Kategorien
Deutschland Gesetze

Dashcam fürs Auto zur Sicherheit

Rico Handta schreibt auf seiner Facebook Seite: „Ich habe gestern den „Rassisten“ (wie die AA-Idioten es nennen würden) in mir entdeckt(Ja, ich WEISS, dass nicht alle so sind…). Auf der Fahrt nach Halle wurde ich von den Insassen eines Pkw’s…. und die 3 sahen nicht so aus, als währen es „typische Mitteleuropäer“, mehrfach mit einer Pistole bedroht. Sie zeigten mir ihre Waffe, nachdem ich ihnen im zähfließenden Baustellenverkehr keinen „Platz machte“ und zielten auch mehrfach auf mich und machten mich mehrfach darauf aufmerksam. Auch nach der Baustelle, bis ich sie endlich abschüttelte. Das Perverse an so einer Situation ist, dass man in einer vollgepfropften Baustelle nicht einfach so wegfahren kann.
Auf jeden Fall steht für mich nun unverrückbar fest, dass dieses Gesocks hier wieder weg kommt. Wohin? Mir egal. Da wo man sie duldet. Wie? Mir egal: Sie haben einen Weg her gefunden…, sie finden auch wieder einen Weg zurück. Wann? So bald es geht“. Solche Vorfälle werden immer öfter gemeldet… Ein Grund mehr, mir eine Dashcam zu installieren.

Dashcam im Test – Beste Waffe gegen Unfallflucht und Drängler?

Kategorien
Goldpreise

Warum jetzt Gold kaufen?

$_12Vor 2 Jahren prognostizierte Prof. Dr. Hans J. Bocker den Goldpreis bei 30.000$ in den nächsten Jahren. Jetzt sind über 2 Jahre vergangen und der Goldpreis ist immer weiter gefallen. Es war damals wohl doch nicht der richtige Zeitpunkt in Edelmetalle zu investieren. Ich denke, dass keiner so genau weiß, wohin die Reise geht. Das Wort BALD lässt eben keinen genauen Zeitpunkt erkennen. Walter K. Eichelburg von der Hartgeld Seite spricht seit Jahren von BALD, doch bis heute hat sich nichts getan. Es bleibt die Frage, warum man gerade jetzt Gold kaufen sollte? Ich erwarte eher eine hohe Rendite bei den Silberlingen. Es mache sich deshalb jeder seinen eigenen Kopf und trage viele Infos zusammen um zu entscheiden.

Christian Wolf
Preis: 19,95 EUR

Kategorien
News

Twitter gibt nur noch Aktien-Brösel raus

twitterFür Dirk Müller (Mister Dax) sagt,  der Börsengang von Twitter ist ein abgekartetes Spiel. Von ihm würden lediglich die Investoren, die den Kurznachrichtendienst in den vergangenen Jahren mit ihrem Geld groß gemacht haben, profitieren. „Die fast 600 Millionen Aktien von Twitter wurden bereits vor vielen Jahren verkauft – unter der Hand. Da haben die Schönen, Reichen und Mächtigen zugeschlagen – wie Milliardär Richard Branson, Schauspieler oder saudische Scheichs“, sagt Müller. „Jetzt haben sie die Anteile in ihren Depots für einen Gegenwert von null Euro – weil es bisher keinen Börsenwert gibt.“

Kleinanleger seien bis jetzt außen vor geblieben, dürften sich nun nur noch um die „paar Brösel, die jetzt an die Börse gehen, prügeln.“ Dahinter steckt ein einfaches System: „Die Kleinanleger werden dazu missbraucht, den Kurs in die Höhe zu treiben, damit die, die Millionen Aktien in ihren Depots haben, anschließend einen möglichst hohen Bewertungskurs in ihrem Depot stehen haben“, schimpft Müller.

„Einen solchen Missbrauch der Kleinanleger für Kapitalspielchen der großen Player halte ich für eine Sauerei.“

Die Twitter-Aktie, deren Ausgabepreis bei 26 Dollar lag, hat beim Börsendebüt einen enormen Kurssprung hingelegt, das Papier kostete über 45 Dollar. Doch Müller bleibt skeptisch: „Die Medien werden von einem großen Erfolg sprechen. Aber es ist keiner.“

weiter lesen:

Kategorien
Deutschland

Gebt unser Geld zurück! Das verbotene Buch

Dieses Buch ist nun aus dem Verkehr genommen und man erreicht wohl nur damit, dass es sehr teuer wird, falls man es irgendwo noch findet. Bei Amazon ist es jedenfalls aus dem Sortiment verschwunden. Es muss wohl einen Inhalt haben, der einer Wahrheit zumindest nahe kommt. Was tun, wenn auf die Krise der Kollaps folgt?

Obwohl es zwischenzeitlich einige Titel über den derzeitigen Finanzcrash auf dem Markt gibt, ist ihr praktischer Nutzen, abgesehen vom Unterhaltungswert, leider meist gering. Viele Werke sind bereits von der Wirklichkeit überholt, bevor sie erscheinen, oder es handelt sich um auf die Krise angepaßte ältere Bücher. Bestenfalls bekommt man als Antwort auf die größte Krise seit der Großen Depression 1929-31 meist nur allgemeingültige Finanztipps in neuer Verpackung. In Wirklichkeit müssen wir uns aber mit der unheimlichen Folge von Deflation, Depression, Hyperinflation, Staatsbankrott, Währungsreform und Systemwechsel beschäftigen und fragen, ob am Ende Unruhen, Aufruhr und Krieg stehen könnten. Abwarten und hoffen kann schlimm ausgehen, mit Zuversicht handeln kann aber nur derjenige, der weiß, was wirklich hinter den Kulissen abläuft. Es ist deshalb nötig, daß jeder das nötige Rüstzeug in die Hand bekommt, das ihm auf verständliche Weise hilft, die immer näher kommenden Klippen des
wirtschaftlichen Niedergangs unseres Wirtschafts- und Finanzsystems zu erkennen, Fehler zu vermeiden und vielleicht zu seinem Vorteil zu nutzen.

Blick ins Buch: Hier klicken

Was kommt für das Finanzwesen nach den teuren globalen Rettungsmaßnahmen? Regierungen und Notenbanken haben uns versprochen, dass alles wieder gut werde. Die Massenmedien strotzen schon wieder vor Optimismus. Gleichzeitig sagt die Weltbank aber den Absturz der globalen Wirtschaft voraus. Es fragt sich, wie schlimm es um unsere Wirtschaft und Finanzen in Zukunft wirklich steht und was der Bürger jetzt noch tun kann. Abwarten und hoffen kann schlimm ausgehen. Mit Zuversicht handeln kann aber nur derjenige, der weiß, was wirklich hinter den Kulissen abläuft.
•Ist die globale Finanzkrise gefährlicher als die »Große Depression« der dreißiger Jahre?
•Das historische Schicksal von Papiergeld oder: Worüber wollen die Zentralbanken nicht sprechen?
•Wie sicher sind Ersparnisse, Renten und Lebensversicherungen wirklich?
•Welche Chancen und Risiken haben Gold und Silber in Krise, Währungsuntergang und Kollaps?
•Hat der 200-Jahre-Rohstoffzyklus eine Bedeutung für unsere Zukunft?
•Sind Anleihen in Wirklichkeit eine programmierte Vernichtung für die großen Vermögen der Welt?
•Wie wird der Countdown zur Hyperinflation ablaufen?
•Wie kann man Versorgungslücken und Bankschließungen vorbeugen?
•Woran können Sie einen drohenden Systemuntergang erkennen, und welche Sofortmaßnahmen müssen Sie dann ergreifen?

Kategorien
Goldpreise

Gold wieder über 1.900.- Dollar

Gold hat wieder die 1.900.- Dollar Marke überschritten. Zur Zeit wetten viele, dass der Euro noch im September unter gehen wird. Der Euro Kurs steht bei 1.41.Hier in Süddeutschland herrscht jetzt bei den Vermögenden Panik. Alle suchen fieberhaft nach brauchbaren Immobilien, um ihr Geld zu retten. Auch Arbeiter die sich Geld gespart haben kaufen schnell noch Immobilien. In unserer Nachbarschaft wurden Reihenhäuser für 160.000.- verkauft, die nicht mal einen Wert von 80.000.- hatten. Diese sind aus dem Jahr 1953 und komplett sanierungsbedürftig. Da muss man schnell nochmal 60.000.-Euro in die Hand nehmen um veraltete Heizungen, Fenster, Böden usw. in einen guten Zustand zu bringen. Die Wohnfläche beträgt ca. 68 qm und das Grundstück 230 qm.

Wie verrückt muss man da sein, in solch einer Zeit Immobilien zu kaufen? Der einzige Sichere Tipp für das gesparte Geld wäre auch jetzt noch Gold und Silber, bevor der Crash kommt.

Michael Grandt, Gerhard Spannbauer, Udo Ulfkotte
Europa vor dem Crash

So können Sie dem kommenden Sturm trotzen

Europa steht vor dem Zusammenbruch. Die ersten Vorboten haben sich bereits gezeigt. Wer hätte vor einem Jahr an einen Staatsbankrott von Griechenland und Irland geglaubt? Daran, dass Portugal, Spanien und sogar Großbritannien kurz davorstehen? Auch in Deutschland ist der Staatsbankrott bereits vorprogrammiert. Er ist nur noch eine Frage der Zeit.

Langsam haben es auch die größten medialen Realitätsverweigerer und politischen Schönredner begriffen: Nichts ist mehr sicher. Der Euro ist eine tickende Zeitbombe und der Countdown läuft. Eine Währungsreform in naher Zukunft wird immer wahrscheinlicher.
Verzweifelt versuchen Politiker mit gefälschten Arbeitslosenzahlen, geschönten Konjunkturdaten und dem Verschweigen der wahren Staatsverschuldung, die so hoch ist, dass man es sich kaum mehr vorstellen kann, das Volk zu belügen, zu betrügen und zu beruhigen. Sie fürchten Ausschreitungen wie in Griechenland und Frankreich oder gar Revolutionen wie jene, die mit Tunesien erst Nordafrika und dann mit Ägypten weite Teile der arabischen Welt erschütterten. Interne Studien von Sicherheitsbehörden und Geheimdiensten warnen bereits vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Deutschland.
Der Niedergang scheint unausweichlich. Wie ernst ist die Lage also wirklich? Was wird den Bürgern noch immer verschwiegen? Wann und wo wird sich der Wutstau entladen? Das sind einige der wichtigsten Fragen, die in diesem Buch beantwortet werden. Und zwar mit schonungsloser Offenheit.

Hier erfahren Sie, wie Sie dem kommenden Sturm trotzen können:
•Wie Sie Ihr Einkommen sichern und sich neue Einkommensquellen erschließen
•Wie Sie zahlungsfähig bleiben und Ihre Ersparnisse krisensicher machen
•Wie Sie persönliche Vorräte anlegen und damit autark werden
•Welche Maßnahmen Sie für Ihre eigene Sicherheit treffen sollten
•Krisengewinner oder Krisenverlierer – was macht den Unterschied aus?

Gebunden, 336 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Kategorien
Weltgeschehen

Gold steigt bei guten und bei schlechten Nachrichten.

Sagt irgend jemand, eine Inflation stehe bevor: Gold steigt. Schreibt irgend eine Zeitung oder hört man es in den Nachrichten: Es gibt eine Deflation: Gold steigt. Das Kuriose: Wenn die Aktien steigen, steigt der Goldpreis, wenn die Aktien fallen, steigt der Goldpreis. Das kommt wohl daher, dass die Goldinvestoren das monetäre System weltweit Scheitern sehen.

Kategorien
Goldpreise

Goldbarren Verkauf mit über 115 Euro Aufschlag

Die aktuellen Schalterkurse für Edelmetalle zeigen am Freitag, 20. Mai 2010 einen Wert von einem 20 Gramm Goldbarren von 640,50. Da es aber kaum mehr Gold zu kaufen gibt, steigen die Preise über den Schalterkurs hinaus in beträchtliche Höhen. So sieht man, dass auf Ebay jetzt schon Aufschläge von 115.- Euro bezahlt werden. Also anstatt der 640,50 Euro, zahlen Bieter 755,-Euro für 20 Gramm Gold. Dazu kommen dann noch 5,90Versandkosten, dann sind wir bei einem Preis von sage und schreibe von 760,90!

Das zeigt, dass das Vertrauen in den Euro verschwunden ist und man seinen letzten Cent noch retten will. Auch die Preise bei Silber liegen weit über den Schalterkursen. 1 Unze wird bereits über 30 Euro in Münzen gehandelt. Vor ein paar Monaten bekam ich noch für 11 Euro eine Münze/Unze zu kaufen und aus meinem guten Bauchgefühl heraus habe ich mich damit bestens eingedeckt.

Kategorien
Deutschland

Geben Immobilien in der Krise Sicherheit?

Raus aus dem Euro und rein in die Immobilien? Der Trend, mit schlechten Euros, jetzt noch schnell Immobilien zu kaufen ist hoch. Ich würde darauf nicht setzen. Physisches Gold und Silber, sowie Vorräte an Waren und Brennstoffen scheinen mehr Wert zu sein. Warum?

Die Geschichte lehrt uns, dass Immobilien nur für den Eigenbedarf nützlich sind. Anders sieht es bei Grundstücken aus, die man bewirtschaften kann. Deshalb steigen die Grundstückspreise verhältmismäßig schnell. Auf hartgeld.com gibt darüber noch eine gegensätzlichere Aussage, denn der rät von Immobilien und Grundstücken generell ab:

Kategorien
Goldpreise

Gold und Silber Nachfrage ist groß

Mittlerweile werden Gold Unzen über 1250 Euro gehandelt und auch verkauft, obwohl der Schalterkurs noch knapp unter 1000 Euro liegt. Es scheint so, als ob der Euro dem Dollar 1:1 steht. Wenn man die Charts anschaut verliert der Euro drastisch, er steht im Moment auf 1,2383. Das Vertrauen scheint nun ganz verloren zu sein. Die Ansprache der Bundeskanzlerin (hartgeld.com) für eine Währungsreform ist ausgeblieben. Nun wird weiter spekuliert, obe es am Samstag oder Sonntag soweit wäre. Nach dem Zusatz auf den entsprechenden Seiten ist es auch am kommenden Pfingstwochenende möglich.

Comex Gold-Futures sind heute Mittag unter leichten Verkaufsdruck gekommen, Händler schrieben einige Buchgewinne in das Wochenende. Aktien waren seit Juni 09 auf ein frisches Allzeithoch von $ 1,249.70 pro Unze gekommen. Gold war bis Juni 6,20 $ bei $ 1,223.00 pro Unze berechnet. Die leichten Verluste in Gold werden etwas von niedrigeren US-Aktienindizes begrenzt, niedrigere Preise für Rohöl und ein wechselnder US-Dollar, inmitten anhaltender Unsicherheit in Bezug auf was man über das Wochenende mit der Europäischen Union der Schuldenkrise sieht, das Spiel sei aus dem Euro gekommen. Allerdings, wenn es starken Druck