Deutschland ist pleite

Deutschland ist jetzt bereits so gut wie am Ende. Wer sieht das nicht? Schon in absehbarer Zeit kann es Deutschland in seiner jetzigen Form nicht mehr geben. Alles, was im Moment passiert, ist nur noch Konkursverschleppung und Augenwischerei.

Jedem wird angst und bange, wenn er nur den aktuellen Stand der deutschen Staatsverschuldung anschaut: Mit 1.591,43 Mrd. € stand Deutschland 2007 in der Kreide. In Zahlen: 1.591.430.000.000 €. Und jede einzelne Sekunde kommen 540 € neue Schulden dazu. Dabei ist noch nicht mal die jetztige Unterstützung der Banken mit eingerechnet. Diese 1,5 Billionen € Schulden sind das kleinere Übel. Wenn Sie sich anschauen, was noch auf uns zukommt, werden Sie verstehen:

2.000.000.000.000 €. Zwei Billionen Euro.

Auf diese Summe belaufen sich die Versorgungszusagen, die Deutschland bis 2040 eingegangen ist. Für wen?

In den 60er und 70er Jahren, ja auch noch bis in die 80er wurden Beamte in Heerscharen eingestellt. Jetzt kommts:

Zehntausende von den Beamten gehen jetzt und vermehrt in den kommenden Jahren in Pension. Bis 2030 sind es zusätzlich über 600.000 Pensionäre. Die gesetzliche Versorgung kostet bis 2040 die sagenhafte Summe von über 2 Billionen Euro. 2.000.000.000.000 €, die aus den leeren Staatskassen bezahlt werden sollen. Auch die nicht Beamten aus den Geburten Starken Jahrgängen kommen langsam in das Rentenalter und auch deren Rente ist nicht mehr finanzierbar. Schon jetzt ereilen wieder neue Änderungen in der Krankenversicherung, dass ab Januar 2008 die Kassenbeiträge einheitlich auf 15,5 Prozent ansteigen sollen. Diese Angabe ist aber noch nicht beschlossene Sache, denn der Beitragssatz kann auch noch weiter nach oben gehen.

  • yvonne

    Es mag hart klingen aber ich finde diese Entwicklung gar nicht soo schlecht,das es kein Geld mehr für beamte Pensionäre in den Kassen gibt. Warum nicht?? Ganz einfach,die Beamten liesen sich doch schon immer gern gegen normal Verdiener der Wirtschaft aus,ebenso sämtliche Schikanen,mit denen sie uns bombardierten,all die Jahrzehnte. Sie halfen auch immer ihren Brötchengebern. Also dürfen sie auch mal leiden ;-))

  • yvonne

    Zusatz: ausserdem,seien wir uns mal ehrlich?!! Soo einen fetten Beamtenapparat,der noch dazu in der Vergangenheit,mehr tärge,als nutzbringend war, musste ja mal,auch seine Quittung bekommen. Ich finds ok,das Beamte auch mal schwitzen um ihre Gelder und nicht immer nur wir. Die werden ihren ex-Brötchengeber schon Dampf machen.

  • yvonne

    Kein Billionen-Abwurf: Fed reinvestiert nur Kapital aus auslaufenden Bonds.
    ———————————
    Der Offenmarktausschuss der Fed kündigte heute Abend an, Erträge aus auslaufenden Hypothekenbonds in US-Treasuries investieren zu wollen. Marktexperten rechnen dabei mit einem Kapitalfluss von rund $200 Milliarden bis Ende des Jahres 2011. Durch diese Reinvestitionen werde die Fed einer Schrumpfung ihres Bilanzbuchs zwar entgegen wirken, es jedoch auch nicht mehr expandieren. Diese Maßnahme werde der Wirtschaft daher zukünftig nur wenig finanzielle Unterstützung zukommen lassen. Wer die Märkte nach der Entscheidung beobachtete, konnte sehen, wohin das Kapital in großen Mengen floss: die US-Schatzanleihen erweisen sich als die Gewinner. Während die Konjunkturspritzen am Auslaufen sind, tut die Fed kaum etwas,um der Wirtschaft erneut finanziell unter die Arme zu greifen. Dachte ich mir schon,das es so kommen würde.

  • yvonne

    noch ein kleiner Zusatz zu den Beamtenpensionen: ich nenne es Gerechtigkeit,was jetzt kommt ! Wer kennt nicht,all die Schikanen in und rund um,von Behörden gemacht??? Und die gesamten Zwangsmaßnahmen was uns Politiker immer aufdrücken,wurden und werden eben von Behörden,an uns weitergegeben (und strengstens von Behörden überwacht)…Dabei,sagen Behördenvertreter doch immer: „is alles zum Wohl des Volkes“! Entweder spurt ihr oder ihr bekommt „unsere“ Macht zu spüren. So sieht und sah es aus !!
    Und nun dürfen sie mal um ihren monatl. Pensionsscheck schwitzen..FINDE ICH GUT !!!

  • yvonne

    noch etwas…Das eigene Volk zu schikanieren,nenne ICH Machtmissbrauch !!!

  • Eigentlich müssten die Beamten in den Behörden sehr freundlich zu uns sein. Sie bekommen ja schliesslich ihr Geld von unseren Steuern!

  • yvonne

    admin
    wem sagste das??..bei uns in tirol wurde vor 2 jahren alles diesbezügliche umgestellt,wenn heute ein beamter 4 beschwerden einfängt. wird dieser ins marktamt versetzt und dort will keiner hin. ich habe mir sagen lassen,das sei das schlimmste amt dort (kann ich mir vorstellen,bei den bauern..*fg*)

  • yvonne

    zusatz: früher konnte trotz beschwerden massenweise,ein beamter der pragmatisiert war,sogar noch befördert werden. heute gibts es keine pragmatisierungen mehr,das wurde österreich weit abgeschaft,seither sind die beamten auch freundlicher 😉 aber eben bei *uns* besonders.

  • yvonne

    ich kann mich noch sehr gut erinnern,als ich vor gut 25 jahren meinen heutigen hof erwerben konnte. da musste ich mal 3 monate nur abwarten,ehe ich mich bei der gemeinde anmelden durfte vorher kam ich nicht ins grundbuch,danach musste ich nochmal 3 monate warten,für die hausnr.und dnach durfte ich den antrag stellen,dafür das ich den strom und das wasser bekommen habe (auch eine wartezeit von 1 monat und 14 tagen) und das nur,weil die krautköpfe von beamten,soviel zeit dazu benötigten (ich hab ja nachgefragt). gsd ist das geschichte ! aber nun sollte sie auch mal schwitzen für ihren pensionscheck,finde ich mehr als nur gerecht.