wie das aller Euroländer in der Hand dieses roten Wolfes im schwarzen Schafspelz liegt macht mir Angst!
Frau Professor Höhler – vielen Dank für dieses mutige Buch!

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung