Kategorien
Goldpreise Weltgeschehen

Der wahre Hintergrund: Krieg in der Ukraine

940400Wie Amerikas Hardliner den Ukraine-Krieg anheizen

Der Krieg in der Ukraine ist Dauerthema in den Nachrichten. Für die meisten besteht kein Zweifel daran, dass Wladimir Putins Russland diesen Konflikt schürt. Der bekannte Analyst geostrategischer Entwicklungen F. William Engdahl zeigt in dieser Chronik, wer den Krieg in der Ukraine in Wirklichkeit anheizt: Es sind die Vereinigten Staaten und ihre Geheimdienste. Messerscharf analysiert Engdahl Amerikas verborgene Strategie und belegt seine Auswertungen mit eindrücklichem Quellenmaterial.

Um ihre Ziele zu erreichen, ist den USA jedes Mittel recht. Sie sorgten zum Beispiel dafür, dass die Proteste in Kiew immer gewalttätiger wurden. Zur Eskalation auf dem Majdan kam es, als Heckenschützen in die Menge feuerten und Menschen töteten. Die von den USA gelenkten Mainstream-Medien machten pro-russische Separatisten für die Taten verantwortlich. Eine perfide Täuschung der Öffentlichkeit! Denn der Autor beweist: Die Strategie, Heckenschützen einzusetzen, wurde von US-Geheimdiensten in der Vergangenheit immer wieder erfolgreich angewandt. Auch in diesem Fall ging die Rechnung auf.

Wie wird es in der Ukraine weitergehen? Wird es den US-Hardlinern gelingen, Russland durch Provokationen in einen offenen Krieg zu zwingen, der für Deutschland fatale Folgen hätte? Lesen Sie jetzt die Chronik von F. William Engdahl. Erfahren Sie, was sich in der Ukraine derzeit tatsächlich abspielt und worüber die manipulierten westlichen Medien nicht berichten:

  • Wie amerikanische NGOs in die Proteste in der Ukraine verwickelt sind
  • Wie das US-Außenministerium in flagranti während des Regimewechsels in der Ukraine ertappt wurde
  • Wie die USA für gewalttätige Demonstrationen bezahlten
  • Wie durch den IWF die ukrainischen »Kronjuwelen« geplündert werden sollen
  • Wie das neue Regime in der Ukraine Oligarchen und Gangster zu Gouverneuren und Ministern ernannte
  • Wie und warum die private US-Söldnerarmee Greyhound Limited in der Ukraine aktiv ist
  • Plant Obama mit den Saudis einen neuen Ölkrieg gegen Russland?
  • Wie Moskau dem amerikanischen GVO-Riesen Monsanto eine herbe Niederlage verpasste
  • Wie das Weiße Haus die EU über Erdgaslieferungen belügt
  • Wie Russland und China sich vom Dollar-System befreien
  • Wie EU und IWF die ukrainische Landwirtschaft plündern
  • Warum der Absturz von Flug MH17 eine »falsche Flagge« der CIA ist und warum sie nicht funktionieren wird
  • u.v.m.

Lesen Sie, wie der Geopolitik-Experte F. William Engdahl die weitere Entwicklung einschätzt. Und wie wahrscheinlich ein Krieg zwischen den USA und Russland ist.

gebunden, 208 Seiten, zahlreiche Abbildungen

 

F. William Engdahl
Preis: 16,95 EUR

Kategorien
Arbeit/Soziales

Gürtel enger schnallen! – aber für wen?

In Deutschland merkt man nocht nicht so viel davon. Ich sehe fast nur dicke Leute und auf den Zeitschriften titeln sich Diäten nach Diäten. Den Banken fehlt Geld und Frau Merkel will nun auch denen helfen. Sie ist einfach eine gute Frau und eine Retterin der Nationen! Nehmt meine Worte nicht immer bitter ernst 🙂

Geht man in die Läden, so wird nach wie vor gekauft und gekauft. Ich war heute früh kurz bei Aldi und sah den Laden übervoll. Es gab wohl Angebote am Donnerstag. Vor der Tür, gleich neben den Einkaufswagen ein junger, gesunder Mann, schätzungsweise so um die 20, saß und mit einem Hütchen bettelte, ein Schild in den Händen, auf dem stand: Habe Hunger und keine Arbeit. Spontan habe ich ihm ein Brötchen von meinen, die ich gekauft hatte, abgegeben. Man will ja schliesslich nicht, dass jemand in unserem Land hungern muss. Begeistert war der Bettler nicht, also doch kein Hunger?

