Kategorien
Deutschland Edelmetalle Gesetze Goldpreise NWO

Achtung+++Einführung von erheblichen fiskalischen Belastungen auf Goldeigentum

Bedrohliche Einschränkungen der Privatsphäre und
Eigentumsrechte in der EU
• Bargeldvorschriften und Bargeldkontrollen
• zunehmende gesetzliche Goldeigentümerkontrolle
• in absehbarer Zeit Einführung von erheblichen fiskalischen
Belastungen auf Goldeigentum
Die gesetzlichen Vorschriften (4. EU Geldwäsche-Richtlinie
2015/849) werden ab 26. Juni 2017 in der Europäischen Union
auch zur Kontrolle der Goldeigentümer eine dramatische
Verschärfung erfahren. Es handelt sich in diesem
Zusammenhang aber nur um eine einzelne Massnahme in

Kategorien
News

Kein Geld mehr an den Automaten

500euroEnde März könnte es zum Ausfall der meisten Geldautomaten kommen. Der Grund: Viele Automaten laufen mit Windows XP. Allerdings will Microsoft die Wartung des Betriebssystems ab April 2014 einstellen. Weltweit gibt es rund 2,2 Millionen computergesteuerte Geldautomaten. 95 Prozent davon laufen mit dem 13 Jahre alten Betriebssystem Windows XP, das schon bald von der Bildfläche verschwinden soll. Den Banken droht deshalb ein Totalausfall ihrer Automaten, sofern sie bis dahin keine andere Lösung gefunden haben.

Dabei hätte das Problem leicht vermieden werden können. Bereits 2007 kündigte Microsoft an, das Betriebssystem ab April 2014 nicht mehr zu unterstützen. Da die Banken sich nicht früher um eine Alternative bemüht haben, müssen sie nun ordentlich blechen: Um einen Systemabsturz bei der Geldausgabe zu vermeiden, muss jedes Haus nun einen speziellen Wartungsvertrag mit Microsoft abschließen. Die britischen Großbanken kostet das umgerechnet etwa 70 Millionen Euro, schätzt Sridhar Athreya, Chef der Technologie-Beratung SunGard Consulting in London.

Der Geldautomaten-Hersteller NCR kündigte an, ein Drittel der Automaten rechtzeitig bis Anfang April auf jüngere Betriebssysteme wie Windows 7 umzustellen. Obwohl die Banken seit Jahren um das Problem wissen, haben noch nicht alle umgestellt. Die 19.000 Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken etwa werden von den genossenschaftlichen Rechenzentralen GAD und Fiducia betreut, von denen eine noch komplett mit XP arbeitet, berichtet der „Focus“.

Neben den Geldautomaten sind auch die Kontoauszugdrucker von der Umstellung betroffen. Die Stuttgarter Volksbank etwa möchte sich für die Umstellung aber noch bis 2017 Zeit lassen und zahlt deshalb lieber für eine verlängerte technische Unterstützung durch Microsoft.

weiter lesen:

Kategorien
Bankenpleiten

Holt euer Geld von der Bank!

madlinDie Geschichte wiederholt sich immer wieder… Zu den schicksalsschwersten Daten der Geschichte gehört der 25. Oktober 1929, der „Schwarze Freitag“. Die Weltwirtschaftskrise, die Verzweiflung und Selbstmord, Arbeitslosigkeit, Massenverelendung und politische
Radikalisierung im Gefolge hatte, nahm mit dem New Yorker Börsenkrach an
diesem Tage ihren Anfang. Im Mittelpunkt der Handlung steht der
amtierende Präsident der New Yorker Börse im Herbst 1929, Richard
Whitney. Im Auftrag der Großbanken unternahm er am Vortag des
Zusammenbruchs noch einmal eine Stützungsaktion, die den Gang der
Ereignisse nur für wenig mehr als eine Stunde aufzuhalten vermochte. Während EZB-Chef Draghi am Donnerstag 06.02.2014, die Zins-Entscheidung mitteilte, brach der Dax-Future innerhalb von Sekunden um 200 Punkte ein. Daraufhin unterbrach die Börse den Handel für drei Minuten. Hier mehr darüber lesen.

Der frühere Harvard-Ökonom Terry Burnham hat sein ganzes Vermögen von seiner Bank abgehoben und empfiehlt allen, es ihm nachzumachen. Der ehemalige Professor warnt davor, dass die Sparer schon bald vor verschlossenen Bankentüren stehen werden. Die US-Einlagensicherung reiche bei weitem nicht, alle Einlagen bis zu 250’000 Dollar zu garantieren.

Die Spareinlagen der Banken sind längst nicht mehr sicher. Der ehemalige Harvard-Professor Terry Burnham misstraut den Banken so sehr, dass er sein ganzes Vermögen – rund eine Million Dollar – von der Bank of America abhob. Die Bank bezahle ihm ohnehin keine Zinsen und sei so das Risiko nicht wert, dass er im Film eines Konkurses der Bank nicht mehr an sein Geld rankommt. Deshalb empfiehlt Burnham jedem, dass er sein Geld sofort von der Bank holt. Wer sein Geld nicht rechtzeitig abhebt, werde vor verschlossenen Bank-Türen stehen, ist Burnham sicher. Auch die Spareinlagen sind nicht mehr sicher, glaubt der frühere Harvard-Professor Burnham. Die US-Einlagensicherung FDIC garantiert Einlagen von bis zu 250’000 Dollar. Doch der Einlagensicherungs-Fonds ist mit 41 Milliarden Dollar viel zu gering, um im Ernstfall versicherte Einlagen im Umfang von 6 Billionen Dollar abzusichern.

Wohin mit dem Geld? Burnham hat darauf eine Antwort und rät, sein Geld auf kleinen Banken zu verteilen – sie sind sicherer als die grossen Banken. Burnham schlägt vor, dass man mit dem Bargeld Hypotheken abbezahlt, Steuern im voraus zu bezahlen und das restliche Bargeld gut bei sich zuhause zu verstecken – dort sei es trotz Kriminalität immer noch sicherer als momentan bei einer grossen Bank.

gefunden bei: http://www.seite3.ch/Harvard+Professor+ruft+zum+Bankrun+auf+/615584/detail.html

Kategorien
Goldpreise

28.01.2014 Goldpreis, Silberpreis aktuell

28.1.14silber28.1.14chf28.1.14euro28.1.14Ja, die Medien sind derzeit voll mit Crash- und Enteignungsartikeln. Also muss der Tag X bald kommen.  Crash-Anzeichen: Nervosität: Börsen und Währungen stürzen ab. Hier die Schalterkurse der Edelmetalle in Euro im Ankauf und Verkauf:

Schalterkurse für   Edelmetalle

Stand:   28. Januar 2014 – 08:19 Uhr

Bezeichnung

Feingewicht

Herkunftsland

Ankaufskurs

Verkaufskurs

Goldbarren 1.000 Gramm

1.000,00 g

Deutschland / Schweiz

29.263,75 €

29.898,00 €

Goldbarren 500 Gramm

500,00 g

Deutschland / Schweiz

14.614,00 €

14.971,25 €

Goldbarren 250 Gramm

250,00 g

Deutschland / Schweiz

7.307,00 €

7.507,00 €

Goldbarren 100 Gramm

100,00 g

Deutschland / Schweiz

2.922,75 €

3.010,50 €

Goldbarren 50 Gramm

50,00 g

Deutschland / Schweiz

1.465,00 €

1.513,00 €

Goldbarren 1/1 Oz

31,10 g

Deutschland / Schweiz

899,75 €

947,00 €

Goldbarren 20 Gramm

20,00 g

Deutschland / Schweiz

584,50 €

617,25 €

Goldbarren 10 Gramm

10,00 g

Deutschland / Schweiz

291,75 €

317,75 €

Goldbarren 5 Gramm

5,00 g

Deutschland / Schweiz

145,25 €

164,00 €

Silberbarren 5.000 Gramm *

5.000,00 g

Deutschland / Schweiz

2.191,25 €

Auf Anfrage

Silberbarren 1.000 Gramm *

1.000,00 g

Deutschland / Schweiz

445,00 €

508,00 €

Krügerrand 1/1 Oz

31.10 g

Südafrika

901,25 €

962,75 €

Krügerrand 1/2 Oz

15,55 g

Südafrika

452,25 €

500,00 €

Krügerrand 1/4 Oz

7,78 g

Südafrika

226,25 €

271,75 €

Krügerrand 1/10 Oz

3,11 g

Südafrika

88,25 €

114,25 €

Känguru 1/1 Oz

31,10 g

Australien

901,25 €

962,75 €

Känguru 1/2 Oz

15,55 g

Australien

452,25 €

499,75 €

Känguru 1/4 Oz

7,78 g

Australien

226,25 €

260,25 €

Känguru 1/10 Oz

3,11 g

Australien

88,25 €

107,75 €

Maple Leaf 1/1 Oz

31,10 g

Kanada

901,25 €

962,75 €

Maple Leaf 1/2 Oz

15,55 g

Kanada

452,25 €

499,75 €

Maple Leaf 1/4 Oz

7,78 g

Kanada

226,25 €

260,25 €

Maple Leaf 1/10 Oz

3,11 g

Kanada

88,25 €

107,75 €

Wiener Philharmoniker 1/1 Oz

31,10 g

Österreich

901,25 €

967,50 €

Wiener Philharmoniker 1/2 Oz

15,55 g

Österreich

452,25 €

499,75 €

Wiener Philharmoniker 1/4 Oz

7,78 g

Österreich

226,25 €

260,25 €

Wiener Philharmoniker 1/10 Oz

3,11 g

Österreich

88,25 €

107,75 €

American Eagle 1/1 Oz

31,10 g

USA

901,25 €

981,25 €

American Eagle 1/2 Oz

15,55 g

USA

452,25 €

499,75 €

American Eagle 1/4 Oz

7,78 g

USA

226,25 €

260,25 €

American Eagle 1/10 Oz

3,11 g

USA

88,25 €

107,75 €

Britannia 1/1 Oz

31,10 g

Großbritannien

901,25 €

967,50 €

Britannia 1/2 Oz

15,55 g

Großbritannien

452,25 €

499,75 €

Britannia 1/4 Oz

7,78 g

Großbritannien

226,25 €

260,25 €

Britannia 1/10 Oz

3,11 g

Großbritannien

88,25 €

107,75 €

1 Sovereign / diverse Varianten

7,32 g

Großbritannien

203,25 €

234,25 €

200,- EUR Goldmünzen

31,10 g

Deutschland

853,75 €

Auf Anfrage

100,- EUR Goldmünzen

15,55 g

Deutschland

436,00 €

Auf Anfrage

20,- EUR Goldmünzen

3,89 g

Deutschland

106,75 €

Auf Anfrage

1,- DEM Goldmark 2001

12,00 g

Deutschland

329,50 €

Auf Anfrage

20 Goldmark – Wilhelm II.

7,16 g

Deutschland

198,75 €

257,50 €

20 Vreneli

5,80 g

Schweiz

161,00 €

190,75 €

10 Rubel Cervonec

7,74 g

Russland

224,00 €

346,00 €

100 Kronen

30,48 g

Österreich

855,00 €

927,00 €

20 Kronen

6,09 g

Österreich

162,00 €

Auf Anfrage

10 Kronen

3,05 g

Österreich

81,00 €

Auf Anfrage

4 Dukaten

13,76 g

Österreich

384,00 €

440,25 €

1 Dukat

3,44 g

Österreich

93,50 €

110,00 €

8 Florin

5,80 g

Österreich

157,50 €

Auf Anfrage

4 Florin

2,90 g

Österreich

78,75 €

Auf Anfrage

50 Pesos

37,50 g

Mexiko

1.051,75 €

1.159,75 €

20 Pesos

15,00 g

Mexiko

416,25 €

475,50 €

10 Pesos

7,50 g

Mexiko

208,25 €

Auf Anfrage

5 Pesos

3,75 g

Mexiko

102,00 €

Auf Anfrage

2,5 Pesos

1,87 g

Mexiko

49,25 €

Auf Anfrage

2 Pesos

1,50 g

Mexiko

39,25 €

Auf Anfrage

2 Rand

7,32 g

Südafrika

201,00 €

Auf Anfrage

1 Rand

3,66 g

Südafrika

99,50 €

Auf Anfrage

20 Francs – Marianne

5,80 g

Frankreich

161,00 €

Auf Anfrage

10 Gulden – Willem III.

6,05 g

Niederlande

224,00 €

Auf Anfrage

Silber Kookaburra 1.000 g *

1.000,00 g

Australien

438,25 €

Auf Anfrage

 

