Gold und Silber Nachfrage ist groß

Mittlerweile werden Gold Unzen über 1250 Euro gehandelt und auch verkauft, obwohl der Schalterkurs noch knapp unter 1000 Euro liegt. Es scheint so, als ob der Euro dem Dollar 1:1 steht. Wenn man die Charts anschaut verliert der Euro drastisch, er steht im Moment auf 1,2383. Das Vertrauen scheint nun ganz verloren zu sein. Die Ansprache der Bundeskanzlerin (hartgeld.com) für eine Währungsreform ist ausgeblieben. Nun wird weiter spekuliert, obe es am Samstag oder Sonntag soweit wäre. Nach dem Zusatz auf den entsprechenden Seiten ist es auch am kommenden Pfingstwochenende möglich.

Comex Gold-Futures sind heute Mittag unter leichten Verkaufsdruck gekommen, Händler schrieben einige Buchgewinne in das Wochenende. Aktien waren seit Juni 09 auf ein frisches Allzeithoch von $ 1,249.70 pro Unze gekommen. Gold war bis Juni 6,20 $ bei $ 1,223.00 pro Unze berechnet. Die leichten Verluste in Gold werden etwas von niedrigeren US-Aktienindizes begrenzt, niedrigere Preise für Rohöl und ein wechselnder US-Dollar, inmitten anhaltender Unsicherheit in Bezug auf was man über das Wochenende mit der Europäischen Union der Schuldenkrise sieht, das Spiel sei aus dem Euro gekommen. Allerdings, wenn es starken Druck

durch den Verkauf am Montag geben sollte, und trotzdem einen fest schließenden Freitag ergibt, dann ist ein technisch bearish „Key Reversal“ down auf dem Tageschart für Gold im Juni bestätigt. Das wäre eine frühe Ahnung, dass ein kurzfristiger Markt nach oben vorhanden ist, oder dass eine erhebliche Preiskorrektur im Gange sein kann.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung