Weiterer Skandal über Steuerdaten CD

Wie schon berichtet, habe ich vermutet, dass es so eine CD vielleicht gar nicht gibt. Nun liest man heute, dass der HSBC-Informant keine Kontakte zu deutschen Behörden aufgenommen habe. Dies berichtet der  Hervé Falciani der Nachrichtenagentur AFP in Nizza. Er habe nicht mit der deutschen Regierung Kontakt aufgenommen und er will das auch nicht tun. Da stellt sich mir allerdings die Frage, was das wieder für Schweinereien sind, wir werden wirklich alle für DUMM verkauft.  Ein Vorteil für diese Aktion wird sein, dass alle, die Geld in der Schweiz haben, nun schnell dies zur Selbstanzeige bringen, somit wurde doch erreicht, was erreicht werden sollte.

Ich hoffe schwer, dass alle Lügner ihre Tarnkappen verlieren, denn das wäre nur gerecht den Menschen gegenüber. Es dreht sich nicht allein um Steuerhinterzieher, die Geld in der Schweiz anlegen, sondern vielmehr darum, dass man dieser Regierung nichts mehr glauben kann.

hier lesen sie den ganzen Bericht: Heute werde er wahrscheinlich mit dem deutschen Angebot in Verbindung gebracht, um den Blick auf die wahren Hintermänner zu verstellen, sagte Falciani. Der Zeitungsbericht könne auch ein „Vorwand“ sein, um einen internationalen Haftbefehl gegen ihn zu erwirken.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung