Deutschland wurde der Zugriff auf seine Goldreserven versagt

Was viele nicht wissen: der Großteil unseres Goldes lagert in den Vereinigten Staaten und in anderen Ländern. Im Falle eines Euro-Zusammenbruchs würde die Bundesbank ihr Gold wahrscheinlich nie mehr zurückbekommen, äußerten Bundesbanker jetzt im vertraulichen Gespräch mit CDU-Politikern in Frankfurt. David Marsh berichtete nach vertraulichen Gesprächen mit Mitarbeitern der Deutschen Bundesbank schon 1992 in der Londoner Wirtschaftszeitung Financial Times:

»Die Bundesbank ist einmalig unter den wichtigsten goldbesitzenden Zentralbanken der Welt, insofern, als sie nur einen kleinen Teil, kaum 80 Tonnen, also etwas mehr als zwei Prozent, in ihren Frankfurter Tresoren aufbewahrt. Der Rest und Großteil ihres Goldschatzes liegt in den Tresoren anderer Zentralbanken, der Federal Reserve Bank of New York, der Bank von England und bei der Pariser Zentralbank.«

In den neuen Nachrichten von Kopp Aktuell wird berichtet, dass die Goldreserven Deutschlands nicht herausgegeben werden. Keinen Zugriff hat Deutschland auf sein Gold!  Nur 2 Prozent des Gesamtvermögens soll verfügbar sein. Deutschland wird immer noch ausgesaugt und ausgebeutet. Der Hauptschatz soll in Amerika liegen, aber auch in England und Frankrich. Da wird wohl nichts mehr übrig sein. Die Alliierten betrachteten dies wohl als ihr Eigentum. Man darf nicht vergessen, dass die Deutschen noch keinen Friedensvertrag haben. Wir sind immer noch in den Händen der Eroberer.

Weil immer mehr Anleger dem Papiergeld nicht mehr trauen und Gold kaufen, steigt dessen Preis unaufhaltsam. Die Deutsche Bundesbank hat angeblich den zweitgrößten Goldbestand der Welt und könnte sich eigentlich über die permanente Wertsteigerung freuen. Doch in Wahrheit hat sie wohl nur noch auf 80 Tonnen Gold Zugriff. So schreibt dies auch Kopp Aktuell.

Laut des Eizenstat-Berichts Kriegsbeute von 1997 lagerten in Merkers rund 400 Millionen Reichsmark in Gold.

Einmal ganz davon abgesehen, was Deutschland von den Besatzern als Kriegsbeute geraubt wurde sind die Zahlen des Goldbestandes der Deutschen nach dem Krieg erwitschaftet worden. Anscheinend gehört Deutschland nicht den Deutschen auf alle Ewigkeit.

Deutschland besitzt mit mehr als 3.400 Tonnen Gold die zweitgrößten Goldreserven der Welt. Zumindest offiziell.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung