Die kommenden Quartale werden „sehr finster“

so schreibt das Handelsblatt heute am 9.11.08 in einer Schlagzeile. Jeden Tag ein bisschen mehr Infos werden den Bürgern bekannt gegeben. Das muss wohl so sein. Eine Firma die kurz vor dem Bankrott steht, erzählt ihren Mitarbeitern auch nicht, wie der Stand der Dinge ist. Keiner würde mehr arbeiten und es würde zu Unruhen kommen. Genau so wie es im Moment in Deutschland zugeht im Verhältnis zu den Bürgern und zu den Politikern.

Der Grund für den rapiden Sturz in die Rezession ist der Kollaps in der Industrie. Und die Folgen der Finanzkrise werden in den kommenden Monaten die Probleme noch verschärfen. Diese Aussage trifft das Handelsblatt und erklärt in einfacher Weise, warum das nicht mehr geändert werden kann. Jede Hilfe und Bürgschaft vom Staat wird ihre Wirkung verlieren und das wissen die Politiker sehr genau, dass aus diesem Sumpf keiner mehr raus kann. Gute Nacht Deutschlad…

  • Rolf Fritz

    Was ihr nun beobachten könnt, ist das Ende der Macht, wie sie auf der Erde bekannt war – und Gott sei Dank ist es das. Dieses Ende der Macht jagt denjenigen eine riesige Angst ein, die sich seit Anbeginn der Zeiten davon genährt haben. Sie sehen ihre Imperien zerbröckeln, sie sehen ihre Reichtümer verloren gehen. Sie sehen all das, von dem sie dachten, dass sie selbst es seien, vor ihren Augen kollabieren. Und die Welt verändert sich.

    Es waren einige wenige unglaubliche Wochen in der Geschichte der Erde. Eine Geschichte, die für eine lange, lange Zeit nicht vergessen sein wird. Und es geht um das, was seit den letzten 10 Jahren von bewussten Menschen auf der ganzen Welt getan wurde, die jetzt ins Spiel kommen. Es geht um das, was seit dem Datum des Quantensprungs vor einem Jahr durchgesickert ist, was an den Machttischen rund um die Welt jetzt einen Unterschied macht.