Deutschland im Linkstaumel

Die Wahlen am Sonntag haben gezeigt, dass ich mit meiner Prognose richtig lag. Rote Socken sind auf dem Vormarsch wie noch nie. Da wird immer Angst geschürt, von wegen Rechtsradikale, doch wenn man genau hinsieht wird jedem dummen klar, dass die Kommunisten in diesem Land immer mehr werden. Die Menschen lassen sich weiter von den Linken einspinnen, denn sie versprechen, dass der kleine Mann mehr bekommt und die Reichen müssen zahlen. Ich sage Euch, ein Kommunismus kann niemals ausgeführt werden. Bonzen gibt es dann eben nicht mehr auf privater Ebene, sondern in den Parteien.

Ein Ziel der Linken besteht darin, Enteigungen durchzuführen. Die DDR hat nach 20 Jahren auch die Flügel strecken müssen. Planwirtschaft funktioniert eben nicht. Es fehlt jeglicher Ansporn, mehr zu leisten als nötig. Auch wenn im Kommunismus jeder gleich viel haben soll, ist das nicht mglich. Wenn man jedem morgen 10.000 Euro gibt, so hat der Eine es am 1. Tag ausgegeben und der Andere hat es vermehrt. Kommunismus ist nichts für Freiheitsliebende. Genauso wenig wie die Nazis eine Freiheit des Bürgers nicht gewährleisten können. Die einzigste Partei, die das noch bieten kann: Freiheit, Demokratie, ist die FDP.

  • Chiron

    Ich bin „gläubig“ und dementsprechend kein Kommunist! Allerdings hat gerade die soziale Gerechtigkeit in den letzten Jahren immer mehr abgenommen. Was wurde tatsächlich eingehalten von denen Sachen die von den Parteien vor der Wahl versprochen wurde?

    Ja tatsächlich setzen sich die großen Volksparteien sogar über die Meinung des Volkes hinweg! Hier sei nur mal die „Internet-Zensur“ und die „EU-Verfassung“ genannt!

    Statt uns ein Ziel zu nennen, zerfleischen sie sich gegenseitig wegen Dienstwagenaffairen und Geburtspartys für Bankiers!

    Sie kriegen was sie verdienen! Sie werden dafür abgestraft, dass sie keine Politik mehr für das Volk machen!

    Vielleicht kehren sie ja dann wieder zu ihren Wurzeln zurück!

  • Chiron

    Ja du weißt nicht ob du das tatsächlich veröffentlichen sollst! Es spricht gegen dein Weltbild. Denkst du zumindestens im ersten Moment…. und dann?

    wir leben in einer sozialen Marktwirtschaft. Sozial kommt von Sozialwirtschaft während die Marktwirtschaft von der freien Marktwirtschaft kommt. Du prangerst hier öfter an, was auf dieser Welt falsch läuft und wie unsozial es zugeht.

    Sollte in einer sozialen Marktwirtschaft das soziale nicht genauso stark sein wie der Markt?

  • admin

    Sozial JA! Aber es muss auch gerecht sein. Ich sehe hier Montags, wie alte Männer von der Stadtreinigung den Dreck, der am Wochenende herumlungernden Faulen, die am Tag schlafen und nachts aktiv sind, nichts arbeiten, Dreck wegräumen. Zerschlagene Flaschen, Papier, Pizzakartons usw… sollen die, auf Staatskosten lebenden doch selber aufräumen. Nein sie sitzen am Nachmittag auf den Bänkchen und lachen über Leute die arbeiten. Was ist daran sozial?

  • nordkrieger

    Hallo Allen hier -,
    einige der sogenannten „Tags-Penner +Nachtaktiven“ hatten früher wahrscheinlich geregelte Jobs bis sie, warum auch immer zunächst arbeitslos und dann langzeitarbeitslos wurden. Noch schlimmer ist sowas bei jungen Menschen, stecken voller Energie, haben aber nicht den Schulabschluss(Durchschnitt) , um eingestellt zu werden.In diesem Land gibt es viele soziale Basustellen und den bisher Regierenden traut die Masse des Volkes nicht zu , zu einer Verbesserung der Situation beizutragen.
    Dann treten die roten Lordsiegelbewahrer auf, die sowieso in absehbarer Zeit nie beweisen brauchen, was sie versprechen.
    Ausserdem sind Wahlergebnisse, bei denen die Roten (Linken ) überall drin sind auch Signale nach Aussen.Mächte, die sich immer schon gern in Mitteleropa breitgemacht hätten, sehen, wie sich durch die soziale Krisenlage eine Situation aufbaut, die ihnen die Mühlen vorantreiben.Dieses Land wird mittelfristig ein Übernahmekandidat
    für eine Neokommunistische Macht (Moskau?!)werden.
    Prophetien verschiedener Jahre sprechen davon.Was ist mit den sittenwidrigen Löhnen ? Die BRD ist das einzige Land in Mitteleuropa ohne flächendeckende Mindestlöhne.Die Herren Unternehmer können den Sozialzuschuss bei ihrer Kalkulatuion um Aufträge gleich miteinrechnen.
    Da gibt es Millionen Menschen , die in Vollzeitstellen sind aber 2tjobs annehmen und Stütze beantragen müssen. Dies Marktwirtschaft war mal sozial, hier regiert der Mammon.Die reinigende Entwicklung durch einen globalen Krieg wird zumindest den Überlebenden genug Arbeit schaffen, um ihre Familien durchzubringen.
    Gott zum Grusse