Konto in der Schweiz? Schäuble weiß es schon…


Da werden nach der neuesten Meldung wieder einige das große Zittern bekommen. Schäuble hat eine CD mit Daten angeboten bekommen, für die er 2,5 Millionen Euro zahlen soll. Daten von ca. 1500 Kapitalanlegern aus Deutschland sollen gespeichert sein. Was tun, wenn man betroffen ist?

Laut dem Bericht übergab der Informant den Steuerfahndern Testmaterial. Die Überprüfung dieser Stichprobe ergab demnach: In jedem der fünf Fälle wäre eine Steuernachzahlung von jeweils einer Million Euro fällig. Die Ermittler schätzen, dass die Unterlagen rund 100 Millionen Euro in die Staatskasse spülen könnten. So schreibt Bild.

Für eine Selbstanzeige, die Straffreiheit garantiert, ist es wohl für die 5 zu spät. Doch immerhin sind ja dann schon 5 Millionen aus den 5 Fällen eingespielt. Das wäre doch für den Staat ein gutes Geschäft.

Ehrlich gesagt, könnte dies ja auch ein Fake sein, um allen Angst zu machen um so zur Selbstanzeige und Steuerabgabe anzuregen. Ich könnte mir vorstellen, dass es gar keine CD gibt sondern nur um ein Pokerspiel.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung