Ich wundere mich über Herrn Steinbrück…

Die nzz.ch schreibt heute:Der deutsche Finanzminister Steinbrück hat die britische Regierung wegen ihrer Rolle bei der Erarbeitung eines neuen Regelwerks für die Finanzmärkte scharf angegriffen. Die Interessen der Londoner City würden von der britischen Regierung fast eins zu eins übertragen auf die Politik.
Herr Steinbrück hat wohl die Geisel Europas beim Namen genannt. So etwas kann eigentlich nur ein Politiker, der weiß, dass er ohnehin nicht mehr lange im Amt sein kann (Wahlen 2009). Die Rechte der City of London gehen auf Heinrich VIII. zurück. Solange man an diesem Vertrag festhält, kann Großbritannien nicht wirklich zur EU gehören.

Ich kann mir ohnehin nicht vorstellen, dass die EU noch lange zusammenhält. Dazu braucht es sicherlich gewalt. Wir in Deutschland werden besonders betroffen sein, weil wir die Zahler dar Nationen sind und waren. Aus sicheren Quellen soll nach der Wahl der ganze Schwindel auffliegen und alle werden wissen, wie es um unser Land steht. Bald rollt die Zweite Welle der Bankenkrise. Durch die Zunahme von Firmenpleiten und Kreditausfällen könnten Finanzinstitute bald erneut arg gebeutelt werden. Experten rechnen weiter mit enormem Kapitalbedarf bei deutschen Banken und warnen vor neuen Enthüllungen nach der Bundestagswahl. (goldreporter.de)

  • ottel

    Mich wundert in diesem Land gar nichts mehr. Es ist am ENDE

  • Dirk

    Interessante Webseite dazu sind:
    goldseiten.de
    mmnews.de
    silberknappheit.de
    und viele viele mehr