Fakelaki oder Fakellaki (griechisch φακελάκι oder φακελλάκι, „kleiner Umschlag“)

So nennt man in Griechenland Steuern zahlen. Steuerhinterziehung ist in Griechenland ein Volkssport. Wer soll nach Ansicht der Griechen das Desaster bezahlen? Die Deutschen heißt es! Ja wir Griechen (schreibt ein User in meinem Blog) haben Deutschland nach dem Krieg mit aufgebaut. Da kann man nicht schlecht staunen, wie man über uns Deutsche denkt. Da hat er wohl mal etwas gehört und nicht verstanden. Verstanden auch nicht, dass Griechen und andere Gastarbeiter der EU erst seit 1969 ins Land kamen um Geld zu verdienen, weil in Deutschland bereits die Wirtschaft boomte. Nun werden deutsche Handelsketten in Griechenland und deutsche Waren boykottiert. Ich meine, darauf kommt es auch nicht mehr an.

Wie im Kleinen so im Großen kann ich da nur sagen. Wenn man privat jemandem hilft oder Geld gibt, bekommt der nehmende eine schlechte Einstellung zu dem Gebenden. Das ist einfach ein Naturgesetz. Gibt man dauernd ohne eine Gegenleistung zu bekommen, so entsteht ein Ungleichgewicht und der Fluss ist gestört. So muss man auch diese Sache mit Griechenland sehen. Es wurde nur gegeben und es kam nie etwas zurück. Das endet in Streit. Der geht sogar so weit, dass man uns allesamt als Nazis betitelt.

In diesem Zusammenhang fällt mir gerade wieder ein, wie ich einmal meinen Urlaub in Griechenland auf Thassos verbrachte. Die Griechen wussten nicht, dass ich eine Begleitung dabei hatte die perfekt griechisch sprach. Negative Äußerungen über deutsche Urlauber waren an der Tagesordnung. Das Geld aber mochte man, obwohl es ja damals noch Deutsche Mark waren. Man sieht die wahren Gesichter der Griechen JETZT

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung