Experten warnen vor Gold-Rausch

Viele meinen, dass Gold zu teuer ist um jetzt einzusteigen. Da gehen die Meinungen aber weit auseinander. So eine gezielte Jagd nach Gold und Silber hat es wohl nie zuvor am Markt gegeben: Beide Edelmetalle eilen von einem Rekordstand zum nächsten. Kleinanleger sollten sich vom Kaufrausch nicht anstecken lassen, warnen Experten. Seit gut zwei Wochen kaufen Anleger wie im Fieber alles, was sie an Goldigem und Silbrigem kriegen können. Der Goldpreis knackte am Donnerstag die Rekordmarke von 1350 Dollar pro Feinunze. Und der Silberpreis ist mitmarschiert und hat das 30-Jahres-Hoch von 21,61 Dollar bereits hinter sich gelassen. Kleinanleger sollten sich vom aktuellen Kaufrausch bloß nicht infizieren lassen und jetzt noch einsteigen, mahnt Marco Cabras, Sprecher der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW), zur Besonnenheit. Der „Riesenhype“ um Gold und Silber sei kaum mehr nachvollziehbar. Das Risiko, dass es in nächster Zeit zu Rückschlägen kommt, sei immens hoch. Zuschrift eines Lesers:

Wenn man die Wahl hat zwischen einem Stück Papier, welches durch NICHTS gedeckt ist und einem Edelmetall, welches sich schon seit hunderten von Generationen als stabile und sichere Währung behauptet und bewährt hat wer bei dieser Wahl lange überlegen muss und blind „Finanz-Experten“ vertraut, die inzwischen mit allen Mitteln verhindern wollen, dass sich die Menschen endlich wieder unabhängig vom wertlosen Buchgeld machen, der muss meines Erachten die letzten Jahre wohl unter einem Stein verbracht haben…

Gold ist und bleibt die einzige Alternative. Und je mehr dies erkennen und „umsteigen“, desto besser. Das ist kein „Rausch“ und kein „Boom“ oder „Hype“ sondern die logische Reaktion auf ein scheiterndes Finanzsystem, welches jeden einzelnen von uns zu „Sklaven“ durch Verschuldung macht.

Goldrausch

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung