Kategorien
Deutschland Europa Flüchtlinge Gesetze Integration Krisenmelder Unruhen

Warnung vor 100 Millionen Flüchtlingen aus Afrika

„Wenn wir es nicht schaffen, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, werden in Zukunft bis zu 100 Millionen Menschen Richtung Norden wandern“, so Bundesentwicklungsminister Müller. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) warnt vor einer gigantischen Fluchtbewegung aus Afrika. Die 300 Millionen Euro die kürzlich die Bundeskanzlerin zur Verfügung stellte, wird wohl mal wieder in ganz anderen Kanälen versickern, als dort wo das Geld wirklich gebraucht wird. Als erste Maßnahme müsste man die Geburtenkontrolle in den Griff bekommen. Traut sich an das Thema keiner ran?

Jede Woche nimmt die Bevölkerung dort um eine Million zu. Das sind 52 Millionen Zuwachs in nur einem

Kategorien
News

Körperverletzung mit Todesfolge nennt man es, wenn es ein Migrant war

Eigentlich und spätestens an dieser Stelle müssten die Deutschen aufwachen. Entweder haben die Richter Angst, so zu enden wie Frau Heise oder sind sie total von der Politik gesteuert. Da ja die Politiker, die Gewählt sind nichts zu entscheiden haben, dürften es dann ganz andere sein, die entscheiden und nicht gewählt sind. Doch wer sind diese Leute? Ist es nicht Zeit, langsam diese Sauerei aufzudecken?

Da prügelt ein Migrant eine Deutschen Dachdecker tot und das weil er ihm keine 20 Cent rausgerückt hat und dafür bekommt der Migrant 2 Jahre auf Bewährung. Diese Migranten lachen sich ins Fäustchen, sind keinesfalls vor weiteren Taten abgeschreckt, wenn so entschieden wird. Wenn wundert es dann, wenn Rechtsradikalismus immer mehr zunimmt?

Wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilte das Hamburger Landgericht den heute 19-jährigen Angeklagten am Dienstag zu einer zweijährigen Jugendstrafe auf Bewährung. Damit fiel das Urteil deutlich milder aus als in erster Instanz. Die Staatsanwaltschaft hatte zwei Jahre und acht Monate Jugendhaft gefordert.

Der Verurteilte hatte im Juni 2009 gemeinsam mit einem jüngeren Komplizen Onur K. einen 44-jährigen Dachdecker in einem Tunnel im Stadtteil Harburg zu Tode geprügelt. Zuvor sollen sie den Mann vergeblich um 20 Cent gebeten haben.

Der 19-Jährige war in diesem Fall bereits 2010 zu einer Jugendstrafe von drei Jahren und vier Monaten verurteilt worden. Diese Entscheidung hatte der Bundesgerichtshof allerdings aufgehoben. Nach Ansicht der Karlsruher Richter war in dem ersten Verfahren die erzieherische Notwendigkeit der Strafe nicht ausreichend vom Gericht begründet worden. Spiegel 6.12.2011

Sind denn alle verrückt geworden? Man kann es meinen, wenn man auch noch so was lesen muss:Laschet (CDU): „Deutschland muss offensiv für mehr Zuwanderung werben“ / „Auch die CDU hat das zu spät erkannt“

07.12.2011 – 16:07 Uhr, PHOENIX Bonn/Düsseldorf (ots) – Armin Laschet hat im PHOENIX-Interview den Kabinettsbeschluss zur Einführung der „Blue Card“ für hochqualifizierte Zuwanderer gelobt. Dies sei ein „wichtiger Schritt“, um dem demographischen Wandel entgegenzuwirken, so der Vorsitzende der Konsensgruppe „Fachkräftemangel und Zuwanderung“. Die jetzigen Regelungen könnten allerdings „nur ein Anfang sein. Wir brauchen einen viel größeren Wurf“, um im demographischen Wandel als Wirtschaftsstandort weiterhin bestehen zu können.

Auch die CDU habe das Problem „zu spät erkannt“. Zwar müssten zugleich die Chancen für Ältere und Frauen auf dem Arbeitsmarkt verbessert werden. „Aber das wird alles nicht reichen, um den demographischen Wandel zu bestehen. Deshalb müssen wir jetzt umsteuern und offensiv für mehr Zuwanderung werben“, sagte der CDU-Politiker. Darin sei sich die Kommission „über alle Parteigrenzen hinweg, im Einvernehmen mit Wirtschaft und Gewerkschaften“ einig. Nun sei die Regierung „gut beraten, wenn sie einen solch großen Konsens in Gesetze münden ließe“, so Laschet.
Originaltext: PHOENIX

Kategorien
Integration

Illegale Türken haben in Deutschland Anspruch auf Kindergeld

Ulfkotte steht Rede und Antwort in einem Interview, Anlass ist sein neuestes Buch. Selbst lllegale haben bei uns Ansprüche. Ein Beispiel: Illegale Türken haben in Deutschland etwa Anspruch auf Kindergeld für ihre in der Türkei lebenden Kinder. Dies sagte Ulfkotte hier. Natürlich haben wir für alle Zuwanderergruppen Merkblätter, die sie in ihrer Landessprache darauf hinweisen, damit sie auch bloß ihre Ansprüche geltend machen. Es gibt viele Möglichkeiten, diesen Wahnsinn zu durchbrechen. Man muss es nur wollen. Ein Beispiel: Wir fordern eine Arbeitspflicht für deutsche Hartz-IV-Empfänger. Man kann dazu stehen, wie man will. Merkwürdig ist nur, dass Illegale, die hier staatliche Transferleistungen kassieren, auch als Hartz-IV-Empfänger nicht zu Arbeitsleistungen herangezogen werden dürfen. Warum machen wir ethnische Deutsche zu Menschen zweiter Klasse, die wir systematisch gegenüber Illegalen, also Gesetzesbrechern, benachteiligen?

Kategorien
Allgemein

Migranten verprügeln Kauders Angestellte

CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder ist empört. Seine 61 jährige Mitarbeiterin wurde grundlos von Migranten geschlagen. Schwere Gesichtsprellungen und eine Platzwunde am Kopf, sind das Resultat dieser Attacke. Man ist sich eben des Lebens nicht mehr sicher und unsere Regierung ist nicht in der Lage, die Bürger zu schützen. Vielleicht ist dieses Ereignis jetzt ein Grund, doch mehr darauf zu achten, dass es so nicht weiter gehen kann wissen wir alle. Gegenüber der BILD forderte Kauder: „Es müsse endlich Schluss gemacht werden „mit der Verharmlosung der Gewaltbereitschaft von Migranten“. Er verstehe, dass in der Bevölkerung der Zorn wegen der sich ausbreitenden Gewalttätigkeit wachse“.

Kategorien
Arbeit/Soziales

Integrationsministerium

Brauchen wir ein Integrationsministerium? Ja klar… noch mehr Minister und Beamte! Haben wir denn noch nicht genug, die uns regieren? Ich brauch doch nur im Fernsehen schauen, ich sehe ganze Horden von Politikern, Ministern, Unterministern, Oberminister, Abgeordnete und und und. Mir scheint fast so, dass das normale Volk immer weniger wird und die, die meinen, etwas zu sagen zu haben, immer mehr werden. Integration sollte eine klare Sache sein für Menschen die in unserem Land leben wollen.