Kategorien
Gesetze Gesundheit Weltgeschehen

Wie wichtig ist Vitamin C?

Vitamin C sollte täglich zu sich genommen werden. Ich kenne einige, sogar eine Ärztin aus Spanien, die sich von inoperablem Krebs geheilt hat. Fangen Sie den Tag mit einem Glas Mineralwasser und einer halben Zitrone an. Nach kurzer Zeit werden sie mit Ihrem Körper wahre Wunder erleben.

Wie kann es sein, dass einer der erfolgreichsten medizinischen Wirkstoffe so wenig Beachtung bei der Behandlung von Patienten findet?

Thomas E. Levy enthüllt einen unglaublichen Skandal des Pharmakartells: Bereits vor über 50 Jahren wurde entdeckt, dass hochdosiertes Vitamin C Krebs, Herzerkrankungen und eine Vielzahl infektiöser und degenerativer

Kategorien
Gesundheit Schweinegrippe

Wer krank werden will, sollte regelmäßig zum Arzt gehen

m,Wer krank werden will, sollte regelmäßig zum Arzt gehen und sich jede Menge Medikamente verschreiben lassen. Es hilft garantiert und bereichert die Ärzte und die Pharma-Lobby. Meiden Sie jeglichen Chemie-Dreck, denn die beste Gesundheitsvorsorge ist: Mens sana in corpore sano (ein gesunder Geist in einem gesunden Körper) Siehe den Videobericht Arte

 

Zu diesem Thema gibt es bei Arsenal Injustitia zahlreiche
Themenbeiträge, Videos, Selbsterlebtes und dessen Darstellung von sog.
Humanmedizinern (ohne human). zum Beispiel das:
http://arsenalinjustitia.wordpress.com/2013/09/10/2332/ u.v.a. Arsenal Injustitia

 

Bernd Neumann
Preis: 16,95 EUR

Wie unser Gesundheitssystem zur tödlichen Gefahr wird

Ärzte und Krankenhäuser sind in der Zwischenzeit eine der Hauptursachen für viele Krankheiten geworden. Jährlich werden allein in Deutschland rund eine Million Menschen wegen unerwünschter Nebenwirkungen von Arzneimitteln in ein Krankenhaus aufgenommen. Unvorstellbar? Noch schockierender ist die Zahl derer, die diesen Krankenhausaufenthalt nicht überleben. Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, an den Nebenwirkungen der Medikamente zu sterben, die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat, 15 mal höher als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen.

Bernd Neumann präsentiert in diesem Buch nicht nur Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. Er enthüllt auch die schmutzigen Tricks der Pharma- und Gesundheitsindustrie:

Wie aus Gesunden Kranke gemacht werden: Deutschland ist Weltmeister im »In-die-Röhre-Schieben«.
Erfolgreiches Geschäftsmodell: Krankheiten erfinden – lassen Sie sich nicht für krank erklären!
Sinnlose Behandlungen: Wenn Geld fehlt, muss eben mehr operiert werden.
Hygiene mangelhaft: Warum das Krankenhaus oft erst wirklich krank macht.
Mein täglich Medikament gib mir heute: Jedes Jahr stirbt in Deutschland eine mittlere Stadt von der Größe Baden-Badens an den Nebenwirkungen von Medikamenten.

Arzneimittel, Diagnosen und Therapien sind oft keine medizinischen Notwendigkeiten, sondern resultieren aus Irrtümern, Trugschlüssen und finanziellen Interessen. Bernd Neumann gibt Ihnen in diesem Buch zehn wertvolle Tipps an die Hand, wie Sie trotz Arzt gesund und am Leben bleiben.

Ein Buch, das Sie unbedingt lesen sollten – und zwar bevor Sie Ihren Arzt aufsuchen!

Gebunden mit Schutzumschlag, 208 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Kategorien
Prophezeiungen

Jüngstes Gericht, das Essen wird manipuliert

Die vielen Menschen wollen ernährt werden. In Labors, Produktionsstätten und Versuchsküchen erschaffen Züchter, Forscher und Erfinder den Speiseplan der Zukunft. Er soll den Menschen gesünder, schöner und klüger werden lassen. Mit dem Anbruch des Gen- und Nanotech-Zeitalters wird sich die Art, wie wir unsere Nahrung herstellen und konsumieren, radikal verändern. Der Konsum von Lebensmitteln ist denkbar einfach. Ein kurzer Spaziergang zum nächsten Supermarkt genügt, um Zugang zu unzähligen Produkten aus den verschiedensten Herkunftsländern zu erlangen. 

Nahrungsaufnahme bedeutet direkte Energieaufnahme. Alles, was unsere Nahrung auf dem Weg zu uns „erfahren“ hat, nehmen wir in uns auf – körperlich, aber auch geistig und spirituell.

Da verwundert es nicht, dass angesichts dieses Überangebots, das längst zur Gewohnheit geworden ist und dankend angenommen wird, kaum jemand ernsthaft darüber nachdenkt, wie der Weg dessen verlief, was zunächst im Einkaufswagen und dann auf dem Teller landen wird. Regisseur Nikolaus Geyrhalter versucht nun in seinem Dokumentarfilm „Unser täglich Brot“, die alltäglichen Geschehnisse innerhalb der europäischen Lebensmittelindustrie einzufangen. Man sollte sich den Dokumentarfilm, den es im Internet zu sehen gibt, unbedingt ansehen.

