Wenn die Panik-Flucht in das Gold beginnt

Die Silberpreisdrückung und die Goldpreisdrückung stehen heute noch aus. Trotzdem werden bei einigen heute noch die Sektkorken knallen.  Nun ist die magische Hürde  bei Gold über die 1.400.- Dollar gelungen und hält sich seit Stunden noch um einiges darüber. Jetzt wird es Systemgefährlich und das können die jetzt noch nicht zulassen. Kommen jetzt die EZB´s mit Zinserhöhungen? Es ist immer schwierig genaue Prognosen abzugeben, ob es morgen nicht schon wieder ganz anders aussehen wird? Ich für meinen Teil habe auf jeden Fall Gewinn gemacht, denn 2002 gab es einen Krügerrand für 293 Euro. Zu der Zeit investierten alle noch in Fonds und ich schüttelte den Kopf. Der Banker schüttelte den Kopf aber über meine Einstellung und lachte mich sogar aus. Ich glaube, dass der heute an mich denkt 🙂

Leider bringt das alles auch Nachteile. Wenn man den Spritpreis ansieht und Heizöl, so bin ich froh, dass wir schon vor einigen Monaten vollgetankt haben. Doch auch das Heizöl geht irgendwann zur Neige. Die Inflation scheint jetzt so richtig sichtbar zu werden, besonders bei den Rohstoffen sieht man es genau. Die Teuerungen schlagen sich schnell auf die Realgüter um und alles wird galoppierend. Ob da ein G20 Gipfel noch Lösungen findet? Ich mag es zu bezweifeln. So schnell kann eine Deckung durch Gold gar nicht realisiert werden.