Kategorien
News

Bereiten Sie sich richtig auf den Zusammenbruch des Euro vor!

Schritt für Schritt wird das Bezahlsystem Münzen und Geldscheine abgeschafft. Wir werden sehr bald nur noch mit Karte zahlen können. Aus sicheren Quellen weiß ich, dass die Vorbereitungen bereits laufen. Aus mit Schwarzarbeit, aus mit Nebenbei was verdienen! Aus für Geld unter der Matratze verstecken und so wird auch das Goldproblem ganz schnell gelöst. Es wird keine Flucht des Geldes mehr geben, denn Bargeld wird der Vergangenheit angehören. Viele Fliegen werden so mit einer Klappe erschlagen. Es blühe das Tauschgeschäft! Eigentlich logisch, dass es in Europa so kommen muss. Aus mit Fakelaki und ausser Griechenland gibt es noch viel was unter der Hand läuft. Das alles wird dadurch beendet. Ich glaube nicht mehr an die Neue DMark. Längst wird ganz anderes und ganz großes vorbereitet.

Der Zusammenbruch unserer Währung

So bereiten Sie sich richtig auf den Zusammenbruch des Euro vor!

Auf 168 Seiten ein brillant recherchiertes und für jedermann verständlich geschriebenes Buch. Die Politiker – egal welcher Partei – können beschwichtigen und lügen, wie sie wollen: Der Euro wird kippen – und wer sich nicht darauf vorbereitet, der wird alles verlieren, wofür er ein ganzes Leben gearbeitet hat. Das Buch ist für jeden Menschen mit »Grips im Kopf« eigentlich Pflichtlektüre.

Kein Börsen-Marktschreier, kein 25-jähriger Bank-»Anlageberater« spricht hier. Die Fakten stammen von einem unbestechlichen Wirtschaftswissenschaftler und Mathematiker. Prof. Dr. Bernd-Thomas Ramb (62) nennt das Kind beim Namen: Er sagt, warum der Euro zusammenbrechen muss. Er zeigt, in den kommenden Jahren wird eine Währungsreform immer wahrscheinlicher. Er nennt die wahren Schuldigen beim Namen, hält Politiker, die weiter hemmungslos Schulden machen, schlicht und einfach für »Kriminelle«, weil sie unseren Kindern und Enkeln die Zukunft rauben. Er gibt seriöse Hinweise, wie sich »kleine« Leute, Mittelständler und auch »größere Fische« auf den mit Sicherheit bald einsetzenden Zusammenbruch unserer Währung solide vorbereiten können und ihn auch »überleben«. Und auch das sagt er erstmals in aller Klarheit: Die Bank ist nie dein Freund! Die angebliche »Wirtschaftserholung« ist lediglich ein vorübergehender Scheinaufschwung auf Pump.

Kategorien
Gute Nachrichten

Neuigkeiten statt Nachrichten 06 01 2012

Diese Meldung und was daraus folgt, wird die gesamte Menschheit zu Sklaven machen: Banken testen ersten Schritt zur totalen Geldkontrolle. Neue Kreditkarten sollen die bargeldlose Bezahlung selbst bei Kleinstbeträgen ermöglichen. Es wäre der erste Schritt zur bargeldlosen Gesellschaft, die gleichzeitig ungeahnte Möglichkeiten der Überwachung eröffnen würde. Im Rahmen eines Pilotprojektes testen Banken die Verwendung von Kreditkarten für die Bezahlung von Kleinstbeträgen. Der Clou: Das Ganze soll kontaktlos per Funk erfolgen, wie unter anderem die Bild-Zeitung berichtet.

