Papst und Prophezeiungen

Eigentlich wollte ich mich ja nicht zu dem Thema Papst und Vatikan äußern, doch die ganze Sache wird unverständlich hochgebauscht, dass man dazu einiges anmerken muss. Aber Vorsicht ist geboten, da man in Deustchland nicht alles sagen und schreiben kann, was man denkt. Ich werde meine Gedanken in eine Wortwahl nehmen, die hoffentlich keine Konsequenzen nach sich ziehen wird: Ich entsinne mich an viele Aussagen verschiedener Seher, die ich immer für sehr unwahrscheinlich

hielt. In den Texten kommt immer wieder vor, dass der Papst flüchten müsse und man bringe ihn in Sicherheit in den Kölner Dom. Jetzt kann ich mir nach diesen Ereignissen in den Tagen soetwas vorstellen. Wer weiß wie das alles noch eskaliert, wie es sich noch ausweitet? Wer die Urheber dieser Katastrophe sind, steht auf vielen Seiten zu lesen. Seiten von Leuten, die nicht mehr in Deutschland wohnen und keine Angst mehr haben müssen wie wir hier in Deutschland. Ich bin immer noch fassungslos was ein Herr Friedmann da von sich gegeben hat, er, ausgerechnet er urteilt über andere und bezichtigt den Papst als Heuchler und Lügner. Meine Oma sagte immer: Lass einen anderen wer er ist, dann bleibst auch du wer du bist. Den Spruch hat Herr Friedmann alias Paolo Pinkel noch nicht gehört. Ich war früher begeistert von Friedmann und seinen Sendungen. Seit ich aber von Paolo Pinkel als Kokser gehört habe, ist der bei mir unten durch. Er erzählte immer von Moural! Was darf man ihn dann nennen? Wäre ich an seiner Stelle, würde ich mich lieber zurückziehen, denn seine Meinung ist nicht gefragt. Tja und dann mischt sich noch unsere Frau Merkel ein, hat die nicht genug andere Probleme zu lösen? Es ist total daneben, dass sie sich da einmischt. Dimme schreibt dazu sehr wichtige und deutliche Worte: „Es muss festgehalten werden, dass diese Diskussion durch den Zentralrat der Juden ausgelöst worden ist. So bleibt nur noch zu fragen, was bezweckt „man“ damit, wenn man gesellschaftlichen Unfrieden in Deutschland stiftet. Die eindeutige Position der Deutschen zum Holocaust steht seit Jahren fest. Der Vatikan hat mit Deutschland nichts zu tun. Warum wird in Deutschland übersehen, dass mit der Wahl zum Papst, der Mann sowohl seinen Namen als auch seine Staatszugehörigkeit abgelegt hat. Von Frau Merkel, deren schulische Bildung unter den Maßgaben des SED-Regimes erfolgt ist, kann man nicht erwarten, dass sie einen sensiblen Umgang mit der Geschichte um Papst und Kaiser pflegen kann. Warum wollte der Zentralrat der Juden, angesichts der bevorstehenden Bundestagswahlen, dass Frau Merkel für die CDU untragbar wird“?

  • Schnarr

    In den Monaten bis zur Bundestagswahl wird sich zeigen, ob die Auslösung des Streits zwischen Staat und Kirche der CDU genutzt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Kanzlerin Merkel für eine zweite Wahlperiode geben wird, denn die CSU kann in der Kanzlerfrage nicht mehr mitziehen.

  • nordkrieger

    als teufelshure hat die merkel sowies immer die finger hinter dem a…..h gekreuzt wenn sie vorne lächelnde aussagen zu priestern von sich gibt.