Ein seht guter Kommentar zu dem Film: „Ich frage mich immer wie Menschen so was tun können…es ist grauenhaft!Bitte denkt mal an den Satz:Man ist was man isst!Die Inder haben ein Sprichwort:Dein Lebensmittel sei dein Heilmittel!Leute,man muss kein Professor sein ,um zu wissen wie schlecht solche Nahrung ist.Die Tiere werden in einem so unwürdigen Zustand gehalten(-ohne Sonnenlicht,ohne frische Luft,ohne gutes frisches grünes Futter,werden vollgestopft mit Medikamenten …).Es ist kein Wunder dass so viele Menschen krank werden“….

Kategorien
Gesundheit

EU-Verkaufsverbotes für Heilpflanzen

Hier ist eure Hilfe gefordert! Handelseinschränkung für Heilpflanzen in der EU – Petition 14032: Arzneimittelwesen – Keine Umsetzung des EU-Verkaufsverbotes für Heilpflanzen vom 20.09.2010. Pharmalobby lässt grüssen….
Heidelberg, den 28.10. 2010 Sehr geehrte Kolleginnen, Kollegen und Therapeuten, liebe „Ganzheitliche“,
die EU will den Handel mit Heilpflanzen einschränken. Unbedingt sollten wir in dieser Angelegenheit in eigenem Interesse tÀtig werden und die Initiatoren der o.g. Petition unterstützen. Über unten stehenden Link haben Sie die Möglichkeit die geplante Umsetzung der EU-Richtlinie zum 1.4.2011 zu verhindern. Dazu ist Ihre Mitzeichnung bis zum 11.11.2010 nötig!

Laut Europäischer Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher medizinischer Produkte (THMPD) werden der Verkauf und die Anwendung von Naturprodukten stark eingeschränkt. Es handelt sich um eine Richtlinie der EU zur Vereinheitlichung des Zulassungsverfahrens für traditionelle Kräuterzubereitungen, die medizinisch eingesetzt werden. Damit werden Naturprodukte zu medizinischen Produkten umdeklariert, die zugelassen werden müssen. In allen EU Ländern wird es dann verboten sein, Heilkräuter oder Pflanzen zu verkaufen, die keine Lizenz haben. Naturstoffe, denen man eine Heilwirkung zuschreibt, werden nicht mehr als Lebensmittel eingestuft, sondern als Arznei. Nur was sich patentieren und mit einer Schutzmarke im Handel monopolisieren lässt, ist erwünscht. Was einfach in der Natur wächst ist illegal. Unsere Gesundheit wird dadurch nicht geschützt, sondern es werden die Umsätze und Profite der pharmazeutischen Großkonzerne gesichert. Wir sollten selbst entscheiden was gut für uns ist und welche Mittel wir nehmen, ob chemische Bomben oder sanfte Naturheilmittel.

Lassen Sie sich dafür auf der Seite des Deutschen Bundestages registrieren und zeichnen Sie dann diese Petition mit. (Dauer ca. 3-5 min !)

– registrieren
– einloggen
– Petition über Suchwort „14032 “ aufrufen

und
– schnellstmöglich weiterleiten!

Es geht um die Zukunft der Verwendung von Heilpflanzen! Bitte sprechen Sie auch Verwandte, Bekannte und Freunde an, es müssen 50000 Mitzeichner werden!

Hier der Link:

Wir haben schon knapp 20.000 Unterzeichner. 50.000 werden bis zum 11.11.2010 benötigt!

Stand 8.11.  67.542 Mitzeichner

Kategorien
Gesundheit

Versuchskaninchen für Pharmakonzern

In Nigeria wurden Experimente mit Kindern durchgeführt. Mehrere Kinder starben darauf, andere trugen schwere Schäden davon. Nun haben sich die nigerianische Regierung und der Pharmakonzern Pfizer nach Angaben eines Gewährsmannes in einer Schadensersatzklage wegen der Verwendung des experimentellen Antibiotikums Trovan geeinigt. Pfizer habe sich zur Zahlung von 75 Millionen Dollar verpflichtet. 35 Millionen Dollar sollen demnach an die Opfer gehen, die während der Studie im Jahr 1996 gesundheitliche Schäden erlitten hatten, erklärte ein mit den Verhandlungen vertrauter Gewährsmann am Mittwoch. Mit weiteren 30 Millionen Dollar wird die Gesundheitsversorgung im nigerianischen Staat Kano unterstützt, und 10 Millionen Dollar decken die Gerichtskosten ab. Die Einigung soll den Angaben zufolge heute offiziell bekanntgegeben werden. Ein Pfizer-Sprecher bestätigte, dass es eine Einigung gebe, nannte aber keine Einzelheiten. Das umstrittene Medikament

Kategorien
Schweinegrippe

Lassen Sie sich nicht impfen

Epidemien erkennt man an der raschen Ausbreitung, der leichten Ansteckung, der großen Zahl von Opfern und der Gefährlichkeit der Krankheit.
Laut Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) hat die Schweinegrippe 2009 keine dieser Charakteristika: Vom „Ausbruch“ am 24. April bis zum 4. August 2009 sind laut Internetseite der WHO 162.380 erkrankt und 1.154 an der Schweinegrippe gestorben.
Ebenfalls laut WHO sterben aber jährlich an der NORMALEN GRIPPE bis zu 500.000 Menschen einer pro Minute und das ist KEINE Epidemie!
1976 hatte die Pharmaindustrie mit der Regierung zusammen in den USA schon einmal eine „Schweinegrippe-Epidemie“ entdeckt und bekämpft: Es gab 5 Infizierte (1 Toter). Die 46 Millionen Impfungen haben nachweislich wenigstens 300 Todesopfer gefordert. Über 4.000 Menschen verlangten Schadenersatz von der Regierung wegen Impfschäden. Sie waren zum Teil sehr schwer krank geworden, meist Lähmungen.