Sollte sich die Technik durchsetzen, so wäre dies der erste Schritt für die Kontrolle des gesamten privaten Geldverkehrs. Denn Bargeld würde damit überflüssig. Würde der Staat das Bargeld in diesem Zuge komplett abschaffen, so wäre jedwede Finanztransaktion – vom Friseur-Entgelt bis zum Münzkauf – digital erfasst. Was den Bürgern als bequeme Zahlungsart und als vielversprechendes Mittel gegen Schwarzarbeit, Geldwäsche und Terrorismus-Finanzierung angepriesen würde, hätte in letzter Konsequenz den totalen Überwachungsstaat zur Folge.  (goldreporter.de)

Video ansehen und bitte bewerten

Kategorien
Bankenpleiten

So sieht Aufschwung in Deutschland aus

Hechingen: Nein, das ist kein Bild aus 1940, es wurde heute aufgenommen! Bisher redeten Politiker und die Super gelehrten vom Aufschwung in Deutschland, doch der Mittelstand wird massiv vernichtet. Doch nicht nur produzierende Betriebe sind in Gefahr, sondern auch Einrichtungen von denen man es nie gedacht hätte. So hört man munkeln, dass auch Kliniken Pleite gehen. Bad Urach: Während einer Mitarbeiterversammlung vor den Sommerferien erfuhr die Belegschaft der Fachkliniken, dass sich die Klinikgruppe in einer finanziell angespannten Situation befindet. Nun rumort es. Haustarif in Gefahr!

Das schlimme Wort „Insolvenz“ hat während der vergangenen Wochen in den Fachkliniken Hohenurach die Runde gemacht. Ein Begriff, von dem sich die Geschäftsleitung der Klinikgruppe Enzensberg (zu denen gehören die Fachkliniken) heute freilich distanziert. Allerdings hat sie durchaus ihren Anteil daran, dass die wirtschaftliche Situation des Unternehmens heute Abend Thema einer Versammlung ist, zu der die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) die Fachklinikenbelegschaft in die „Krone“ nach Bad Urach eingeladen hat. Auslöser war eine Mitarbeiterversammlung kurz vor den Sommerferien, bei der Hauptgeschäftsführer Klaus Krotschek den Mitarbeitern unangenehm reinen Wein einschenkte. In seiner Rede wies er darauf hin, dass die Klinik mit ihrer ursprünglichen Wirtschaftsplanung in absehbarer Zeit zahlungsunfähig würde. Genau heisst das wohl, dass die armen und geplagten Mitarbeiter auf Weihnachtsgeld und verschiedenes verzichten müssen. Ja woher soll man es sonst holen als von den Lohnsklaven? Für die Misswirtschaft müssen immer der Kleinen zahlen.

Es wird in Zukunft nur noch arm und reich geben. Somit werden noch mehr Läden so aussehen, wie das aktuelle Bild zeigt. Nur die Banken bauen noch vom feisten. Zig Läden und Häuser  in den Städten stehen leer. Zu vermieten, zu Verkaufen, doch wer tut sich das noch an?

Viele mittelständische Betriebe in Baden Württemberg drosseln mittlerweile die Produktion. Die Lager sind voll und die Abnehmer würden gern kaufen, können aber nicht, weil de Banken den Geldhahn zugedreht haben. Doch gerade der Mittelstad hat doch den Motor der Wirtschaft und der Steuereinnahmen am Laufen gehalten. Die ganz grossen Betriebe haben doch nur noch Gewinne durch ihre Börsengeschäfte, deshalb sind Aktien von Uternehmen mit Vorsicht zu geniessen. Alle die zu Aktienkäufen raten sind entweder Irre oder Verbrecher.