In anderen Ländern sieht es viel schlimmer aus und Menschen die demonstrieren werden von der Staatsgewalt zusammengeknüppelt. Schauen wir uns die Videos an, so sehen wir auch was auf uns demnächst zukommt.

 

Auch in den USA breiten sich soziale Unruhen aus – und auch dort ist die Polizei gezwungen mit voller Härte durch zugreifen:

http://www.youtube.com/user/RussiaToday?feature=chclk#p/u/2/OQy-psNy2L4

und was kann jeder einzelne dazu beitragen

 

Kategorien
News

Peking: mehrere ausländische Korrespondenten festgenommen

Wenn Menschen in China protestieren wollen, verhindert ein Grossaufgebot an Sicherheitskräften, dass das arabische Vorbild von Aufständen sofort im Keim erstickt wird. Zigtausende Polizisten waren in der Hauptstadt Peking und in anderen Städten Chinas mobilisiert. In Peking wurden heute mehrere ausländische Korrespondenten festgenommen. Berichterstattung unerwünscht! Ein Reporter der Nachrichtenagentur dpa war darunter sowie Korrespondenten von ARD und ZDF samt Kamerateams. Der dpa-Journalist wurde nach kurzer Zeit wieder auf freien Fuß gesetzt, musste aber das Gebiet um die Haupteinkaufsstraße Wangfujing verlassen, wo zu Protestaktionen aufgerufen worden war.

Andere Korrespondenten, darunter auch Christine Adelhardt von der ARD und Johannes Hano vom ZDF, wurden zum Teil stundenlang festgehalten. Ihnen wurde vorgeworfen, mit ihren Dreharbeiten „gegen Vorschriften zu verstoßen“. Auch hieß es, ohne Erlaubnis dürfe niemand zur Berichterstattung in die beliebte Einkaufsmeile.

In allen Ländern, in denen Menschen unterdrückt werden, nicht nur in arabischen Diktaturen, sind die Menschen tickende Zeitbomben. Der Ruf nach Freiheit und Demokratie wird immer lauter. Es ist nur eine Frage der Zeit bis alle das Bewusstsein, die Energie, die in der Luft liegt, einfordern.

Die Deutschen Deppen zahlen an dieses Land, das uns schon längst überholt hat, immer noch Entwicklungshilfe!

Kategorien
Unruhen

BP hat wegen der Unruhen in Libyen Geschäfte vor Ort eingestellt

Betroffen sind die Vorbereitungsarbeiten für die Gas- und Ölproduktion im Westen des Landes, sagte ein Firmensprecher am Montag. Bislang produziert BP in dem nordafrikanischen Land noch kein Öl oder Gas, bereitet sich aber auf eine Förderung in mehreren Jahren vor. Die Gefahren in den Nordafrikanischen Ländern gerade in Libyen erreichen eine neue Stufe. Es kommen wenige Nachrichten nach aussen. Reuters meldet aber heute am Montag, dass in der Hauptstadt Tripolis steht ein zentrales Regierungsgebäude in Flammen. Sämtliche Küstenstädte im Osten des Landes scheinen der Kontrolle des Regimes entglitten; es setzt inzwischen auch Hundertschaften rasch eingeflogener Söldner aus frankophonen afrikanischen Staaten gegen die eigene Bevölkerung einsetzt. Im Internet tauchten erste Videos von afrikanischen Uniformierten auf, die in den Kämpfen getötet oder gelyncht worden sind. Nach offiziellen Angaben aus Tripolis hätten „islamische Extremisten“ auch Soldaten und Zivilisten als Geiseln genommen. Diese drohten, ihre Opfer zu erschießen, wenn die Armee das Feuer nicht einstellt.

Informationen aus Libyen sind schwierig zu beschaffen. Seit Samstagnacht ist das Internet abgeschaltet, die Handynetze funktionieren nur sporadisch. Den staatlichen Internet-Monopolisten Libya Telecom and Technology kontrolliert Gaddafis ältester Sohn Mohammed. Ausländische Journalisten mussten das Land verlassen, einheimische Presse darf nicht nach Bengasi reisen. In Tripolis wurden Menschen, die ausländischen Medien Informationen gegeben hatten, von der Staatssicherheit verhaftet und ihre Wohnungen zertrümmert.

Kategorien
Unruhen

Twitter für Ägypten abgeschaltet

Aus Angst, dass sich noch mehr versammeln, wurde kurzer Hand für die Ägypter die Verbindung zu Twitter abgeschaltet. Kairo ist überrascht und schockiert über den Aufruhr gegen die Regierung Mubaraks. Hunderttausende gehen auf die Strasse, denn sie haben alle gesehen, dass Massenproteste gegen das Regime die einzige Antwort ist um etwas im Land zu verändern. Sie haben es in Tunesien gesehen wie es geht. Seit 30 Jahren Ausnahmezustand: Schikane, Verhaftungen, Folter. „Mubarak, hau ab!“ so die Rufe des Volkes. Nach Presseberichten von DEBKA wurde Twitter für die Ägypter gesperrt.

Mehr als 100.000, so die Meldung, sind am Dienstag 25 Januar im Zentrum von Kairo und anderen ägyptischen Städten für stürmische Demonstrationen zusammen gekommen. Im Land gibt es viele Missstände, die Demonstranten fordern auf Präsident Hosni Mubarak solle zurücktreten, nach 30 Jahren reicht es. Beamte sagten, dass drei Personen heute Nacht getötet worden seien. Die Zusammenstöße zwischen Steine werfenden Demonstranten und Polizisten unter Einsatz von Tränengas, Wasserwerfer – gegen Demonstranten und Polizisten. debka Quellen berichten, die Zahl ist viel höher als angegeben.

Nach Einbruch der Dunkelheit am Dienstag, kündigten die Behörden an, dass Mubarak-Anhänger eine Gegendemonstration folge. Eine Kollision zwischen den beiden Lagern könnte auch zu weiteren Verwerfungen führen.

Die Anti-Regierungs-Bewegung verzeichnet seine größte Demonstration. Die Behörden schätzen die Zahl auf 10.000. debka Quellen sagen, es waren mindestens 30.000. Rund 10.000 sammelten sich auch in Alexandria mit Tausenden Menschen in den Städten des Deltas und entlang des Suezkanals.

Die Regierung und die Sicherheitskräfte sind nicht für das Ausmaß der Unruhen oder die Wut der Demonstranten im Zorn vorbereitet. Sie hatten auf ihrer Warnung am Montag abend gehofft, dass alle Demonstranten verhaftet werden, um so viele von der Teilnahme an den Protesten abzuschrecken. Anstatt auf diese Warnung zu hören, stand die ägyptische Polizei zunächst vor ruhigen Demonstranten und beobachtete sie. Kairo blieb am Dienstag Abend angespannt, weil  rund 15.000 Demonstranten beschlossen, eine Mahnwache in Liberation Square aus Protest gegen Polizeigewalt einzusetzen

Kategorien
Unruhen

Griechenland ist gar nicht mehr im Blickfeld

Das Video von heute zeigt, wie es wirklich in Griechenland zugeht. Zu lange wird es nicht dauern, bis diese Ausschreitungen auch in Deutschland mehr und mehr zu sehen sind. Komisch, man hört gar nichts mehr in den Zeitungen und Nachrichten… was ist der Grund? Der Funke könnte überspringen? Glauben die Eliten, dass das Feuer nicht einen Flächenbrand in ganz Europa ausbreitet, wenn man diese aktuellen Bilder nicht veröffentlicht? Das Erwachen wird fürchterlich!

Auch der Deutsche Michel wird aufsässig, wenn es ihm an die Substanz geht und das wird in 2011 für alle sichtbar werden. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern das sind Fakten.

Kategorien
Unruhen

Bürgerkrieg in Deutschland, Guttenberg hat Angst

undenkbar? Verteidigungsminister zu Guttenberg will jedenfalls einen Sicherheits-Umbau seiner Heimat-Burg auf Steuerzahler-Kosten und das wird wohl seinen Grund haben. Vielleicht weiß er mehr als andere, er sitzt ja an der Informationsquelle. Die Bürger der EU werden immer verhasster auf die Regierenden. Die EU-Kommission warnt aktuell vor Bürgerkriegen in Europa! Was von Ulfkotte in seinem Buch (Link unten) schon lange vorhergesagt wird, wird nun auch von höchsten Stellen aufgegriffen. Die Angst bei den Oberen geht wohl um! Diejenigen die sich jetzt wieder verschärft vor der Finanz- und Währungskrise fürchten wird jetzt bei einer weiteren Verschlimmerung nicht auf den wirtschaftlichen Bereich begrenzt bleiben, sondern zu sehr ernsten gesellschaftlichen Problemen führen. Diese Entwicklung war auch nach der Weltwirtschaftskrise mit der daraus folgenden politischen Radikalisierung in Deutschland zu beobachten.

Der EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso soll laut Gerüchten nun bei einem Treffen mit Gewerkschaftsführern vor apokalyptischen Zuständen in Europa gewarnt haben. Wenn die durch Rettungsschirme bereitgestellten Finanzmittel für bankrotte EU-Staaten nicht ausreichten, werde es schon bald Bürgerkriege und möglicherweise auch Militärputsche in der EU geben.

Hier auf den Link klicken >> Vorsicht Bürgerkrieg

Die Pressestimme aus Leipzig dazu:
Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu
Guttenberg (CSU), der gerade die Wehrpflicht faktisch abschaffen
will, droht Ungemach wegen Umbaumaßnahmen auf seiner Burg im
fränkischen Familiendörfchen. Nach einem Bericht der „Leipziger
Volkszeitung“ (Freitag-Ausgabe) ergibt sich aus einem aus
Regierungskreisen stammenden aktuellen Sicherheitsgutachten des
Bundeskriminalamtes ein Sicherheits-Sanierungsbedarf für die
heimische Burg von mindestens rund 50 Millionen Euro. In diesem
Umfang müsste die herrschaftliche Burg, nach einem Brand im Jahr 1911
in seiner heutigen Form wieder aufgebaut, aus Personenschutz-Gründen
aufgerüstet werden.

Dazu gehöre, so das Gutachten, unter anderem auch der Wintergarten
des Schlosses und die Verbindung zwischen Burg und Gesindehaus.
„Unverschämt“ und „maßlos“ empfindet das eine auskunftsfreudige
CDU-Regierungsquelle und bringt den Freiherrn in den Verdacht, sein
altes Erb-Gemäuer auf Steuerzahlerkosten sanieren zu wollen. Aus
Guttenbergs Ministerium wurde aber bedeutet: „Der Minister hat bisher
den Ausbau abgelehnt, weil ihm die veranschlagten Kosten als deutlich
zu hoch erscheinen.“ Schließlich sei die Burg erst kürzlich renoviert
worden. Hinzu kommt, dass der Einbau der Sicherheitsvorkehrungen zwar
zu Lasten der Steuerzahler geht, nicht aber, bei Amtsverlust, der
Ausbau der Panzerglasscheiben und schussfesten Wandverkleidungen.

Originaltext: Leipziger Volkszeitung

Kategorien
Arbeit/Soziales

Geißler befürchtet Unruhen

Heiner Geißler, ehemaliger CDU Generalsekretär sieht für dieses Land erhebliche, soziale Unruhen voraus. Er sagt auch dass Hartz4 kein menschenwürdiges Leben ermögliche. Er sagt sogar, dass dieses Hartz4 Gesetz als grundgesetzwidrig.

Kategorien
Europa

1918 und heute

Es scheint viele Ähnlichkeiten zu geben. Ein anonymer Auror beschreibt am 15.10.2009 die Situation einst und jetzt. Die Frage, wann bei uns die Revolten losgehen sind fast schon beantwortet:

Kategorien
Weltgeschehen

Demonstranten versuchten, die Polizeizentrale zu stürmen

Unruhen in Georgien!

So schnell kann es auch in Deutschland kommen!