Kategorien
Goldpreise

Banken kaufen Gold nur mit Bedingungen an

Wer Gold hat und Cash braucht, dem macht man es nicht gerade einfach. Die Banken die früher verkauft und angekauft haben, dürfen es jetzt nicht mehr. Einige Tausend Euro sollte man lieber in Bargeld haben um nicht grosse Verluste hinnehmen zu müssen. Die Commerzbank z.B. nimmt zwar Gold an, doch muss man nun dort auch ein Konto besitzen auf dem der Goldpreis verrechnet werden kann. Bei den Sparkassen ist es so, dass Goldbarren und Münze zwar angenommen werden, doch man bekommt kein Geld, denn das Gold muss zuerst an die Landeszentralbank geschickt werden und man weiss nicht, zu was für einem Kurs dann ausbezahlt wird. Die Volksbanken nehmen erst gar kein Gold mehr an, denn die haben den Ankauf und Verkauf ganz eingestellt.

Es bleibt noch die Möglichkeit über ebay zu verkaufen, doch eine Auktion ist teuer, da kommen für eine Unze Gold schnell mal 45 Euro Gebühren auf einen zu und dazu noch 4 Prozent Paypalgebühren. Da kommt man auf fast 100 Euro Kosten. Dann noch die Gefahren die dort lauern, dass der Ersteigerer erst gar nicht zahlt oder erst wenn der Goldpreis kräftig steigt. Er kann dann auch noch bei paypal einen Antrag auf Käuferschutz stellen und behaupten, dass die Ware nie angekommen ist, dann ist Gold und Geld weg.

Es bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, um sofor an Geld zu kommen, einen Goldhändler aufzusuchen, doch auch da sollte man erst einige anrufen und den Tagesankaufpreis erfragen. Gestern kostete eine Unze Gold beim Kauf (proaurum) im Schnitt 1.270 Euro und der Ankauf  1.210.- abzüglich 25 Euro Gebühren also 1.185 Euro. Da hat man das Bargeld aber auch nicht sofort, denn Denn die Verschickung und Auszahlung dauern und es können einige Tage ins Land gehen, bis das Geld kommt. Wieder andere Goldankäufer im Internet überweisen nicht einmal das Geld sondern schicken einen Scheck zur Verrechnung.

In einer kleineren oder mittelgrossen Stadt hat man da nur die Auswahl sich an einen Goldankäufer zu wenden um sofort bares zu bekommen. Einer hätte 940 Euro bezahlt und der beste Preis war bei einem Antiquitäten und Goldhändler bei 1.120.- Euro.

Also das zeigt, dass man auch im Cash bleiben muss, denn sonst drohen Stress und sogar Verluste!

Kategorien
Bankenpleiten

Onlinebanking seit Sonntag Mittag nicht mehr erreichbar!

Seit Sonntag sind alle Banking Portale nicht mehr erreichbar. Die Hauptseite ist online nur eben die Loginseiten funktionieren nicht mehr. Wenn das morgen in der Frühe so bleibt, müssen wohl dann auch die Schalter und die Banken geschlossen sein. Ich werde auf jeden Fall dann vor Ort sein und die rebellierenden Menschen filmen, die dann wahrscheinlich die Türen eintreten werden.

https://www.commerzbanking.de/P-Portal0/XML/IFILPortal/pgf.html?tab=5&doc=/de/OFB/login_event/login/content2_kunde_ohne_obw.htm Commerzbank

https://finanzportal.fiducia.de/entry?appid=ebpe&bankid=XC0801 Volksbank

die Welt:

http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article13649515/Rettung-oder-Kollaps-jetzt-laeuft-der-Countdown.html

 

 

Kategorien
Goldpreise

Die ersten Banken verpfänden Gold der Anleger

Die täglichen Nachrichten von Kopp Verlag spricht unter anderem von Banken, die das Gold der Anlager verpfänden. Wohl dem, der sein Gold physisch hält. Die Banken versetzen das Gold um es dann wieder zurückkaufen zu können. Es funktioniert, wie bei einer Pfandleihanstalt. Da kann man doch sehen, wie dreckig es den Banken geht. Das Vertrauen in die Banken schwindet immer mehr. Man muss sich nicht wundern, warum die Preise gesteuert werden müssen. Da stecken ganz grosse Betrügereien dahinter. Die ganze Lumperei wird bald ans Tageslicht kommen.

Es bleibt die Frage, wer die Pfandleihanstalt ist…